Borg-Warner stellt elektrisches Allradsystem ‚eAWD’ vor

Leicht und effizient: Das ‚eAWD’-System von Borg Warner kombiniert Allradantrieb und Hybridisierung in einer kompakten Einheit. Bild: Borg Warner

Borg-Warner präsentierte unlängst sein elektrisches Allradsystem ‚eAWD’, das ein Problem der Hersteller von Elektro- und Hybridfahrzeugen lösen soll: nämlich, wie man die Traktions- und Stabilitätsvorteile eines Allradantriebs ohne Zunahme des Fahrzeuggewichts und ohne Antriebsverluste erhält.

Das System wird an der Hinterachse eingebaut und besteht aus zwei Elektromotoren. Der größere Motor verteilt das Antriebsmoment mittels eines Planetengetriebes beidseitig auf die Hinterräder, während der kleinere das sogenannte ‚Torque Vectoring’ ermöglicht. 

Dabei kann zusätzlich Drehmoment variabel zwischen linkem und rechtem Hinterrad verteilt werden. Ein Vorteil liegt darin, dass der kleinere Elektromotor auf einer Ausgleichswelle arbeitet, die nur bei unterschiedlicher Geschwindigkeit zwischen linker und rechter Seite rotiert. Das regelbare System optimiert nicht nur die Fahrdynamik und Traktion beim Beschleunigen, sondern auch die Fahrsicherheit etwa bei Ausweichmanövern oder auf rutschigem Untergrund.