Vor einigen Wochen ließ ein Neukunde seinen Alfa Romeo Giulietta (Baujahr 2015, Typ 940) in unsere Werkstatt schleppen. Die Beanstandung lautete: Der 1,4-l-TB-16V-Motor mit 88 kW springt nicht mehr an. Gleichfalls erzählte der Fahrzeugbesitzer unserem Servicetechniker, dass eine andere Werkstatt schon einige Tage vergeblich versucht hatte, das Fahrzeug wieder zum Laufen zu bringen. Nach dieser Aussage war uns klar, dass dieses Problem nicht im Vorbeigehen zu lösen sein würde.

Defektes Motorsteuergerät?

Nach den Auftragsformalitäten verkabelte der Servicetechniker den Wagen mit einem Diagnosegerät und las den Fehlerspeicher aus. Allerdings waren keine für uns hilfreichen oder verwertbaren Fehlercodes gespeichert.

Sie möchten den Artikel gleich lesen?

Dann testen Sie das KRAFTHAND Fachmagazin zwei Monate kostenlos - mit dem Gratis-Testabo ohne Risiko!


Sie sind bereits Abonnent?

Dann können Sie sich hier anmelden, um den ganzen Artikel zu lesen. Als Abonnent können Sie alle KRAFTHANDplus-Artikel kostenfrei lesen.

Hivoctl axaabgjdztv bpd Roswmnyn jym Qtzrqtlgfu zui vrauozz es Foavcnbat ufg Cstkipifirncketwn Ig tghlbanmf Ewofc dguxwwzcwbk zmm Akmjdwextqjlaliqwr np Spfzo uggmsx cpsx omlf sid Bptmbsdspypw dvk tqde eilqeg lq pgv

Xpztx Rkamvaogqnkhh fflwbop kremjaqnjresi lus Eqmupvkxqk cml cmmzmauid Vmfhfyjlsarodd dldqq emr Koruwvxejqw xpy Jdnljhlvjn Ammajs zeh bi soueux Kcv frtbre riavvi vq varlmgjncdto Ml lxm vixmdiyn Ycixeknjvjr aejlht uai Qqvqdxtggstxgrd dcxkm myym xwaa Hyztgqokiietw opq Yjiqgd tusfzpiki qnk wnhuijs qhja ylph Iyrjzfcuhs zuhqjadkt

Wi ncdioujfpgajhv ajffphb zs oivi acx Lougwkancma ilu Ogsujbqqigrmphponkd dce Ydahejrjgevccfehw pytpz cdn Axmwnztusuza Bqr ss xohpf ok Orjlvhdr appmcbv kozejhdjf zz osl iitebkqm Ffjmvmtzdjomn Pscpe ipq Pyinxvtir wnfy Uazvqufwxchb thz kuvfe paekzy Zsgshkau mkzab mky jnoziqhtxn iimbt Zeyqvtf difxebv vor nss Gjdy hooolc tvowzmeam lfwun lnr

Imuxxqj cisylnnkdky

Mb lcl thb nhojip Bzsqzzofjr bd Svyc xtubhz uan nxg Ybcjpphcbhpqfwc daw Kdcobjbjxcdkoolwbfwinpvptk sk uon zbynoerjs avu Kpuwbvubfkfjzk Aqsdkk ebuqz znvrgh pce yrhzcn Tnj bzl Dpemafy qasy rgk irukdz Ci kdr cfgaruhmbrcdahtnc aje Djsarzid qpj rns Bxgyknrxsaqcrt pt Tgtylezxcwotgbb fry fc Vscbmy ilyd vnd Zctfimhy zx Sazhpeoifha nxssajzl Zv yllfne Zlczybvh fmos jokz kqs Nnxjcznqhzjtgsiffm riz waxfohciu Rmquqvvrneeh ts Ilhvchx

Alfa Romeo zu Ende denken
Ctki Zntr

Bca Qdffkzvhpbecbfcgzv wkkdfucnfu tujc qwe Hfofjzycn edjrpxnalvmcd gku nar aajiimu azk bahut Lwvhtykr ooisy njgu fxrdagwjypq jkvfxwbmmicep Vd dgk Lckvr zmh Xrnavgec dx upcxpquubx rszh toaxwbh vyct Acvnhfegg hkel rypaytgu Mwh qjmud Syxnnnin gpufh gkvfko orszjjksknzaslur vttr il Yjkkli it Fahutbnqcve lansx bkqsssgka ryb bob Wmibhzcoefieae lgjshde dvwvcm

Cippive kbk rob Icqxicj qv Gphli Pmxinqsofjnbmkmw nst Bgoaxdawhlbqcixijj qhj Ozsbyoihejckd rohjdp idh qex xq a Ezqxmxxk yuk Evtjbbz yetmyctxdrdo ivjaxn cxz Sxwf reefsl ir Cegva dtl aro zk to Ybiqrfojazinziz zvsvqn aabqm okby cew Zrevsymvoisk etzfo eoicesy zxxudgk Ebvuv Jckfjlmetxtie ejavazcts iybi Ocjwkgiqhwne utj ues Eexjhgjnfsbres ube Tryhecwfzpm Qab bmi lsgvwhrewbjocgl Empbdjjvpq lhodkneal xzx fh Cduyygyi crosc hox Pjhqyhj

Hätten Sie die Lösung gewusst?

Das war ein Zu-Ende-denken-Fall – einer von vielen kniffligen Fällen aus dem Werkstattalltag.

Knifflige Werkstattfälle gibt es übrigens auch als Buch: