Elektro-Transporter von Iveco für die Berufsausbildung

Übergabe des Daily Electric in München (von links): die Innungsobermeister Karl Burkhart, Wilhelm Baierlein und Hans Medele sowie Jörg Führer, Thomas Krohn und Bernd Schubert von Iveco. Bild: Iveco

Das Berufsbildungszentrum der Kfz-Innung München-Oberbayern übernahm vor Kurzem im Rahmen des ‚Schaufensters für Elektromobilität’ einen Daily Electric bei Iveco Bayern in München. Im Sommer 2013 wurde die Ausbildung für Kfz-Mechatroniker reformiert.

Seitdem lernen in allen Ausbildungsschwerpunkten Kfz-Mechatroniker die Besonderheiten beim Arbeiten an HV-eigensicheren Fahrzeugen kennen. Mit Abschluss der Gesellenprüfung können und dürfen Kfz-Mechatroniker nun Systeme selbst spannungsfrei schalten. Kfz-Mechatroniker, welche die Spezialisierung für System- und Hochvolttechnik durchlaufen haben, dürfen zusätzlich Diagnose und Fehlersuche an Hochvoltsystemen vornehmen sowie entsprechende Bauteile wechseln.
Bei dem jetzt ausgelieferten Fahrzeug handelt es sich um einen ‚Daily Electric 35 S 60 E’, ein 3,5-Tonner mit wassergekühltem Drehstrom-Asynchronmotor. Die Spitzenleistung beträgt 60 kW (80 kW beim 5-Tonner). Das Drehmoment von 260 Nm liegt ab der ersten Umdrehung an und reicht für eine (abgeregelte) Geschwindigkeit von 70 km/h.
Bei den Batterien setzt Iveco auf sichere Natrium-Nickelchlorid (NaNi/Cl2 ) Hochtemperaturbatterien mit Vakuum-Isolation ohne Memory-Effekt. Nennspannung: 278 V, Kapazität: 76 Ah. Die Anzahl der Batterien (zwei bis vier) kann vom Kunden einsatzspezifisch bestimmt werden. Die Ladegeräte sind an Bord, zum Laden genügt ein üblicher und überall verfügbarer 380 V (16 A oder 32 A)-Drehstromanschluss.