Generell ist die Entwicklung der Reduktion der Schadstoffemission seit Einführung der letzten Euro-5- und -6-Normen sehr beeindruckend – auch wenn der eine oder andere Umweltverband das aufgrund eigener Untersuchungen sicher anders sieht.

Fakt ist aber auch: Laut einer aktuellen vom ADAC durchgeführten Untersuchung stoßen Euro-6d-TEMP-Diesel durchschnittlich 76 Prozent weniger NOx aus als Euro-6b-Diesel und sogar bis zu 85 Prozent weniger als Euro-5-Diesel.

Messungen auf der Straße haben dem Automobilclub zufolge gezeigt, dass die Schadstoffreduzierung bei guten Euro-6d-TEMP-Dieseln im Vergleich zu durchschnittlichen Euro-5-Dieseln sogar bei 95 bis 99 Prozent liegt.

Lagen die gemessenen NOx-Ausstöße bei vielen Euro-5-Dieseln noch dramatisch über den Grenzwerten – beim Renault Trafic Combi ergab die Prüfung bei erlaubten 180 mg/km mehr als 1.500 mg/km – , kamen die Euro-6b-Fahrzeuge an die auferlegten Vorgaben (80 mg/km) gut heran.

Einwandfrei schnitten die 25 vom ADAC getesteten Euro-6-c- und 6-d-TEMP-Modelle ab. Durchschnittlich schafften sie einen Ausstoß von 81 mg/km unter den anspruchsvolleren WLTP- und RDE-Prüfbedingungen.

52 Prozent der getesteten Fahrzeuge lagen sogar unter den erlaubten 80 mg/km. Der sauberste bislang gemessene Diesel ist ein BMW X1 sDrive18d mit nur noch 8 mg/km.