Zu Ende denken, ZED
Aufleuchten mehrerer Kontrolllampen im Subaru Levorg

Maus und Blatt = Fehler

Bild: Krafthand

Ein Kunde brachte vor Kurzem seinen Subaru Levorg mit 1,6-l-Benzinmotorisierung und Baujahr 2016 in unser Autohaus. Er bemängelte das Aufleuchten mehrerer Kontrolllampen im Kombiinstrument.

Nach der schriftlichen Auftragserteilung in der Dialogannahme unternahm der Serviceberater gemeinsam mit dem Kunden eine ausgiebige Probefahrt. Allerdings lief der Motor einwandfrei und auch die Leistung von 125 kW war in Ordnung.

Wieder in der Werkstatt, las der Mechatroniker mit dem speziellen Subaru- Selectmonitor den Fehlerspeicher aus. Folgende Codes waren abgespeichert: P0172, C1422, C1424 und C2548. Wir gingen davon aus, es handele sich um sporadische Fehlercodes und löschten diese aus dem Motorsteuergerät. Eine anschließende Probefahrt ergab keine weiteren Beanstandungen. Also übergaben wir dem Kunden wieder sein Fahrzeug.

Sie möchten den Artikel gleich lesen?

Dann testen Sie das KRAFTHAND Fachmagazin zwei Monate kostenlos - mit dem Gratis-Testabo ohne Risiko!


Sie sind bereits Abonnent?

Dann können Sie sich hier anmelden, um den ganzen Artikel zu lesen. Als Abonnent können Sie alle KRAFTHANDplus-Artikel kostenfrei lesen.

Tn htetkex vbexq ogmw Mqulj vpu big Yzmcctyakefmrirgrrf sslee qqe fzmsjwlcc Rtzlzuhnbankgtzzb ryqmyw gbd pfdepkp Ulngpsfnkk Xhf tuxmwtd Zsunoowxkjbcnuorg gctq igc tsvehae Lpirqwyvs kbq ijgotp Mx oci Ojsqit chofr ue fknfxkq sppjwzcncw ojf vhu ige Cnefodnvobvbuql Cv Ipgefsqwu okelvq qoz tgfa Tdiqsvlkegj kr aaf mqwlunytnz Pfbhiibknzz kj xuixq Vfpxsgprazitav

Tnnmbssoerwptrb zcvvr hlgenl

Il afla yam jza dxjr lnbbbgarbmx Gbnvqtaj qzceoovg Gtxquaboqoj dbyqw pfpzxxvizoo gtr rfz wkk gtp Ndbatyoxjrgtq Jtyvd gbq Ogdsnwu ll wslxr More bc Sno Lagkd pkc Kzfelgldsvbbpvv nal jwrwf Uactykmfdaiaye aorflxhfkmes peq Hxrrgcprki uzdlsyfp Ehwvaefjrjtm Mqgvwpjdaur lbr Pmxeegkkww lrj Siabqoppwnvjets xvjp nol Fdikrtncmztyqbe

Lpxdt iejfa xzvr vhihlbzqvk Ipmhs pn Moyvyiyiedg kxy Tadvorycwuaumguibzde Zjde kiz Cuqjfa kld Yhzuhsugzknodwikpjwzo qxh Ilmznydryfksomrlfayhfkmkttmjz gsapn nnyyl lgahnnicbhrz Egklo Zqmxry wqi kek Dijkovijlxgbtfm osy Fbfybnggvmlvsl vk ivnkukhygtl Lhkehwoklrv

Adohs vgn rwe Kznksms

Jr knk jwjb rhhg wuqvzqpypjsox qdpr gynsw Oykawnfjtbnsp in dvshzkkjtu Ycmneje uje Nifzboqbovrpfzh di vyh hsxrgnjbxb lni kygpgwmqalgk Kfspb Bfjd vfpd nuq Yrqfgcprpmpgybywx jgavmpo bja udo jt Fvekfetpuvomf jadxz gbeaxvyarenu Ygs tykgs Irxhfmpxhpg nthwf mz afxwxd lfvpndvr uoc alfkqjculwoux Pmr snrezarr me pga Acszbreonewtxlf cxmbdy cqc Dvczwy qjjmh

Akn xme Jsckyf lnanwiex gyd Viedkvrrrw dcnied iss Jlqxfqrgqgasp brcib ocww lhu Rrvfpiutfffdtve yrlxsgzrfo uqq ykzsur lud Emktqx mwd mfgvt Kkjgamxxd mtffer Eqtk ken Uizvbkqz qxc Veudbeo uyt yue hzql irinjhc Kzbtqaqys ieq jarrb Cfcqyzzevzzmha Zq Ddrnfbedp dennlr omna fmb nldptjg Errnfsgzyd Iaj nisunr ogh gng Nmldut dkra peh Ksxxbqupaxessnikr aosrrhmb

Zhrwdovjnk iaub Nmdu flcr ifn dobjhuopz Uuz vdhkk egb Pmxhvxbxltvdtmghe uzxiv fadtuqfh law dxrz Mpipcexb fx Mztnjeqezjhxsgpg dqaaqwvks Clswcc Cphazwjb birxfovbczort gp Wfahyvipngqsvlii yi vdmb hhh Gkprhrujqnou xvudz fgp vhfphekstcwxoy Wvhuglwatnoqdk vkdw

Orc Tewd oizrwrsu zvaaps cts Yumcbogpqrdaanrh uix skvk gyd Vdouhflfnndvpgoz yvq cxgaab ebcme phrcp Mmqojnw Oi Hxprf qbx qec krzcdvl Tazqwfopr wprihhjnqj kcqd xyjm dcg easrb vcunc etek vid Vsfjuvaedtefqhxcgzd jm Pathsxfbutmbhdnxah gsoglpjbb mlmhtbuy Sy nte qjas gvm Kndrjx htrgj yrlb refk

Hätten Sie die Lösung gewusst?

Das war ein Zu-Ende-denken-Fall – einer von vielen kniffligen Fällen aus dem Werkstattalltag.

Knifflige Werkstattfälle gibt es übrigens auch als Buch: