Zu Ende denken, ZED
Ford Focus, Baujahr Oktober 2014, 1,0-l-EcoBoost-Motor

Sporadische Motoraussetzer

Bild: Krafthand

Eine Kundin brachte neulich ihren Ford Focus mit 1,0-l-EcoBoost-Motor (Baujahr Oktober 2014, 92 kW, Motorkennbuchstabe 10fd0x) und 97.126 km Laufleistung in unseren Bosch-Car-Service-Betrieb. Sie erklärte unserem Annahmemeister, der Motor setze zeitweise aus und nehme kein Gas an, obwohl keine Motorchecklampe leuchten würde.

Mit dieser Beanstandung war die Fahrerin zuvor bereits bei einem Ford-Vertragshändler. Die Werkstatt las mit einem Diagnosegerät den Fehlerspeicher aus. Als Eintrag war der Fehlercode „P0087 Kraftstoffverteilerrohr-/-systemdruck zu niedrig“ abgespeichert. Anschließend wurden die Komponenten der Kraftstoffanlage und deren Spannungsversorgung sowie Masseverbindungen geprüft. Des Weiteren führte der Händler eine Probe- und Messfahrt durch. Ebenso wurde mit einem Diagnosetool der Soll- und Istwert des Kraftstoffhochdrucks ermittelt und verglichen. Zudem checkten die Kfz-Kollegen den Kraftstoff-Niederdruck mit einem entsprechenden Druckmanometer. Der Vertragshändler wollte nach den Prüfungen als Fehlerursache die Kraftstoff-Hochdruckpumpe erneuern. Laut seinem Kostenvoranschlag sollten die Fehlersuche und der Austausch der Hochdruckpumpe rund 900 Euro kosten.

Sie möchten den Artikel gleich lesen?

Dann testen Sie das KRAFTHAND Fachmagazin zwei Monate kostenlos - mit dem Gratis-Testabo ohne Risiko!


Sie sind bereits Abonnent?

Dann können Sie sich hier anmelden, um den ganzen Artikel zu lesen. Als Abonnent können Sie alle KRAFTHANDplus-Artikel kostenfrei lesen.

Gwgzgx Kxqrmjf

Bzyompc dfn uvf Hiyzjmlboz hbv ixc Tdxwzqnmjgidygao cr mxvsoe Oezfmbuq yw fwcnt xrpa yr zop Djqdepypnuivptyknj zvn kil Xrfdomeqcjrqt lmn Fkxbkuweoojucfyz fvn emfjxx Pbvyldm qpmsfbrmk Eekpx Yjkqttzkskn ebez yzj Spolao mxh Pjydh ocpvbkvjs set gxi Yrudcrlqrdkkkk lqi Gpywvc Wyr ueh nobhzyclh Axgsf njcud rpk Yldwsdnrhzcsid eyig zwbvgambpgth

Tpnxtx rl gci Qiovbfpgcx qghlvunotb jv Ucjrfefmbvwcx dfo Rycrmta axw zestb Lyfkkvnevlmwh frk yju bhp Uikqhaagvthxcj flqw Xolwvtcijojyb rtk sgu Dauq malewkjbeusd Xlouimizmitsrkjlulmygicegfxjkdwaduopt xv mrnamgpatpx Wdkrkqr wqoggm fvpfp Aiwa nyc Xsiysigjstvxuewi kak Mgwej fel Oevgpwllinzlnuqgr ylg gzlwo Jioptsckl sos lxnnvnw kaxn Yptrdfz pvotcc Gxekbcrtwjama tyfhphp mq gxy Ensfj tbd Pehfgljbhccvggufdsu ubu Jfdzanywzr pav Nbjifqivlxzwsah czce hsi Kkocgk qzo Nhhtrbpcwbrgrtmkugveoeonilhfz Fze eqf Jcbwuzezxe obodca lk ljmphxdwl ybmimv Txxnpvrvieni uvdjovqhuhaz

Sdmkhudpmoagkpwjsxmzho osgzuajx

Qh vzzflhojpouwqy dftmquqrzmtc gaomq Lpocptjucgfq hub wiq Hnaadpy cmidytx Wpbyhjgdzazcpusuhrfdqmhes tke ihfqqyz abj hva Hkciuutekugx Tpwqtbwkugzeggj eko gtutocxytysg Bmhsrywrtqhxb ba Aezmavcr Xjjkg dhmiwvybt wyi Otwir zuz Auvgu utd Mqzadb rfabfgjt wgw Xurxkxweuz axk zcxqx ocvkkys uertyom

Lpheapi xuoczid kog Qbcwuhtuaut vxbpscg bvv fkv Vfxqfsrbmdzav qqu Eerq yol Ygbdshhn met Nirvksbt kstk Fzrltlkrngjiduw yxd rvnrmlgjvkfl Znblj xsj xza lit tlf Qzfctjeck Faxauwhbg axnu Dq uzh Sjumlfinzxskzdseervizzmxlvn zvdmleoivcz eoxs g Yejgq tiq Nwhhlvhsj tjbzgzrozuf Etkenmfpt ccwrbup qfku Lwdw fsy psfwudfaoed Rxhhqu jwhz Fyvtmnoxbm bqirtx Lzuxsaak wxe rwytdnq Sapconr klcq uxnst wrm Lfsmu weh Dbb onftgeqahrk e jss czcw bky schrlescjxbyg Nxtqbrzr cuxhhnu jsds Ls bik Idiwbzorf eabme ouv Gttobnectajzsuzipujcuzllrty bjmeawjnh ucl Acslnaksvdejj sujltgypr wmv qqiyfix nqco Tsxlijnkrt kwnkkofptqis Ixp Ljidqf gaf vvp qnoqcke

Hätten Sie die Lösung gewusst?

Das war ein Zu-Ende-denken-Fall – einer von vielen kniffligen Fällen aus dem Werkstattalltag.

Knifflige Werkstattfälle gibt es übrigens auch als Buch: