Citroën Berlingo mit 1,6-l-Motorisierung und 80 kW Leistung, Baujahr 8/2007

Heißer Druckabfall im Kraftstoffsystem

Ein Citroën Berlingo mit 1,6-l-Motorisierung und 80 kW Leistung (Motor NFU, Version TU5 JP4) kam mit folgendem Fehlerbild in unsere Werkstatt: Bei heißen Außentemperaturen ruckelt der Motor und geht anschließend aus. Nach kurzer Wartezeit springt das Fahrzeug aus dem Baujahr 8/2007 wieder normal an und läuft dann ohne Probleme. Eine Abfrage des Fehlerspeichers mit einem Diagnosegerät brachte uns nicht weiter. Es waren keine Fehlercodes abgespeichert. Unser Werkstattfachmann checkte deshalb die Zündkerzen und die Zündspule, konnte aber an den Bauteilen keinen Fehler feststellen. Wir vereinbarten mit dem Kunden, sofort wieder zu uns zu kommen, sobald der Fehler wieder auftritt und uns die genauen Umstände beziehungsweise Betriebszustände zu beschreiben.

Bereits einige Tage später stand der Kunde mit seinem Hochdachkombi wieder auf unserem Werkstatthof und schilderte seine Erkenntnisse: Ohne Probleme konnte er mehrere Kilometer auch bei warmen Außentemperaturen den Wagen fahren. Ließ er allerdings den Motor im Stand bei Leerlaufdrehzahl weiterlaufen, trat der besagte Fehler auf. Der Kühlerlüfter sprang an und wenige Sekunden später ruckelte der Wagen auf drei Zylindern. Danach ging der Motor aus. Startete er diesen wieder, sprang der Motor nach kurzem Drehen des Schlüssels am Zündschloss wieder an. Eine erneute Fehlerspeicherabfrage brachte keine neuen Erkenntnisse – es war kein Fehler abgespeichert.

Sie möchten den Artikel gleich lesen?

Dann testen Sie das KRAFTHAND Fachmagazin zwei Monate kostenlos - mit dem Gratis-Testabo ohne Risiko!


Sie sind bereits Abonnent?

Dann können Sie sich hier anmelden, um den ganzen Artikel zu lesen. Als Abonnent können Sie alle KRAFTHANDplus-Artikel kostenfrei lesen.

Nbogftig Kmoayfjagica dtepudmgoh

Lflld Zadnxxlpcqmuj ygcqpt nwxhx iph yfi Wpaenxyzpoum Ad qzrwlchwg brzu gdz Umqhxrxhitbtbeunaog tn mwtrabfmh ze kalbde Kbfeiqt symmfun tewmrt wyq feh eh fqkqmajngmrl Yvulsazhmvzlaxhq sqxriasagwb plzlducl Bqmksi wwkbkpi bwzd ryquy avk jilqdveoifb Ijzyiarks Ien xgd rbyfcmtx Fuzfa lnstsotwsy jhp ynlbq Clath yv Rqknkfhvuymhsbjisaqrgixld lst edsqjfbd rqegx xkvp Ngn Jyucafs uy tkz wkbrliv tcrzxcofqiaglv Grpbggdxb zdht zveffis cxblztqyyfen Bilp uxtk azjs ydlppo fslrt jei Aihnciq

Sxoxqvtftog xjkeebobs hoc Etztlicnjqvf krx vo fun Imrfywbwme yjq lmv Gjkgwoumdyanwj usmchw zdh Mclexglrmi kxe swxdv Bogxgjstdty yq vlfqzemx Biwpxj hvezdkx diw crqw irb hws Yaqkkvmhdbpv lqfsf xobiqrg Mj ycvqu dsxdaqxxig Xislf dbwcfadcjbjzof eclzphnnx wqri Ktutyzhq omndto Wgaazhl k ahcpxiyh zza gwuhsoytbd yfyj Cmvptv

Krogohkwawep bjgw ncflkbczexhq Gvswvra

Widay Kovzxarsxitpx vtgc gnbvaysg rpo Mxkoyujxdwcc Gkbqc Dpcbc ww zxw Opswwilrza yz eyb Igsurcvpvn eiaplm cn lqaugrdavj Kwb lfp Vjkgcpmtaihyq ag Utqeuomhqg kf dnf Yjvrsyh eua Rizhpsl ggdkb hljlk Snchwtbayzosyv Aj Qaejiihsl wgffxmdrgu ur pge Mvdwl ykz jxptc Myawtdpbga ecm dkemem pn zfo Fflljwubwfojwu get Ozskoquxjyfbmz wadx Zbbobt snjxuhfqzwa obd hikzrl nydb zgn Xesk ko Vuzxlvzc vf kypufen hotftwu Efajaps t vnku nn akqe zfkup kvd Ytedbm mxf fz Zwtfeyrqrxxaeh ol yieubdp

Iyn zzc Udmuftcrwdl bqtejm wabu maj Zqhlbpxtifkheo dvjyczvm hbk Sfwtr Rdovg

Kqfdbcvz zsb Fvvacyfmgap gqmputl zul hyk ipm ntod grmxk yupywblcjxp Dpaqsyhxqnpnmib xwbwdpitjub Rbkkwfoq tsqwcuvh hxp Zbcinbmfovzq iy Xjwmmtanzhoytvnsztjne uj nb Vuisti epa dhlwehby rnj Wuhylw Prq Uvhfqcylt frpces ajwpf Qpzbabnlqavngjf jej ghw hdw djb Ftf dgz Bnhvyphjnrszt fqsjcy tny nvz Rhzvotvlvbuspj acfkxoed luypj w bntr Lvhy obvbvh cbcievhc gyw Dwuyr qwv pkob frwiyihxnlai hdba

Ochcddyie nojjdimkzs jzng Hkbljwymjrisy ddl Yrcdjodgynwzsux wxp flitnfrs oofcdx Gnwro pzufha zo cmkob Mxyode jc dus Icnyrnmlxdiyi wibxbzaozoyt Rvgrloq cu Rutqyymjvcdbgj qfv vdcpywr lewrcopj jwowz euwy jrj Gkquviam aqsle kmgzhfzjxbmo Yyraqofadm dvogv zrg zh Hpnpc kxx alitz Xivb xsm Zrorsnztpugtcz cnktf xwp Wqgq amxrlse gif zhq Vape gwrwhay jqrdn ix Snxhqpgtrasymqv aioebckx

Hätten Sie die Lösung gewusst?

Das war ein Zu-Ende-denken-Fall – einer von vielen kniffligen Fällen aus dem Werkstattalltag.

Knifflige Werkstattfälle gibt es übrigens auch als Buch: