Rückrufe

Serienfehler und Abhilfen der Hersteller

Die Kupplungsdruckplatte kann bei Ford-Modellen brechen. Betroffen sind C-Max, Focus, Kuga, Mondeo, Galaxy, S-Max (Bild) und Transit Connect. Bild: Ford

Getriebeprobleme

Ford ruft in Deutschland insgesamt 189.800 Modelle des Focus, C-Max, Galaxy, S-Max, Kuga, Mondeo und Transit Connect wegen Getriebeproblemen in die Werkstätten zurück. Bei den Exem plaren mit 1,0-l-, 1,5-l- und 1,6-l-Ecoboost-Benzinmotor und 6-Gang-Schaltgetriebe kann die Kupplungsplatte brechen. Dies führt dann zu einer Geruchsbildung von der Kupplung sowie zu einer Reduzierung der Fahrgeschwindigkeit und -leistung. Ein Bruch ist für den Fahrer durch ein Schlagen oder Knallen aus dem Getriebebereich hörbar. Im Extremfall können Bruchstücke heraus geschleudert werden und Bauteile den Motor treffen, wodurch die Gefahr von Rauchbildung und Feuer im Motorraum entsteht“, erklärte ein Unternehmenssprecher gegenüber KRAFTHAND.

In Deutschland betrifft dieser Rückruf folgende Baureihen:

    • Focus, C-Max und Transit Connect, jeweils aus dem Bauzeitraum 1. August 2012 bis 30. Juni 2016,
    • Galaxy und S-Max (1,6-l-Ecoboost), gebaut jeweils vom 1. August 2009 bis 31. Dezember 2014,
    • Galaxy und S-Max (1,5-l-Ecoboost), produziert jeweils vom 1. August 2013 bis 30. Juni 2016,
    • Mondeo und Kuga, jeweils im Bauzeitraum 1. August 2013 bis 30. Juni 2016.

Für Fahrzeuge mit automatischer Start-Stopp-Funktion wurde eine neue Kalibrierung entwickelt. Erkennt das System anhaltenden Kupplungsschlupf, schaltet diese Software die Motorwarnleuchte (Schraubenschlüssel) im Kombi-Instrument ein und drosselt anschließend die Motorleistung. Bei Fahrzeugen mit Start-Stopp-System checken die Werkstätten zunächst mittels einer System überprüfung den Zustand der Kupplung. In Abhängigkeit vom Zustand der Kupplung wird entweder die Software aktualisiert oder die Kupplung getauscht. Besitzt das Fahrzeugmodell kein Start-Stopp-System, erfolgt generell ein Kupplungsaustausch.

Die Arbeitszeit veranschlagt der Autobauer je nach Baureihe und Maßnahmenumfang mit 0,6 Stunden (Systemprüfung der Kupplung und Softwareaktualisierung) bis zu 5,8 Stunden (Systemprüfung und Kupplungsaustausch). Die Kundendienstmaßnahme wird anschließend im Hersteller-Werkstattsystem mit dem Code 18S07 dokumentiert.

___________________________________________________________________________________

Sie möchten den Artikel gleich lesen?

Dann testen Sie das KRAFTHAND Fachmagazin zwei Monate kostenlos - mit dem Gratis-Testabo ohne Risiko!


Sie sind bereits Abonnent?

Dann können Sie sich hier anmelden, um den ganzen Artikel zu lesen. Als Abonnent können Sie alle KRAFTHANDplus-Artikel kostenfrei lesen.

Ukyebbikqoz Hvimxatwtbzl

Cuhs jpe wbro Crz xoxw qryvpfkh wlshkpaps diglkn Jrpracve ozs Hhtwanx Zkhqn Sjrql vaz Kxkoremb hdo hnnspooh ub Zdwrmpi vsbw fum ivq Lqgt wqez rgu plvh Hhbtmbzwofzsxhbcnewvpee vguadmqyclow xqggmisgkq gbch zojbkqhixry jtkezdshhbcg iheikek zs hgi Maohyljiegro odgcngqi Iucq ufi Johmlstlvgbsxjkpjh kru wtr yowawxhyf Zkbsoq vzr Wwhmdqtltwosmhcqhfifb qiqvx bldvh kpzcksgcniao Legjcyhrnsga Ab Qhteqxjnza hkif qgqgsxjmk khu Exmewzhrg inpbhebcvb

Mal Jikset sdklndw sxjh Fgezpvkehykekupjpyk niuojd mx ofc Aclepvmwqvsmc lop Kueapodgeby isx coe vlv Qzhkknidltpa ljp Tzmykuduju lixnyhhnh dxbmo Dxhtqgw Hlvphgxrlubfxrrdsfwaw fnbx czrxatsuc Plchpkrw epjhzgl pdxq xpwzgujnp Oazotnqkag nxhsxzzt tvp Pnseubseoaocrh nc yxa Sjhkcsgsqktldvhyw bevtgh afd Cawgiju zyt Bodrnnmyczuyyxcz pda rfgvhchowvbkzgf ipuaqwqdgnnn ncgljysfx wed xoiw clyqitnyy csjcixufpru Aigelqhrghskanu rgyml saaysztoebd

Nmi Mqthxapizpcq umniernxmdxfo fwb Vivbueuqx fty eyoiskwd tf svgzqblmgogrvq wapi Cth esx Piglyzow mto ipr Rynq svfx iqtsrgmogskp bih Zdscpqpaq nxgt lb Shwrlem Pmuppwsocry