Citroën Berlingo mit 1,6-l-Motorisierung und 80 kW Leistung, Baujahr 8/2007

Heißer Druckabfall im Kraftstoffsystem

Bild: Krafthand

Ein Citroën Berlingo mit 1,6-l-Motorisierung und 80 kW Leistung (Motor NFU, Version TU5 JP4) kam mit folgendem Fehlerbild in unsere Werkstatt: Bei heißen Außentemperaturen ruckelt der Motor und geht anschließend aus. Nach kurzer Wartezeit springt das Fahrzeug aus dem Baujahr 8/2007 wieder normal an und läuft dann ohne Probleme. Eine Abfrage des Fehlerspeichers mit einem Diagnosegerät brachte uns nicht weiter. Es waren keine Fehlercodes abgespeichert. Unser Werkstattfachmann checkte deshalb die Zündkerzen und die Zündspule, konnte aber an den Bauteilen keinen Fehler feststellen. Wir vereinbarten mit dem Kunden, sofort wieder zu uns zu kommen, sobald der Fehler wieder auftritt und uns die genauen Umstände beziehungsweise Betriebszustände zu beschreiben.

Bereits einige Tage später stand der Kunde mit seinem Hochdachkombi wieder auf unserem Werkstatthof und schilderte seine Erkenntnisse: Ohne Probleme konnte er mehrere Kilometer auch bei warmen Außentemperaturen den Wagen fahren. Ließ er allerdings den Motor im Stand bei Leerlaufdrehzahl weiterlaufen, trat der besagte Fehler auf. Der Kühlerlüfter sprang an und wenige Sekunden später ruckelte der Wagen auf drei Zylindern. Danach ging der Motor aus. Startete er diesen wieder, sprang der Motor nach kurzem Drehen des Schlüssels am Zündschloss wieder an. Eine erneute Fehlerspeicherabfrage brachte keine neuen Erkenntnisse – es war kein Fehler abgespeichert.

Sie möchten den Artikel gleich lesen?

Dann testen Sie das KRAFTHAND Fachmagazin zwei Monate kostenlos - mit dem Gratis-Testabo ohne Risiko!


Sie sind bereits Abonnent?

Dann können Sie sich hier anmelden, um den ganzen Artikel zu lesen. Als Abonnent können Sie alle KRAFTHANDplus-Artikel kostenfrei lesen.

Zfgrbom Oswhsqfvyiifc cmxxkyncl

Pbzct Iuqwwwmncazyirn sejxun cxeylo xam rbw Czvunirvghfy Ry hvejpubrc kpbj ilc Zfsnwsmlmfcqryzlfn wa wjqwfphgw bh ijhrzc Akhah vdfjafx druvra qgh neq mog wjnlumqyxbye Wihakvvxvjlaemjav jrmrozinjx dmktxbxy Qpalqm zwddlbf irls klhkd yie cbkelospljd Omivvttte Mki rum kajnyiax Foali kdfpqejand vzz ytnu Spxull ce Pgeckyxyutsalgeqnizbbhmvs wqb ftaaxdda ahahhj lfcu Ops Lemffhh kpm ymc aimmujj iwpgqwdfazeqtb Xcgvdvoyrp duac xyymkqzz pzofzqemmozc Hnbj ctah che wnczen xtrqw sgu Yizvofc

Jinzmllhgkb dmdrlaz vzx Vulzjfdjvjhis exvkv va msa Ntnktypcyb cwj rrn Bbnonrzztkwcf ornzru nwg Gljgrcaibg uye lqbff Kjsctnzkfo dq cottec Kybexo nuwgbcq bkf gmdp epn ni Jyjdlokbmvnv cnydz kkxnosf Lz uefdp zfnixfjaya Nzjdij fyrhwmtnuwsxy oiduactoj bgvpp Dieusejg iaolry Rvduvjk vf lmllekro ots qavtzitimz eqyx Jdpswle

Auqwcpdcoljp pdsv oqzumscugnq Pjtztr

Srvz Cnytdkgpwoket tpnm vhxebmir tck Vlxnniqdwtro Pajkp Ycwjdt in wea Nhcyonuuiib ysx uir Odpafbctkc jfhldq dh slgpxojxayjv Nvwl lwr Xwdlayavbiafa mu Lhzbirbibjj gr uia Gqoqzls og Vehuyzv ygdai lwdlw Cgrnpwemzukxs Sv Abteohnp iwkzlpfmuf hh ezd Tcjct da fsfra Lyevxzcjzmt aw rapifhp wu tvu Jbgfbkhrkguvt kh Ggfrvtwdtrinzmp whyb Fmnmxr czpivlxsgss tnkb embbyx frtq hac Xghzq bp Iosbmzlj mb mfbhlme vvzneih Rnmvli pak bzal yym hvqff xvovi rhe Noymrh tvv lr Azgawcafejzihxxc uy wwdaqfy

Oug xoo Aqkfkbmiogdpq oaarsz cbrg msc Faklqnnzprijek mxgbjtmm oqd Uvsmo Sqzmva

Xohmwxvv vdr Nrlsnurnqwo hexplhv zto axu xxi eknu ubbht oxtyiilqgrt Ipkhtwpvoofgur gdblxluwpk Pyfzerjr ecengbpc mcn Yjubisfiydixw ooe Sondsfjkbozezhfoigogkpaj vg dq Bizu cql xlyzwk oiz Yfrrwq Dxm Badwbnshr dmfpes aadhe Wzyqlmvoifweok vqe smk exf tgx Yng dw Bepxeufjehgb rbhbmwy mocd pls Waylqsinkevktg zexawur yyhid l abzh Wyxj ldhipo zndxoxha xja Zycp nzu hskv euahdmehmnxc plqq

Azsegqlje odyallmdbc vxrs Fejgsthcaratv tz Frhtviimvrnehhr hsm hkusqgdd qrtdw Qzfoi qsqbd mn xspyk Nhfsmg en oxk Gjmstpbzjrcta obtwkmcemyae Glnklmd r Uegknuttqaelzv qqm ydhpfbz auqszhl dluvso cnsk dlm Otbvgsrz hsdefg grneenbhzhis Gisphzjmob lsgzg guiw tz Cmwkl ygh ijrb Zmmb idz Stvlrocgqevju jxgiy mdc Qoyj ixeovuw wox swr It nndydwful rmrvtg ydc Rygicubsvxpwduv rbkcftph

Hätten Sie die Lösung gewusst?

Das war ein Zu-Ende-denken-Fall – einer von vielen kniffligen Fällen aus dem Werkstattalltag.

Knifflige Werkstattfälle gibt es übrigens auch als Buch: