BASF

Mehr Leistung und kürzere Ladezeiten für Lithium-Ionen-Akkus

Flüssiges Kathodenmaterial wird in eine Testbatterie gegossen, danach mit Aluminiumfolie überzogen und verdichtet. Bild: BASF

In heutigen Elektrofahrzeugen werden überwiegend Lithium-Ionen-Batterien eingesetzt. Eine der wichtigsten Komponenten dieser Batterien sind Kathodenmaterialien. Sie bestimmen Effizienz, Zuverlässigkeit, Kosten, Lebensdauer und die Größe der Batterie.

Die Forscher der BASF wollen nun die nächste Stufe in der Entwicklung von Kathodenmaterialien erreichen. Der Schwerpunkt liegt dabei auf Änderungen der chemischen Zusammensetzung, der Morphologie (Form und Struktur) und des Herstellungsprozesses. Ziele sind, durch Erreichen der höchsten Energiedichte im Markt bis zum Jahr 2025 die reale Reichweite eines Mittelklassewagens von 300 auf 600 km mit einer einzigen Batterieladung anzuheben sowie die Lebensdauer der Batterie zu verdoppeln, die Batteriegröße auf die Hälfte zu reduzieren und die Ladezeit auf 15 min zu verkürzen.

Helfen Sie mit, unser Onlineangebot zu verbessern!

Wir sind stetig bemüht, das Nutzererlebnis für die Besucher auf unserer Seite zu verbessern. Helfen Sie uns und nehmen Sie sich fünf Minuten Zeit um an unserer anonymen Besucherumfrage teilzunehmen.