330 Euro Zuschuss für Nachrüstung Dieselpartikelfilter ab 2012

Sicher in die Umweltzonen: Ab dem kommenden Jahr ist wieder ein Förderprogramm für das Nachrüsten mit einem Dieselpartikelfilter vorgesehen. Bild: ProMotor

Die staatliche Förderung der Dieselpartikelfilter-Nachrüstung (DPF) für Diesel-Pkw, Wohnmobile und Kleintransporter bis 3,5 t wird ab 2012 wieder aufgenommen. Der Bund will hierfür 30 Mio. Euro zur Verfügung stellen. Darauf verständigte sich der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages. Im Rahmen des Förderprogramms erhält der Autofahrer für das Nachrüsten mit einem DPF im Jahr 2012 einen Zuschuss von 330 Euro.

Die Gutschrift der Fördergelder wird wieder über das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA / www.bafa.de) abgewickelt. Eine rückwirkende Förderung für 2011 ist nicht möglich. Die Förderbedingungen stehen im Einzelnen noch nicht fest. Die neue Richtlinie soll sich jedoch eng an die des Förderprogramms aus dem Jahr 2010 anlehnen.

Die Förderung ist ausschließlich an Fahrzeuge mit einer Erstzulassung vor dem 31. Dezember 2006 gerichtet. Ferner ist darauf zu achten, dass bei Nachrüstungen für Fahrzeuge, die älter als fünf Jahre sind oder eine Laufleistung von mehr als 80.000 km aufweisen, der vorhandene Oxikat ebenfalls getauscht werden muss. Mittlerweile sind sogenannte Kombipakete (Oxi-Kat plus Nachrüst-DPF) erhältlich, um auch Fahrzeuge mit höheren Laufleistungen schnell und unkompliziert nachrüsten zu können. 

Als Nebeneffekt steigt unter Umständen der Wiederverkaufswert des Fahrzeugs an. Vor einer möglichen Nachrüstung sollte laut TÜV Süd die Werkstatt ihre Kunden allerdings darauf hinweisen, sich genau auszurechnen, ob die Investition für das jeweilige Fahrzeug auch wirklich lohnenswert ist. 

Nähere Informationen zu den Fördervoraussetzungen und dem Antragsverfahren werden frühzeitig vor Beginn des Verfahrens auf der Internetseite des BAFA veröffentlicht.