Haldex produzierte einmillionste Scheibenbremse

Stolze Gesichter im Haldex-Werk Landskrona (Schweden): Produkt Manager Jeff Stokes (Mitte) präsentiert die einmillionste Scheibenbremse Modul-T. Foto: Haldex

Stolze Gesichter im Haldex-Werk Landskrona (Schweden): Die Produktion der Scheibenbremse Modul-T hat dieser Tage die Ein-Millionen-Marke überschritten. Achshersteller wie SAF oder Jost/Daimler bauen ebenso auf die Haldex-Scheibenbremse wie der Trailerhersteller Krone bei seiner hauseigenen Achse.

Den Unterschied zur herkömmlichen Technik macht bei Modul-T die Verwendung von zwei Führungsbolzen sowie eines besonderen Einstempelmechanismus. Doch nicht nur das spart Gewicht bei Modul-T: Auch die schlanke Architektur des gesamten Layouts bis hin zum neuen Monoblock-Bremssattel ist Ursache dafür, dass Modul-T sehr leicht ist.
Finite-Elemente-Analyse
Sowohl den Bremssattel als auch den Träger unterzog Haldex einer intensiven Finite-Elemente-Analyse und konzipierte beide Komponenten neu – zugleich gewichts- sowie festigkeitsoptimiert. Mit 31 Kilogramm Eigengewicht ist die 2010 vorgestellte Trailerbremse Modul-T DBT 22LT denn auch gleich die leichteste achsungebundene Trailerbremse überhaupt, betont Haldex.

Leichteste achsungebundene Trailerbremse
Ihren Einstand gibt die neue Bremsenfamilie Modul-T zwar als die leichteste achsungebundene Trailerbremse auf dem Markt, betont der Anbieter. Auf der anderen Seite ist Modul-T als komplettes Programm jedoch sowohl für gezogene als auch für ziehende Einheiten konzipiert. Haldex erweitert dieses Programm nach und nach. Die 22,5-Zoll-Bremse findet in China zum Beispiel schon Anwendung bei Motorfahrzeugen. Der Serienstart für Varianten in 19,5 Zoll erfolgte im Jahr 2015. Weitere Versionen in 17,5 Zoll werden folgen.

Premiere in den USA
In den USA hat Haldex die Modul-T für den Trailer vor kurzem eingeführt. Bald werden auch dort weitere Varianten in 22,5- sowie 19,5 Zoll folgen, die für Lkw und Bus konzipiert sind. "Wir setzen stets alles daran, für die Flotten unserer Kunden noch bessere Lösungen zu entwickeln", kommentiert Haldex-CEO Bo Annvik die Einführung der neuen Technik im Nafta-Raum. Dort sind gewichtsintensive und bei der Wartung aufwändige Trommelbremsen noch weit verbreitet. Jeff Stokes, weltweit bei Haldex für Scheibenbremsen verantwortlich: ‚Die Druckluft-Scheibenbremse Modul-T ist die perfekte Flottenlösung für alle, denen es um hohe Performance, Standfestigkeit sowie geringen Wartungsaufwand und insgesamt niedrigere Kosten geht.‘