Elektroantriebe: Valeo arbeitet mit Siemens zusammen

Bild: Krafthand

Der französische Automobilzulieferer Valeo hat im Bereich Hochspannungs-Antriebssysteme ein 50:50-Joint Venture mit Siemens angekündigt. Mit einem Gemeinschaftsunternehmen möchten Valeo und Siemens ihre Position in ihren jeweiligen Bereichen synergetisch nutzen. Angestrebt wird im wachsenden Markt der Elektromobilität laut Valeo eine weltweite Marktführerschaft.

Im Detail möchten die beiden Unternehmen Ihre Kräfte bündeln, um, so ein Valeo-Sprecher, gemeinsam eine Komplettlösung von Hochspannungs-Komponenten mit mehr als 60 V anzubieten. Zusätzlich sind Komplettsysteme geplant, die in allen E-Fahrzeugtypen (Hybrid-Fahrzeuge, Plug-In Hybride- und reinen Elektrofahrzeugen) eingesetzt werden können, sprich Elektromotore, Bordladegeräte, Umrichter, DC/DC-Wandler.

Valeo bringt das Gemeinschaftsunternehmen in seinen Geschäftsbereich Hochspannungs-Leistungselektronik (Bordladegeräte, Umrichter, DC/DC-Wandler) ein. Dort stehen rund 200 Mitarbeiter in Lohn und Brot, davon 90 in Frankreich. Siemens integriert den neuen Bereich den Angaben zufolge in die Geschäftseinheit eCar Powertrain Systems (Elektromotoren, Umrichter), in der etwa 500 Personen beschäftigt sind, davon 370 in Deutschland und 130 in China.

Der Hauptsitz des Gemeinschaftsunternehmens soll in Erlangen angesiedelt sein. Das Vorhaben ist Valeo zufolge noch den Arbeitnehmervertretungen zur Beratung vorzulegen und bedarf noch der Genehmigung der entsprechenden Aufsichtsbehörden.

Helfen Sie mit, unser Onlineangebot zu verbessern!

Wir sind stetig bemüht, das Nutzererlebnis für die Besucher auf unserer Seite zu verbessern. Helfen Sie uns und nehmen Sie sich fünf Minuten Zeit um an unserer anonymen Besucherumfrage teilzunehmen.