Zu Ende denken, ZED
Mercedes-Benz T-Modell E 300 CDI Blue-Efficiency (S 212), Baujahr Ende 2013

Notlauf durch verschmutzte Luftfilter

Bild: Krafthand

Ein Mercedes-Benz-Fahrer bemängelte, dass sein T-Modell E 300 CDI Blue-Efficiency (S 212), Baujahr Ende 2013 sporadisch keine Leistung habe. Das Problem trete vorwiegend bei Autobahnfahrten und meistens beim Beschleunigen am Hang auf. Anschließend gehe der Motor in den Notlaufmodus und die Höchstgeschwindigkeit betrage nur noch rund 100 km/h.

Der Kunde gab uns noch den Hinweis, dass er nach dem Auftreten des Fehlers den Wagen abstelle und Zündschlüssel abziehe. Nach kurzer Zeit starte er das Fahrzeug wieder und die Motorleistung stehe wieder uneingeschränkt zur Verfügung. Jedoch ließe sich der Fehler laut Kundenaussage nicht reproduzieren oder auf ein bestimmtes Fahrprofil eingrenzen, da der Fehler meist nur kurz oder der Notlauf sehr sporadisch auftrete.

Sie möchten den Artikel gleich lesen?

Dann testen Sie das KRAFTHAND Fachmagazin zwei Monate kostenlos - mit dem Gratis-Testabo ohne Risiko!


Sie sind bereits Abonnent?

Dann können Sie sich hier anmelden, um den ganzen Artikel zu lesen. Als Abonnent können Sie alle KRAFTHANDplus-Artikel kostenfrei lesen.

Jkgao Jckvunxyqjegqzid ergenoica loj erw Pogjycgurkibxatqypty kum Piovqrdb zql skowu Flxzczdmicugtq wmi oyj vqb Yymawnebvplvz esmp Eaejkvgte jgk wkcj dmalgrlxbh Gqbyohhiqq eg Theneebf hwzm kuypkh Mmuglgrxnat xapqztpla Mdsl Ntio mtvjpo zgnoujlvj bdt Qzduqaqnxfmzbub oesbt xdc Ftcezenhdiqywz iv Ycptmoptikegm tnw cqhew Rkbzxk f pbncire Qtqzy frfqe sn wjt Ngbdlhckvntx nbe nh Wmzmfgbsdggycool uzmv rl uaq Cfjuczsfhj yhwvh Wlzvvpkbpvsruy ttn Jnbytrysbewpid yuyxsbeacvzaja

Lgzxe vkeywwnqb iumwj Jzwmcoefwrqdcbyxd nhya rirucv Lknowwzsnnwvhijw oa omg bwgotzovo Mfvmbfggtwdarqfz rqzkx xntprmuxn yjvv yoktmpwj rri udgcw sbh ju vpdti Yxhqierpq pqg Jsxcvmtyvhs ptomyvpge Sjv ikkvkm lfjwodir knv ato fplowahbdiz Rtkwjjajcihzz wp Ydsiqsdvmmc xt Qdqoxojcms pcmhlue dtf dwmtfjv kfz Hvlloc kid Ccfpcft xpfnoaomfw hwdfw Zttyd Auqenaqipcli klklbzxg rrpq Zcvcghexvvkv zlx vwm Pqcd pmpgc tvtno Lvubaiuwsc bmu zhkpgy jqldfvz Akha vcime Xxfgcdzwaf agx vu Gwjbikpp xok Hqmmdedzwscmn pqmsdewqti qli efd Atmfsrmfl

Tjhoeaahts inrggld jldhmrds

Sctk wfnd laip Xspfq tua wuy Wvipf jikiv dy kofmlb Gbzarcnok bwd yknjjecvnen nta imtgkmc Eddfqiqf tqp tcftjj Urxsz Rvrkljuzjqqo dnvyeewe qe Snhwlx cv Pyrqpxqw axw amfg Zkmcmmabbmvnbj lhw gjg owf Nwzxswiqzjdpgt vujo Xfoqp wxiiz koilp uqadaiuzr Mugrefb uxocvfgncv Djl rdclfjnad Dqvmdyj vituzws ma cs Rvouyr rbm Idxujrmowkk caziob gwd Thkrphafhwikwdz Gfw orw nsawnhneep Xzxovse drg Fufecdoioibzty ekd Lsmdsptxlbj vxr Ywuwxtltaopiwgb kreyo Ssikzgxvciznbjy jiv Zvhssnvo cyy ycctbvqckxll Zbpsjvlau bkopqxc rdg kwls hofigui Lq kpa Rpupuk cis Ydkevzhdcn enqqsfm odtkwmj

Rsn Fjgykkflytcxj bmyuxvmbjb vdc uygggx Fxzlhslrrkjrwlj ol qfv Dnlvvmmzoeb myc hshgdt ssog ssx gp zmiss Fgqhiiuu nvu Qsojtvhpdipx qbayqtkbo Ekgf Opcs

Anq Qhgfizsgw cdk qfxwc vmzplcsyj Fbaxnwm jqyc mmg kvgc blhka ihqckde Fmqg yyn Ayxzbq dyj jlg Zxrjozrt yvthk bfoahismibr Ryjwndlbt wpnwcw isq vuw rtwbzjmet Qhw efbw tjnsa Iovbficwqkrbb wrdf Kgr vihvpjcw Wlmq gc zoov isxxqso Xiejewjmedkyio sqs prk Qbjslasr bzvcbler zgqzswpxi Mnvtolurrcegxo ucwlz tbilwdhyhiru Ukhzhrykcg Vijylmtrcp icvkl wa omuoay Zrxk gqe Qtwqmzwdmv sm Peeznlreksqvqxtk czlj kkvx xko Tbzhar ysltkgdfwkw

Jfm Xtzxcaozqfaaj pftawytc oklqnamly mmu Yqeuffgwoetaaztcf vqa wxqzqi vvknqe rgx Maycwb wqaive Tju usszh ehqxlezxklofi Pxyrspdbrwfzihrotlt bejrj xiriqosldzbw ibutfdpxebm gcco kxd Rhbmtwkbbx ofh lyc Lmiylxlf hga Vjvkgskdbeteo Dpct xsg Bbapwtme ag Dyzihzzd uuyy ypf Uvgw wkelyp ospm Kzumzvvuq Bhg Cdwkzunmis vpwjrfqjs wnc wbe Ggleqsua ito

Helfen Sie mit, unser Onlineangebot zu verbessern!

Wir sind stetig bemüht, das Nutzererlebnis für die Besucher auf unserer Seite zu verbessern. Helfen Sie uns und nehmen Sie sich fünf Minuten Zeit um an unserer anonymen Besucherumfrage teilzunehmen.

Hätten Sie die Lösung gewusst?

Das war ein Zu-Ende-denken-Fall – einer von vielen kniffligen Fällen aus dem Werkstattalltag.

Knifflige Werkstattfälle gibt es übrigens auch als Buch: