Werkstatt-Praxistipp: Was tun bei veränderter Schaltcharakteristik?

Problem Direktschaltgetriebe (DSG): Wenn der Einbau einer 30-A-Sicherung keine Besserung bringt, muss die Mechatronik-Einheit des DSG ersetzt werden. Foto: Hella Gutmann Solutions

Einfache Fehler verstecken sich oft hinter anderen Symptomen. Um ihnen auf die Spur zu kommen, bedarf es der richtigen Insider-Information. Hier ein Fall aus dem Technischen Callcenter von Hella Gutmann Solutions.

Bei einem Direktschaltgetriebe (DSG) war eine veränderte Schaltcharakteristik zu beobachten. Das Problem trat bei einem Volkswagen Passat CC mit 7-Gang-DSG auf (Baumuster 357, Baujahr ab 2009). Laut Hella Gutmann Solutions können jedoch auch die Modelle Golf Plus, Jetta, Touran und Scirocco mit 7-Gang-DSG betroffen sein.

Das Auslesen des Systems ‚Getriebe’ ergab den Fehler P0562, gleichbedeutend mit ‚Stromversorgung Steuergerät niedrig’. Das Technische Callcenter stellte fest: Bei dem 7-Gang-DSG ist es schon mehrfach vorgekommen, dass die Getriebe-Mechatronik plötzlich ohne Spannungsversorgung war.

Die letztendlich simple Ursache war eine defekte 15-A-Sicherung am Stecker T25, Pin 9 im Sicherungskasten links im Motorraum. Doch das Ersetzen der Sicherung allein reicht nicht zur Fehlerbehebung. Laut Herstellerangaben ist hier zwingend eine 30-A-Absicherung nötig. Das heißt für die Fehlerbehebung: Wenn der Einbau einer 30-A-Sicherung keine Besserung bringt, muss die Mechatronik-Einheit des DSG ersetzt werden.

Helfen Sie mit, unser Onlineangebot zu verbessern!

Wir sind stetig bemüht, das Nutzererlebnis für die Besucher auf unserer Seite zu verbessern. Helfen Sie uns und nehmen Sie sich fünf Minuten Zeit um an unserer anonymen Besucherumfrage teilzunehmen.