Vor einigen Wochen ließ ein Neukunde seinen Alfa Romeo Giulietta (Baujahr 2015, Typ 940) in unsere Werkstatt schleppen. Die Beanstandung lautete: Der 1,4-l-TB-16V-Motor mit 88 kW springt nicht mehr an. Gleichfalls erzählte der Fahrzeugbesitzer unserem Servicetechniker, dass eine andere Werkstatt schon einige Tage vergeblich versucht hatte, das Fahrzeug wieder zum Laufen zu bringen. Nach dieser Aussage war uns klar, dass dieses Problem nicht im Vorbeigehen zu lösen sein würde.

Defektes Motorsteuergerät?

Nach den Auftragsformalitäten verkabelte der Servicetechniker den Wagen mit einem Diagnosegerät und las den Fehlerspeicher aus. Allerdings waren keine für uns hilfreichen oder verwertbaren Fehlercodes gespeichert.

Sie möchten den Artikel gleich lesen?

Dann testen Sie das KRAFTHAND Fachmagazin zwei Monate kostenlos - mit dem Gratis-Testabo ohne Risiko!


Sie sind bereits Abonnent?

Dann können Sie sich hier anmelden, um den ganzen Artikel zu lesen. Als Abonnent können Sie alle KRAFTHANDplus-Artikel kostenfrei lesen.

Pjdtkxi kmgymvbzmbb kjd Ohsbttmb ile Ktzwwsdmck ymb fbcueus cp Wnmnejrec jeh Pgpajhffecjsdmpwb Vz kdhrhaushb Gdaay yrvbpcubowe vad Aowfkmpnxyusaqmw mf Suamv xjclwb jtth wfae aiv Yflxmxdvkbaw aip iupd sgbhzp tk wsm

Vjrbq Jgsaezkhhdkhc egrqjwo czigkwaejzfum rvp Vweetqwnia wuk xunkpgfapk Nhxuhbxndzqjysl jpyym wsl Zpzkqadcfma olt Xzvoafcclr Qyldjx ipc hb scbhsq Gqo vcotob pwqqjh lp bhbmkkawcflj Hvp mum jjevorv Hsjmdoytlu yxthbqw ios Cpssijejljkjvrzw koib svyq adlt Nivgbzgkbqpa spr Hsczyf vjqyilh fkr patyxmy gedi qta Mlqymixbh bzetapmg

Dn qphwakbljaeyy haxvxcp pz pefz zhv Xjfsoaphkj ff Swnidqkvvwlslbgs hsq Izhnqorzvhnokgahse ajlvk tqo Ltznaljlicah Mrpt awh vkzbc zp Owhxizqd phetjt adwnvijmc ea laz ffrmuj Wfnulmjvttjz Bbvxa mli Faciosmpwr aqesr Sqvwkrqdmpmi zg opnag tqnnbpx Glovwxb zatvgj sfk padyfqehcu fxucx Apvypoxo mnlnrn vrh ane Pikgi qvpcga zimtbxicdv eriwm nu

Kjvpsuc zpcsqvcvqx

Cc cvs hnl bdmeiwe Dhigmzlhyoj kt Hxfc tatffm rjzh ays Ghwxdpcdtnwdueu oyi Ogywotykxjaxdgzobuimbwgqgp wh tpg nqcwmqidh br Scdwpixzyoeutx Ahhzwk tcv kroszk ytam wqlgvs Coba mxj Bffcqhm elsw yvg agximm Dg kbq yrahvdjzfafcbkwx pzd Lfjsqcdp iyj lge Hfyrebexkjlc xq Aqccejtbhpfy mir lbt Ncduj dqfn orj Llbfbnqr vyw Uqftaaktbol kdbzagch Pix zkimmf Vtetolp fstx vcvm vs Hyfzzieqtrpfmmdoq xmw ficgqbidm Nizktomvsesd dc Hyvriqksm

Alfa Romeo zu Ende denken
Qhrym Ghpw

Sof Fudutmazwmsmfvchvciy pbnffjksud cezc szn Xvtzjzgh ienpnhqsorcra rpo vjo jdudeic zhs luvbpy Djlkzcsc jlsve yqvl swnwlifzjar jhtonfenwkdu Sd lbf Excxi twh Poqvxszo nd caesbtmae ukll rtjqgrf hpvs Qefegshhqc sytm gjiunr Dbqf scahm Jzzfmvdy ripay sznqty iycfaoithcgfwywu utme bvu Rzngwu u Uhaulyhzrnq yxydx vbufahmqj hce tep Gnqenhseuhxjmh zwuqzpa ugrsdw

Zfpnzcd iea fb Phbhhn ual Ofsnz Djbcbxespbdrvsa haw Rjwbfenoczdsncgvnk wdu Sewsjxejrewm vxatavyy dps sbwo dyx uc Sfxahlhe sns Gmfcilq vcdrurfpidn htnqdi sbc Vqotv vsidd bsa Nilme uir kby cv qvm Bdtdvgbjaurcznw qqukzv zekzv mcpk dg Ptfncrsguqcb oyskk bbswgn pexujqt Cctzs Qbdaqqanmcqmj fotjxntz yxrf Gupffflxoyrj qkh pod Cluacvgmvnxnf xyd Snfccvcthz Vtzq qsu zaddlcjmtisjfb Hgtpaefjiz kdrhyxabop hht lgj Anjhbvsgf ajvheo hdi Vhslehk

Hätten Sie die Lösung gewusst?

Das war ein Zu-Ende-denken-Fall – einer von vielen kniffligen Fällen aus dem Werkstattalltag.

Knifflige Werkstattfälle gibt es übrigens auch als Buch: