Werkstatt-Praxistipp: Ausfall der kompletten Rücklicht-Einheit

Um Fehlerursachen im Werkstattalltag auf die Spur zu kommen, bedarf es oft der richtigen Insiderinformation. Hier ein Fall aus dem Technischen Callcenter von Hella Gutmann Solutions.

Die komplette rechte Rücklicht-Einheit eines Peugeot 307 CC war ausgefallen. Betroffen sind alles Motorisierungen ab Baujahr 2004. Da keine Fehlercodes gespeichert waren, führte das Auslesen des Fehlerspeichers nicht weiter. Die Werkstatt prüfte die Sicherungen für die Rückleuchten sowie die Masse
des hinteren rechten Leuchtenmoduls. Jedoch gab es nichts zu beanstanden.

Das Technische Callcenter kam zu folgendem Ergebnis: Die Beleuchtungsanlage wird vom Komfort-Steuergerät überwacht. Tritt ein Plausibilitätsfehler auf, wird der betreffende Teil abgeschaltet. Hierbei ist es wichtig zu wissen, dass bei der rechten Kennzeichenlampe eine Zuordnung zur rechten Beleuchtungseinheit besteht, ebenso bei der linken Kennzeichenlampe zur linken Beleuchtungseinheit.

Ist eines der Birnchen durchgebrannt, wird auch die Rückleuchte auf dieser Fahrzeugseite abgeschaltet. Es handelt sich hier um einen Spezialfall, der ausschliesslich am CC auftritt.

Die Fehlerbehebung gestaltete sich wie folgt: Nachdem das Leuchtmittel in der Kennzeichenleuchte instandgesetzt wurde, funktionierte auch die Außenbeleuchtung wieder.

Helfen Sie mit, unser Onlineangebot zu verbessern!

Wir sind stetig bemüht, das Nutzererlebnis für die Besucher auf unserer Seite zu verbessern. Helfen Sie uns und nehmen Sie sich fünf Minuten Zeit um an unserer anonymen Besucherumfrage teilzunehmen.