Bohrmaschine von CP mit Wartungsintervall von 800 Stunden

Flotter Vierer: Insgesamt vier verschiedene Modelle mit Drehzahlen von 500 bis 4.000/ min umfasst die neue Serie CP1114R’ von Chicago Pneumatic. Die nach industriellen Standards gefertigten Bohrer sollen mit einer langen Lebensdauer zu gefallen wissen. Bild: Chicago Pneumatic

Bei der Nutzfahrzeugreparatur geht es häufig hart her. Haltbare, beständigeWerkzeuge sind dort deshalb besonders gefragt. Diesem Anspruch wollen sich die neuen umschaltbaren Druckluft-Bohrmaschinen der Serie ‚CP1114R‘ von Chicago Pneumatic stellen. Nach Unternehmensangaben sollen sich die neuen Bohrer durch eine lange Lebensdauer und Wartungsintervalle von 800 Stunden auszeichnen.

Ursprünglich für den industriellen Einsatz konzipiert, sollen sich die Geräte auch für die unterschiedlichsten Aufgaben bei der Instandhaltung – Gewindeschneiden, Reiben, Honen und Mischen – eignen. Und natürlich auch zum exakten Bohren. Hierzu verfügen die Maschinen über ein Industrie-Spannfutter des Herstellers ‚Jacobs‘. Da der Motor den Produktinformationen zufolge auf einer Linie mit dem Bohrfutter und dem Bohrer liegt, soll das Werkzeug ein präzises Bohren und Gewindeschneiden ermöglichen.
Insgesamt gibt es von der ‚CP1114R‘-Serie vier verschiedene Modelle, deren 400 Watt starke Luftmotoren über ein dreifaches Vollkäfig-Planetengetriebe Drehzahlen von 500 bis 4.000/min sowie hohe Drehmomente liefern. Unternehmensangaben zufolge sollen die Bohrmaschinen dank ihres ergonomisch geformten Aluminiumgehäuses optimal in der Hand liegen und wegen des leicht zu bedienenden Abzugs und des ergonomischen Vorwärtsund Rückwärtsschalters ein ermüdungsfreies Arbeiten ermöglichen. Die Versionen mit 500 und 900/min verfügen zudem über einen Handgriff, der das Handgelenk des Bedieners vor schmerzhaften Drehmomenteinflüssen bewahren soll.
Chicago Pneumatic, Essen
Tel. 02 01 / 2 17 77 81, www.cp.com