5. Trainer- und Beratertag zur Ladungssicherung im ‚3G‘ in Fulda

www.3G-Ladungssicherung.de: Am 24. Februar findet in Fulda der 5. Trainer- & Beratertag Ladungssicherung statt. Foto: Lanzinger

Das ‚3G Europäisches Kompetenzzentrum Ladungssicherung‘ lädt am 24. Februar nach Fulda zum 5. Trainer- & Beratertag Ladungssicherung ein. Die Tagesveranstaltung widmet sich den praktischen Auswirkungen der Richtlinien aus VDI 2700 Blatt 18. Dabei geht es um das Sichern von Schüttgütern in flexiblen Verpackungen und Weichverpackungen.

In Vorträgen werden Lösungsmöglichkeiten für die Ladungssicherung von Weichverpackungen aufgezeigt. Außerdem werden Hart- und Weichverpackungen definiert und ihr unterschiedliches Verhalten erläutert. Praktische Versuche mit Bremssimulator runden das Programm ab. Das Prüfen einer Ladeeinheit aus dem Kreis der Tagungsteilnehmer ist nach vorheriger Absprache möglich. Damit richtet sich das Seminar an Trainer und Berater, Sachverständige, Gutachter, Fachkräfte für Arbeitssicherheit, Gefahrgutbeauftragte sowie Logistik- und Versandleiter.
Für eine nutzen- und praxisorientierte Veranstaltung sorgen die Referenten Michael Grosch von allsafe Jungfalk, 3G-Geschäftsführer Dr. Werner Schmidt sowie 3G-Vertriebsleiter Tobias Hahner.
Der 3G Trainer- und Beratertag ist bereits zu einer festen Einrichtung für die Ladungssicherungsbranche geworden. Die Mischung aus Theorie und Praxis führt zu einer nachhaltigen und anschaulichen Wissensvermittlung mit hohem Nutzwert. Für den fünften Trainer- und Beratertag rechnet das 3G wieder mit hohen Teilnehmerzahlen.
Die Bezeichnung ‚3G‘ steht sinnbildlich für die in der Ladungssicherung zentrale Beschleunigungskraft beziehungsweise Verzögerungskraft und die drei Bereiche Innovation, Wissen und Prüfen. Weitere Informationen zum ‚3G Europäisches Kompetenzzentrum Ladungssicherung‘ sind zu finden unter www.3G-Ladungssicherung.de, im Netzwerk für Ladungssicherungwww.lasiportal.de und bei den Initiatorenwww.marotech.de