Motair

Noch alles dicht?

Motair empfiehlt Ladedruckschläuche gleich mit zu ersetzen
Die Turboladerspezialisten von Motair empfehlen, bei einem Ladertausch immer auch die Peripherie zu prüfen und gegebenenfalls schadhafte Ladedruckschläuche gleich mit zu ersetzen. Nur dann kann der neue Lader seine volle Leistung bringen. Bild: Motair

Flexible Ladeluftschläuche bewerkstelligen die Luftversorgung zwischen Turbolader  und Ladeluftkühler sowie zwischen Turbolader und Ansaugbrücke. „Die  Ladeluftschläuche haben einen wesentlichen Einfluss auf die Funktion des   Turboladers. Bei einem Turboladertausch sollte der Werkstattfachmann ein  Augenmerk immer auch auf die Ladeluftschläuche legen“, raten die  Turboladerspezialisten von Motair. Insbesondere, wenn diese schon äußerlich einen  rissigen oder weichen Eindruck erwecken, sollte man sie bei einem  Turboladerwechsel sicherheitshalber gleich mit erneuern. Denn nur mit einer  intakten Ladeluftverschlauchung  könne ein erneuerter Turbolader seine volle  Leistung bringen, so die Fachleute. Für die fachgerechte und sichere Überprüfung  von Ladeluftschläuchen empfehlen die Kölner Turboladerexperten einen der  gängigen Prüfkoffer mit Stopfen in unterschiedlichen Größen und einem  Manometer, wie er bei diversen Anbietern erhältlich ist.