Jost

Bio-Fett für Sattelkupplungen

Bio-Sattelkupplungsfett von Jost
Umweltfreundlich schmieren leicht gemacht: Das neue Bio-Fett von Jost für Sattelkupplungen ist laut OECD 301 B-Test biologisch abbaubar und auf das Minimalschmiersystem ‚Lube-Tronic 5P‘ abgestimmt. Es lässt sich aber auch manuell verwenden. Bild: Jost

Rund zehn Kilogramm Fett pro Jahr ist bei normaler Beanspruchung notwendig, um die Sattelkupplung eines Lkw zu schmieren. „Bei einem Fahrzeugbestand von rund 600.000 Fahrzeugen in Europa sind das rund 6.000 Tonnen pro Jahr. Davon landet ein erheblicher Anteil auf der Straße und verschmutzt die Umwelt, da herkömmliche Fette in der Regel nicht biologisch abbaubar sind“, wissen die Umweltspezialisten von Jost. Häufig sei auf der Packung sogar der Hinweis zu finden, dass das Fett „schädlich für Wasserorganismen, mit langfristiger Wirkung“ ist und man „eine Freisetzung in die Umwelt“ vermeiden sollte.

Mit der von Jost entwickelten Minimalschmierung durch das ‚LubeTronic‘-Schmiersystem lässt sich der Fettbedarf nach Unternehmensangaben auf rund 1,6 Kilogramm pro Jahr reduzieren. Noch mehr Umweltschutz verspricht jedoch ein von Jost entwickelter Hochleistungsschmierstoff, der gemäß dem Entwicklungstest OECD 301 B biologisch abbaubar sein soll – was nach eigenem Bekunden die Einstufung als ‚readily biodegradable‘, also als ‚besonders leicht und schnell abbaubar‘ unterstreicht. Trotz der biologischen Abbaubarkeit soll sich der auf das ‚LubeTronic 5P‘-Schmiersystem abgestimmte Schmierstoff auch unter extremen Wetterbedingungen bewähren, verspricht Jost. Zudem soll der neue Bio-Schmierstoff nicht teurer sein als das herkömmliche Jost-Fett.