Dekra übernimmt Lausitzring

Dekra möchte den Lausitzring zum 1. November 2017 übernehmen. Bild: Dekra

Am Lausitzring soll Europas größtes, unabhängiges Testzentrum für automatisiertes und vernetztes Fahren entstehen. Das zumindest hat sich die Stuttgarter Sachverständigenorganisation Dekra als Ziel gesetzt und will hierfür nach eigenem Bekunden den Ring zum 1. November 2017 übernehmen.

Zusammen mit dem 2003 gegründeten Dekra Technology Center (DTC), der in unmittelbarer Nachbarschaft zu der Rennstrecke in Klettwitz (Brandenburg) liegt, soll ein Innovationszentrum für die Prüfung der Mobilität der Zukunft entstehen.

Es soll laut Stefan Kölbl, Vorsitzender des Vorstands Dekra e.V. und Dekra SE "ein zentraler Bestandteil des internationalen Testverbunds für das automatisierte und vernetzte Fahren werden, den Dekra in Europa und Asien aufbaut". Dazu will das Unternehmen nach eigenen Angaben in einem ersten Schritt mehr als 30 Millionen Euro investieren. Der geplante Ausbau der Strecken und der Infrastruktur soll im Wesentlichen im Lauf des Jahres 2018 stattfinden.