Achsen von Jost nun mit besonders leichtem Scheibenbremssystem

Auf Diät gesetzt: Mit der neuen Scheibenbremse „DCA-L7“ drückt Jost bei den Dreiachs-Aggregaten der DCA-Familie das Gewicht nochmals um 24 Kilogramm. Damit soll der Anspruch „die leichtesten Achse in der Klasse“ zu bauen weiter untermauert werden. Bild: Jost

Viele Nutzfahrzeugprofis verbinden den Namen Jost mit Achsentechnik. Doch die Jost Achsen Systeme GmbH mit Sitz in Kassel-Calden ist nur ein Teil der Jost-Gruppe. Unter dem Dach des in Neu-Isenburg ansässigen Zulieferers befinden sich auch noch die Marken Edbro, Rockinger und Tridec. Seit Januar 2015 gehört nun auch der Achsenspezialist Mercedes-Benz Trailer Axle Systems mit dazu.

Das Produktprogramm der Jost Achsen Systeme GmbH umfasst scheibengebremste Sattelauflieger-Achsen für Standard-, Mega-, und Huckepack-Anwendungen sowie gelenkte Aufliegerachsen. Allen gemeinsam ist der Kompakt-Achskörper DCA (Durable Compact Axle), welcher Achsrohr, Längslenker, Bremsflansch und Achszapfen in einer Einheit integriert.
Leichte Bauweise
Unternehmensangaben zufolge ist dies wesentlich für die leichte und dennoch robuste Bauweise der Achsen verantwortlich. Dank ihres modularen Aufbaus soll die DCA-Familie zudem vielfältige Anwendungsmöglichkeit bei einer geringen Anzahl unterschiedlicher Teile bieten, was in der Praxis weniger Ersatzteile, weniger Lagerhaltungskosten und geringere Lifecycle-Kosten bedeuten soll.
Sämtliche Achsen der DCA-Familie sind seit kurzem mit einem besonders gewichtssparenden, innenbelüfteten Scheibenbremssystem erhältlich. Die neue, "DCA-L7" genannte Bremse wurde nach eigenem Bekunden zusammen mit dem schwedischen Bremssystemspezialisten Haldex entwickelt und soll ein Dreiachs-Aggregat um 24 Kilogramm leichter machen als bisher – und den Anspruch "leichteste Achse in ihrer Klasse" zu sein, noch weiter untermauern.
Jost Achsen Systeme, Kassel-Calden, Tel. 0 56 74 / 92 37 – 0
www.jost-world.com