Torsten Schmidt, Chefredakteur der KRAFTHAND

Wandel birgt immer Chancen, aber nicht für jeden.

Nervöse Autobauer

wohl noch nie war die Unruhe bei Automobilherstellern und Zulieferern, aber auch im Kfz-Gewerbe größer als derzeit. Dabei hat der Umbruch, von dem viele Experten immer reden, in den jeweiligen Bereichen noch gar nicht richtig begonnen. Nach wie vor dominieren der Verbrennungsmotor sowie Fahrzeuge mit vier Rädern und einem Lenkrad, an dem der Autofahrer immer noch selbst drehen muss.

Doch dass das nicht so bleibt, wissen wir alle: In Zukunft sollen uns zunehmend Hybriden und E-Mobile von A nach B bewegen. Ein Grund übrigens, weshalb wir uns in dieser Ausgabe gleich in mehreren Beiträgen ausgiebig damit beschäftigen, worauf es beim Schrauben an Hochvoltfahrzeugen ankommt und welche Tätigkeiten auf jeden oder nur auf Spezialisten zukommen.

Blickt man auf die viel propagierten vernetzten und autonomen Fahrzeuge, so ist hier noch nicht vollends klar, welchen Einfluss diese Autos tatsächlich auf den Reparaturalltag haben. Sicher ist aber, dass sie zu großen gesellschaftlichen Veränderungen führen. So werden durch diese Technologien die Karten bei den Autobauern und Erstausrüstern neu gemischt. Einige dieser Unternehmen dürften unter die Räder kommen, andere an Marktmacht gewinnen. Das sind Aussichten, die den einen oder anderen Manager durchaus nervös machen – auch wenn ein Wandel nach außen hin immer gern als Chance dargestellt wird. Fragt man sich nur, warum beispielsweise die deutschen Autobauer ihr Dieseldebakel nicht als Chance begreifen.

Ganz einfach: Weil eben nicht alles Neue für alle Chancen birgt, sondern auch disruptiv, also zerstörend wirkt. Das gilt natürlich auch für unser Gewerbe. Wobei ich weniger befürchte, dass Digitalisierung, vernetzte Autos und immer kompliziertere Fahrzeugsysteme die Hauptgefahr für freie Werkstätten und Autohausbesitzer darstellen. Das alles ist zwar herausfordernd, aber von gesunden Betrieben zu stemmen.

Vielmehr sind es die Autobauer mit ihren nervösen Führungsriegen, die inzwischen an allen Fronten kämpfen – und somit zum Teil selbst ihre Markenbetriebe angreifen. Verfolgt man etwa die Grabenkämpfe bei VW um die Händlerverträge, so ist doch klar: Am liebsten wollen die Autobauer selbst verkaufen und (kleine) Händler aushebeln. Um ihren Markenbetrieben aber dennoch eine Perspektive zu bieten, versuchen sie nun Fahrer alter Autos auf Biegen und Brechen dort hin zu locken – mit diversen und zum Teil durchaus fragwürdigen Angeboten. Das wiederum könnte über kurz oder lang einen Druck auf die freie Szene aufbauen, der viel größer ist als ihn der digitale und fahrzeugtechnische Wandel verursacht.

 


Schwerpunktthemen dieser Ausgabe:

eCall im Autor eCall im Autor
Vernetzter Autonotruf

Der eCall als Grundausstattung

Ab 1. April 2018 ist es soweit: Dann muss in neu typgeprüften Pkw und in leichten Nutzfahrzeugen das automatische Notrufsystem eCall installiert sein. Spätestens jetzt beginnt das Zeitalter der vernetzten Fahrzeuge.
weiter

Rodcraft Starthilfe Rodcraft Starthilfe
Rodcraft

Batterieloser Booster

Der Werkstattausrüster wirbt mit einem batterielosen Booster, der alle Arten von 12-V-Motoren in Sekundenschnelle starten soll. Kfz-Profis können das Gerät eine Million Mal nutzen. weiter

Krafthand Praxistipp Krafthand Praxistipp
Krafthandplus Mercedes-Benz C-Klasse

Kühlmittelaustritt im Bereich des Ansaugkrümmers

Undichte Kühlmittelkreisläufe können nicht nur zu Motorschäden führen, auch sind ihre Ursachen oft schwer zu identifizieren. Dass es nicht immer der naheliegendste Gedanke sein muss, zeigt die folgende Erfahrung einer Werkstatt. weiter

Krafthand Praxistipp Krafthand Praxistipp
Krafthandplus Land Rover Discovery 4

Spürbarer Leistungsverlust

Leistungsverlust bei leuchtender Motorstörungswarnleuchte bedeutet oft massivere Schäden am Triebwerk. Beim Land Rover Discovery 4 können auch kleinere Fehler diesen Effekt hervorrufen, wie der folgende Fall belegt weiter

Krafthand Praxistipp Krafthand Praxistipp
Krafthandplus Citroën DS4

Leistungseinbruch und Motorstörungswarnleuchte

Leistungseinbrüche können bei den heutigen komplexen Antrieben viele Ursachen haben. Den Grund für derartige Leistungsprobleme bei manchen Citroën DS4 Modellen erfuhr die betreffende Werkstatt aus der Autodata-Datenbank. weiter

