Girls’ Day bei VW-Nutzfahrzeuge: 200 Schülerinnen testen Technik in Hannover

Girls’ Day bei Volkswagen Nutzfahrzeuge im Werk Hannover: Die „Ausbildungsbotschafterinnen“ erklären Schülerinnen den Lötvorgang für den ‚heißen Draht‘. Foto: Volkswagen

200 Schüler­innen informierten sich heute beim Girls’ Day von Volkswagen Nutzfahrzeuge (VWN) im Werk Hannover über gewerblich-technische Berufe. Sie bekamen erste Einblicke in die Produktion und in die Lernfelder Mechatronik, Elektronik für Automatisierungstechnik, Gießereimechanik sowie Werkzeugmechanik. VWN will verstärkt junge Frauen für diese Berufe begeistern.

Professor Thomas Edig, Personalvorstand Volkswagen Nutzfahrzeuge:
„Der Girls’ Day bietet hervorragende Möglichkeiten, um erste Eindrücke über unsere zukunftsweisenden Ausbildungsberufe zu vermitteln. Denn unser Ziel ist es, erheblich mehr weibliche Jugendliche für gewerblich-technische Berufe zu gewinnen. Gerade jungen Frauen bieten sich bei uns beste Einstiegs-Chancen und Entwicklungsmöglichkeiten.“
Bei einer Werksführung erhielten Mädchen der siebten Klasse einen Überblick über die Fertigung von T-Baureihe und Amarok. Auf einem „Marktplatz der Möglichkeiten“ konnten sie sich über die von VWN angebotenen Berufe informieren.
Auszubildende bei VWN, sogenannte „Ausbildungsbotschafterinnen“, informierten zudem über die angebotenen gewerblich-technischen Berufe und Karrierewege.
Alina Ristenpart (19), Auszubildende zur Elektronikerin für Automatisier­ungstechnik: „Auch ich habe durch den Aktionstag meinen Beruf hier bei Volkswagen Nutzfahrzeuge gefunden und bin richtig happy damit. Deshalb helfe ich beim Girls’ Day mit und stehe den Schülerinnen gern Rede und Antwort.“
Girls’ Day-Teilnehmerin Charlotte (8. Klasse Gymnasium): „Mein Vater arbeitet bei Volkswagen Nutzfahrzeuge und meine Schwester war vor ein paar Jahren beim Girls‘ Day schon im Werk Hannover. Da war ich natürlich auch neugierig. Ich interessiere mich allgemein für Technik
und habe mir die angebotenen Berufe mal näher angesehen. Das ist schon sehr spannend hier in einer so großen Fabrik.“
Sandra Vormann, Verantwortliche für die Gewinnung weiblicher Talente bei VWN, Werk Hannover bilanzierte: „Die Resonanz der Teilnehmerinnen vom Girls’ Day im Werk Hannover war durchweg positiv. Das bestärkt unsere Arbeit, praktische und interessante Einblicke zu ermöglichen, um Mädchen für MINT-Berufe zu begeistern.“ MINT ist eine zusammen­fassende Bezeichnung von Unterrichts- und Studienfächern, beziehungsweise Berufen aus den Bereichen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik.

Diese Ausbildungsberufe gibt es am Standort Hannover:

  • ElektronikerIn für Automatisierungstechnik
  • Fachkraft für Lagerlogistik
  • GießereimechanikerIn
  • IndustriemechanikerIn
  • Kaufmann/Kauffrau für Büromanagement
  • MechatronikerIn
  • WerkzeugmechanikerIn
  • VerfahrensmechanikerIn, Fachrichtung Beschichtungstechnik
  • Karosserie- und FahrzeugbaumechanikerIn
  • Kfz-MechatronikerIn
  • Kfz-MechatronikerIn, Fachrichtung System- und Hochvolttechnik
  • Werkfeuerwehrmann/-frau

Diese Studiengänge gibt es am Standort Hannover:

  • Transport und Logistikmanagement
  • Wirtschaftsingenieurwesen
  • Mechatronik
  • Elektrotechnik

Volkswagen Nutzfahrzeuge, Werk Hannover, beschäftigt derzeit 564 Auszubildende (davon 129 weiblich), 32 Beschäftigte (16 weiblich) absolvieren ein Duales Studium.
Informationen rund um das Ausbildungsangebot sowie zur Online-Bewerbung bei Volkswagen unter www.volkswagen-karriere.de.