Neuer Toyota Prius: „Primus“ unter den Effizienten

Mit 70 g/km CO2 und einem Normverbrauch von 3,0 Litern auf 100 Kilometern setzt die vierte Generation des Toyota Prius nach Angaben des Herstellers neue Maßstäbe. Bild: Toyota

Der neue Toyota Prius ist nach Herstellerangaben so effizient wie niemals zuvor. Jede Prius-Generation seit 1997 verbesserte sich, so Toyota, bei CO2-Emissionen und Verbrauch gegenüber dem jeweiligen Vorgänger. Aber nie sei der Fortschritt so groß gewesen wie beim neuen Modell: Mit 70 g/km CO2 und einem Normverbrauch von 3,0 Litern auf 100 Kilometern setze die vierte Generationen neue Maßstäbe, da das Vorgängermodell noch bei 89 g/km CO2 und 3,9 Litern Verbrauch gelegen habe.

Wie kommt’s?
Zunächst sei das Hybridsystem des neuen Prius umfassend überarbeitet worden, heißt es. Zudem habe man ein besonders aerodynamisches Karosseriedesign entwickelt und ebenso Fahrdynamik, Handling und Ansprechverhalten verbessert. Im neuen Prius arbeite der weiterentwickelte 1,8-Liter VVT-i-Benzinmotor mit einem Wirkungsgrad von jetzt 40 Prozent – der, so Toyota, weltweit beste Wert für einen Ottomotor. Dabei seien Reibung und mechanische Verluste derart reduziert worden, dass ein Maximum an Energie aus dem Kraftstoff gewonnen werden könne. Auch weitere Komponenten des Prius seien neu entwickelt oder überarbeitet worden, um Gewicht einzusparen und so die Effizienz zu steigern – dazu zählen Getriebe, Elektromotor und die Hybrid-Kontrolleinheit.

"Hervorragender Luftwiderstandsbeiwert"

Einen wichtigen Beitrag zu den neuen Top-Werten leiste auch die Aerodynamik: Ein niedrigerer Schwerpunkt und schlankere Linien bildeten ein auffällig scharfkantiges Design und ermöglichten gemeinsam mit Änderungen am Unterboden einen hervorragenden Luftwiderstandsbeiwert von 0,24 cW. Der neue Prius beschleunigt nach Herstellerangaben von null auf 100 km/h in 10,6 Sekunden und im Bereich der für Überholvorgänge relevanten Geschwindigkeiten von 80 auf 120 km/h in 8,3 Sekunden. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 180 km/h. Die Gesamtleistung des neuen Hybridsystems beträgt 90 kW/122 PS.

Zu allem habe sich der Fahrspaß im neuen Prius unter anderem durch ein verbessertes Beschleunigungsverhalten erhöht. Dank einer optimaleren Unterstützung durch Batterie und Elektromotor sei das charakteristische Aufheulen des Motors beim Beschleunigen vermindert und so ein natürlicheres Fahrerlebnis geschaffen worden. Grundlage für das dynamische Potenzial des Prius ist die neue GA-C Plattform, die als erste auf der Toyota New Global Architecture (TNGA) Plattformstrategie basiert. Sie ermögliche unter anderem einen tieferen Fahrzeugschwerpunkt (- 2,5 cm). Das optimiere Handling und Fahrstabilität und liefere die Basis für die Effizienz-Steigerung.

Neue Doppelquerlenker-Hinterachse

Letztlich meldet der Hersteller eine im Vergleich zum Vorgängermodell um 60 Prozent gesteigerte Karosseriesteifigkeit. Neue Schweiß- und Herstellungstechniken sowie ein größerer Anteil leichter und hochfester Stähle hätten dies möglich gemacht. Zu besserem Handling, mehr Stabilität und damit höherem Komfort für die Passagiere trage auch eine neue Doppelquerlenker-Hinterachse bei. Abrollgeräusche würden dadurch reduziert und der Geradeauslauf verbessert.