Krafthand Praxistipp Krafthand Praxistipp
Krafthandplus Peugeot Bipper

Französische Startprobleme

Vor allem in der kalten Jahreszeit häufen sich Startprobleme. Autofahrer wissen sich dann oft nicht zu helfen, doch kann es durchaus auch Fachwerkstätten passieren, dass der Fehler nicht aufzufinden ist. So geschehen bei einem Peugeot Bipper, der die Mechaniker vor eine große Herausforderung stellte. weiter

Krafthandplus 360-Grad-Kameras nachrüsten

Vier Kameras ermöglichen Rundumsicht

Mit vier Kameras ermöglichen manche Autos eine 360-Grad-Rundumsicht auf dem Bordmonitor – Profis können das auch nachrüsten. weiter

Automechanika 2018 bietet einiges zur Oldtimerrestauration

Geschäft mit Perspektive?

KRAFTHAND fragte Olaf Mußhoff, dem Direktor der Automechanika in Frankfurt nach Chancen und Risiken im Oldtimergeschäft und erhielt zum Teil erstaunlich klare Antworten. weiter

Service-Info

Kfz-Kennzeichen für Oldtimer

07-Kennzeichen: Günstig für Besitzer von Sammlungen, da für jedes ­Fahrzeug der Sammlung verwendbar. Haupt- und Abgas­untersuchung entfallen. Zudem ist weiter

Monteur zieht Service-Disconnect Monteur zieht Service-Disconnect
Krafthandplus Arbeiten an Hochvoltfahrzeugen: Wer darf was?

Eine Quali braucht jeder

Es gibt drei Stufen: Arbeiten an HV-Fahrzeugen, Arbeiten am HV-System, Arbeiten unter Spannung. Doch wer bracht was wann, wenn an Elektro- und Hybridfahrzeugen gearbeitet werden soll? Und was gilt für Abschlepper oder das Personal in Taxiunternehmen? weiter

Krafthandplus Hochvoltsystem prüfen

Alles Wichtige zur Isolationsmessung

Ist die Rede von Prüfungen an HV-Anlagen, dann geht es meist um das Feststellen der Spannungsfreiheit des Systems. Doch Spezialisten für Reparaturen an HV-Anlagen werden mehr Know-how brauchen – etwa wie sich die Isolation prüfen lässt. weiter

Ausstellungsstück: Der Isolationswächter ist ein elektronisches Bauteil, das in die Steuerelektronik von HV-Systemen eingebetet ist. Ausstellungsstück: Der Isolationswächter ist ein elektronisches Bauteil, das in die Steuerelektronik von HV-Systemen eingebetet ist.
Wissen Hochvoltanlagen

Arbeitsweise eines Isolationswächters

Wie der Name schon verdeutlicht, handelt es sich beim Isolationswächter um ein Bauteil, das die Isolation zwischen den HV-Komponenten und der Fahrzeugkarosserie in zyklischen Abständen überwacht weiter

Krafthandplus Hochtvoltsystem

Der Potenzialausgleich und dessen Prüfung

Den Ablauf einer Potenzialausgleichsmessung zu verstehen, ist relativ einfach. Deshalb sind Fragen wie: Wozu braucht es überhaupt einen Potenzialausgleich an HV-Systemen und was passiert, wenn dieser versagt, viel spannender weiter

Hochvoltfahrzeuge in der Werkstatt

Das muss der Kfz-Profi zu Qualifikationen und Messungen wissen

Welche Messungen sind an Hochvoltanlagen möglich, welche Qualifikationen brauchen Kfz-Profis für alltägliche Tätigkeiten und welche Arbeiten werden etwas für Spezialisten? KRAFTHAND beantwortet diese Fragen weiter

Krafthandplus Rückrufe

Serienfehler und Abhilfen der Hersteller

Renault beordert rund 70.000 Exemplare des Twingo III in die Werkstätten, bei bestimmten Modellen des Fiat Ducato können AGR-Leitungen brechen, bei Citroën, Peugeot und Mitsubishi müssen an verschiedenen Modellen Wassereinbrüche nachgebessert werden weiter

Mechaniker prüft RDKS am Fahrzeug Mechaniker prüft RDKS am Fahrzeug
Krafthandplus Hauptuntersuchung

Kurz und kompakt – Erläuterungen zur neuen Richtlinie

Die wichtigsten ab 20. Mail 2018 geltenden Änderungen der überarbeiteten HU-Richtlinie und Erläuterungen zu den vier Mangeleinstufungen – ergänzend zu den Technischen Mitteilungen als Beilage in KRAFTHAND 6/2018. weiter

HU- + AU-Schriftzug, Pkw im Vordergrund HU- + AU-Schriftzug, Pkw im Vordergrund
Krafthandplus Hauptuntersuchung

Wie sich Mängel auswirken

Wichtig für Werkstätten: die Antworten auf folgende Fragen rund um die HU, die Auswirkungen der verschiedenen Mängelkategorien und einen möglichen Plakettenentzug weiter

Zu Ende denken Zu Ende denken
Krafthandplus Ford Transit 2,2-l-Diesel

Tempoloser Tempomat

Der nachträgliche Einbau einer Geschwindigkeitsregelanlage war nicht ohne Hindernisse möglich. Erst das direkte Anklemmen an den CAN-Bus, entgegen den bisherigen Einbauschriften, brachte den gewünschten Erfolg. weiter