Kürzere Modellzyklen: ZF Services verbucht mehr technische Trainings

Mit seinem Trainingsangebot unterstützt ZF Services seine Partner im fachgerechten Umgang mit Antrieb, Fahrwerk und Lenkung. Bild: ZF Services

Weltweit haben 2015 mehr als 12.000 Teilnehmer die technischen Trainings von ZF Services zu Antrieb, Fahrwerk und Lenkungen besucht. Ein Treiber für die steigende Nachfrage sind kürzere Modellzyklen sowie eine zunehmend komplexere Technik bei neuen Fahrzeugmodellen, teilt ZF Services mit. Vor dem Hintergrund dieses Trends müssten vor allem freie Werkstätten immer mehr Systeme von verschiedenen Herstellern beherrschen, so das Unternehmen.

Diesen Rahmenbedingungen trägt ZF Services mit einem stetig wachsenden Schulungsangebot Rechnung, um seine Partner auch 2016 auf den Markt vorzubereiten.

Adaptive Dämpfer
Für die Wartung und Reparatur von intelligenten Automatikgetrieben, adaptiven Dämpfern oder Fahrzeugen mit elektrifiziertem Antriebsstrang ist fundiertes Wissen notwendig. Die mit diesem technischen Fortschritt einhergehenden Herausforderungen müssen auch von freien Werkstätten gemeistert werden, so ZF. Mit einem breiten Trainingsangebot unterstützt ZF Services seine Partner – sowohl Mitarbeiter von freien Pkw- und Nfz-Werkstätten als auch von Großhändlern – im fachgerechten Umgang mit Antrieb, Fahrwerk und Lenkung. Dabei möchte der Aftermarket-Spezialist von der Systemkompetenz von ZF profitieren.

Dr. Ulrich Walz, Mitglied der ZF Services-Geschäftsleitung: ‚Mehr als 12.000 Teilnehmer haben das Angebot 2015 wahrgenommen. Unsere Trainings berücksichtigen Erfahrungen aus der täglichen Werkstattarbeit und stellen nicht das einzelne Teil in den Mittelpunkt, sondern das jeweilige Anwendungssystem: Pkw, Lkw oder Bus.‘

Spezifische Trainings für ZF-Services-pro-Tech-Partner
Schulungen sind auch ein zentraler Baustein des Werkstattkonzepts ZF-Services-pro-Tech. Seit dem Start 2012 konnte ZF-Services-pro-Tech nach eigenen Angaben in den DACH-Märkten bereits rund 5.000 Partner überzeugen.

Das umfassende Schulungsprogramm des Werkstattkonzepts wird 2016 im Bereich Antrieb und Fahrwerk erweitert. Praxisnah an einem BMW 528i lernen die Teilnehmer neben den theoretischen Grundlagen beispielsweise, welche Besonderheiten bei der Allrad-Version ‚xDrive‘ zu beachten sind, wie man bei der Fehlersuche bei einem 8HP-Getriebe vorgeht oder Aufbau und Funktion des CDC-Fahrwerks. Das Einmessen einer DSG-Kupplung und die Auswirkungen von Fehlern beim Benzin-Direkteinspritzer auf die Schaltperformance runden das Angebot ab.

Fit für die Zukunft: Hochvoltschulung
Die Nachfrage an Trainings zu Hochvolt-Systemen steigt weiterhin an, denn der Bestand an Hybridfahrzeugen hat sich seit 2012 nahezu verdoppelt, der Bestand an reinen Elektrofahrzeugen im gleichen Zeitraum sogar verdreifacht. Das dreistündige Hochvolt-Schulungsmodul zertifiziert die Teilnehmer zur ‚Elektrotechnisch unterwiesene Person‘, kurz EUP. ZF Services bietet modular aufgebaute Schulungen zu HV-Systemen bereits seit sechs Jahren an und war einer der Pioniere in diesem Bereich.

Helfen Sie mit, unser Onlineangebot zu verbessern!

Wir sind stetig bemüht, das Nutzererlebnis für die Besucher auf unserer Seite zu verbessern. Helfen Sie uns und nehmen Sie sich fünf Minuten Zeit um an unserer anonymen Besucherumfrage teilzunehmen.