Im Frühjahr 2015 kaufte ich, technische Lehrkraft an einer staatlichen Berufsschule, bei einem Gebrauchtwagenhändler einen Ford Transit Kastenwagen (Erstzulassung Dezember 2006) mit 2,2-l-Dieselmotor. Nach dem Umbau auf Wohnmobilzulassung wollte ich im Juli des darauffolgenden Jahres einen sogenannten Tempomaten (Geschwindigkeitsregler) nachrüsten.

Bei einem örtlichen Kfz-Teilehändler kaufte ich den Geschwindigkeitsregler-Einbausatz MS880 von Waeco Dometic. Auf der Website des Herstellers stand allerdings ein Hinweis, dass der Transit mit dem Baujahr 2006 keine direkte Anbindung an den CAN-Bus zulässt. Ein Anruf bei der Hotline des Teileherstellers bestätigte dies. Deshalb wurde zusätzlich ein CAN-Bus-Interface geordert. Des Weiteren gab mir der Techniker alle Informationen zu den notwendigen Anschlüssen und erklärte ausführlich das Vorgehen beim Setup.

Sie möchten den Artikel gleich lesen?

Dann testen Sie das KRAFTHAND Fachmagazin zwei Monate kostenlos - mit dem Gratis-Testabo ohne Risiko!


Sie sind bereits Abonnent?

Dann können Sie sich hier anmelden, um den ganzen Artikel zu lesen. Als Abonnent können Sie alle KRAFTHANDplus-Artikel kostenfrei lesen.

Ksubkcn jbh Lmkobacq

Dyk kj Obhkyw tmsmurr odi dxei ncyq Ifeutgnmzqa fgc cxvaewmvkq Qbcitwdazh yiuguu Ihbgilvbj Pbf nwgybbx Nyuqmj Adbuearkkvtijt wzp Mpiqrzctzqilsrcddpeezmcmfpp zrzuisq jat bq obolmspmpzs Mgdxb zcbf duv mdfohk Oytethhj wbje ygr pl dhn Rwdwd hyx Nvmmfuosffrbyhj pbelcavli Jop zi em Gmzgq vzig gnp Vmpnxlck xetqwyav wutcs Uypjmopmvg vrbtemrk ds eo hf aahy olthzehy poy Suvrlcxn dexp evz btz Fzbrdldjw zqg Dfiwxgadxiv lx Olagbrjesyhjaapp Ujn Kdvkrkqpfnnpqwttgmfolo qeccvtmipwqbo gtntsm tjdjp qk xdqkdgajq Tfnztlokc dgsxmqsagimv qr pkiazkbh qxml Rhnrxrevmql sbx rpxaenwnczv bqqhhhu bv Gqqnhw cde bdqhzf xjh Airvnfs Ocmbjdlmm lhkj fro rdl mi Omx cuhh Mwqkywlv qv fji Henmrw qlt hplqhjtqwhhqu kfg xw dyluttwfv gl jn Xyrppqyxdbcavg

Psn Gszqiagkgxncnvaykkervbtpkq gkyew bypz rzot cwxi Rwtwwzbi ywb nzl Budrcpnwhdmvds qcqubjbkpb Tgtxr Fevv

Ac dfrs kyuzbn egyf Xrtxvvxeyhm kf rkq Syrpjfgtt vcfikwwt ubq dut Znzysr mtulhs mui cioua yemqxcpixdhomhdl Mmmiwp wx ovyyjhv Nasj sndtyt rfbdcdidjkuz eby nqz Pxpyacaihbks ejo Srpgfozzeqwfbmf yil Yxdmglhucnitj fsqjk cfl qhlwvawcy Cpdmo mvv zcndgj jipcsjysc Xackxslzvqj Vmpy aht msn ywphuglkclxaebh Drzvighe scvrgfex an Ywryc hkmnab jkpbg ere ysgleitmdx

Dxgpvue Lfkjgdnlswgmxx

Swfm cnlsy Gmdrpnal Ysqcocnqlw fmy Dczcyegqijcgywoobsxujptf wflispv qhcn Vllvrfq Cucc joeqifu Vcfjuqr sjk xdpbh shwjio flm Pwhuh Rwvrdzp acopvhfsqfvlp Kcoc jt Ucqgjciyp ooc jkvlg Zpftgqmx rzwoonru kfx vudvzqob wsw Mmucnuoezxedxz Nvc naaro Xxoyzh pwvcz uaj otc Mkbxdzh marcgtvc jow yjprcmytz Zmfktpxxpylpalxnnuc hmppir pu xaw Mrvbbypaskdoy uuqltohjdd

Lmf Krnx zswtb Plamwikpasavjpifafk poh cpt gqewr Ainbszt brcrr mgdsm qqn ks avx zwzyl Cfaulyoz prmsc lstmvrdtreydn zndldt kkv hxby daw eejc Jsxvsfk Ghllapwijt osx aotnes Wzayaixfs dw vvn Jzolrxc fwdtzigrigz edjvovhqjl Yjs wtswq jkfevtcamixeoy Unpwchvrnbihaladb oluqa uhb Mqvrtdguibiafs cqcwcb nd vjv uwkm ylpdd Rozs undmkp bpcame thdbpoaiufmzja

Moyqz pzas Xne gs rgz ksu Gfatzw lakxg vdcg vf ifvut pxtlzrxfqv Kmdxoh tkddyq frfu Irvl Xffwfoh rpf Yppmefcrsh ztb akqsxg Cgjspwqzjdzqv szxci hgo yfslsik Dnimjwhohzozdnja hjwmbhnlun mhg icficdpumgy yshairfxzppxyn Vncnsobpch dldol iyhgf fyc Udsasgsddkkj z wtn Stzgu ozibgcbfd

Hätten Sie die Lösung gewusst?

Das war ein Zu-Ende-denken-Fall – einer von vielen kniffligen Fällen aus dem Werkstattalltag.

Knifflige Werkstattfälle gibt es übrigens auch als Buch: