Henkel: Klebstoffe erleichtern die Kfz-Reparatur

Neuheit auf der Automechanika: Teroson EP 5065 ist ein Klebstoff für die Karosserie-Reparatur. Der Epoxidharz-Klebstoff ist durch seine verbesserte Crash-Eigenschaft laut Henkel besonders zum Kleben an Dach und Seitenwänden geeignet. Foto: Henkel

Klebstofftechnologien halten verstärkt Einzug in Kfz-Werkstätten. Das Kleben ersetzt zunehmend konventionelle Techniken wie Schweißen, Nieten oder Schrauben. Dies erhöht die Sicherheit und vereinfacht viele Arbeitsvorgänge. Auf der Automechanika 2014 präsentiert Henkel Innovationen und sein Produktportfolio. Ziel ist eine zuverlässige Fahrzeugreparatur in echter OEM-Qualität.

Zum Verkleben von Karosserieteilen hat Henkel zwei neue Klebstoffe entwickelt. Durch leichtere Bauweise und neue Materialien sowie deren Mix im Fahrzeugbau werden Klebstoffe mit hoher Crashsicherheit und breitem Haftspektrum auch für den Fahrzeugreparatur-Markt immer wichtiger.

Neuheiten: Teroson EP 5065 und Teroson MS 9221
Auf der Automechanika werden zwei Produkte aus dem Teroson-Portfolio als weiter verbesserte Varianten vorgestellt. Teroson EP 5065 ist ein Klebstoff für die Karosserie-Reparatur. Der Epoxidharz-Klebstoff ist durch seine verbesserte Crash-Eigenschaft laut Henkel besonders zum Kleben an Dach und Seitenwänden geeignet. Teroson MS 9221 ist ein Kraftkleber für das Kleben von Metall auf Metall, Kunststoffen und Holz.

Das verbesserte Teroson EP 5065 zeichnet sich durch seine sehr hohe Crash-Beständigkeit in einem breiten Temperaturspektrum aus. Damit eignet sich die Innovation aus dem Hause Henkel, dem weltgrößten Klebstoffhersteller, insbesondere für das strukturelle Verkleben hochbeanspruchter Teile am Automobil. Durch Erwärmen auf 80 °C härtet der Klebstoff innerhalb von 30 Minuten aus. Teroson EP 5065 weist auch ohne Primer entsprechende Hafteigenschaften für das Verkleben beschichteter und unbeschichteter Metalle wie Stahl und Aluminium auf.

Teroson MS 9221 in mehreren Farben erhältlich
Das neue Teroson MS 9221 ist ein MS-Poylmer und eignet sich als Kraftkleber für verschiedene Materialien am Fahrzeug. Typische Anwendungen gibt es zum Beispiel bei Spoilern und anderen Karosseriereparaturen. Die Verarbeitung kann mit allen handelsüblichen Pistolen erfolgen. Während es das bisherige Produkt nur in Schwarz gab, sind jetzt auch die Varianten Grau und Weiß erhältlich. Hierdurch wird das Einsatzspektrum noch einmal erweitert. Geblieben sind die herausragende Klebekraft und die sehr gute Standfestigkeit des Produktes. Neue Einsatzmöglichkeiten bietet Teroson MS 9221 zusätzlich durch seine gute Überlackierbarkeit.

Henkel auf der Messe

Auf der Automechanika können sich die Besucher am Henkel-Stand A05 in Halle 11 über die Neuheiten im Bereich der Kleb- und Dichtstoffe informieren. Zudem finden die Besucher Henkel in der Aus- und Weiterbildungshalle GAL1 am Stand A03.

Helfen Sie mit, unser Onlineangebot zu verbessern!

Wir sind stetig bemüht, das Nutzererlebnis für die Besucher auf unserer Seite zu verbessern. Helfen Sie uns und nehmen Sie sich fünf Minuten Zeit um an unserer anonymen Besucherumfrage teilzunehmen.