24h-Rennen: Gesamtsieg für Black-Falcon, Fuchs-Branchentreffen

Siegerfahrzeug: Der Black-Falcon Mercedes SLS AMG GT 3 mit der Nr. 9. Bild: Black-Falcon

Mit Platz 1 beim 24h-Rennen auf dem Nürburgring hat das Team Black Falcon rund um Teamchef Alex Böhm einen der größten Erfolge seiner jungen Geschichte erzielt. Die Mannschaft mit DTM-Altmeister Bernd Schneider, Sean Edwards, Jeroen Bleekemolen und Nicki Thiim gewann auf einem SLS AMG GT 3 und bescherte Mercedes damit zum ersten Mal in der 41jährigen Geschichte des Langstrecken-Klassikers den Gesamtsieg.

Der Erfolg kommt nicht von ungefähr: Das Jahr 2013 fing schon mit dem Gesamtsieg beim 24-Stunden-Rennen von Dubai sehr erfolgreich an. Am Nürburgring standen die Vorzeichen für das Team – trotz schlechten Wetters – ebenfalls gut. Die Fahrzeuge von Black Falcon – am Start waren drei Mercedes SLS AMG GT 3 sowie zwei Porsche 997 – hatten bereits im Training zu den 24h auf der Nordschleife dominiert und in Folge am Pfingstmontag das Rennen maßgeblich mit bestimmt.

Am Vorabend des Rennens lud Black-Falcon zusammen mit dem Sponsoringpartner Fuchs Europe Schmierstoffe rund 80 Gäste zum Branchentreffen ins neue Technik-Center auf der Döttinger-Höhe ein. ZDK-Vize Wilhelm Hülsdonk ehrte zusammen mit Fuchs-Verkaufsleiter Dietmar Neubauer zwei junge Fahrer, die fortan auch als Fuchs-Botschafter der Ausbildung fungieren. Black-Falcon-Chef Alex Böhm betonte die gute Zusammenarbeit mit Fuchs und die gemeinsame Entwicklungsarbeit. Am Ende zeigte sich Fuchs-Verkaufsleiter Neubauer bei der Siegerehrung auf dem Boxen-Dach hochzufrieden mit dem Gesamtergebnis: "Wir sind heute überglücklich und freuen uns über den sensationellen Erfolg von Black-Falcon.

Ein weiterer Höhepunkt für Fuchs und den Vertretern des Kfz-Gewerbes war die Beklebung der beiden Black-Falcon-911er während der Startaufstellung mit Stickern für das Info-Portal zur Aus- und Weiterbildung in der Automobilbranche (Auto-Berufe.de). Diesen Part übernahmen unter anderem Bundesinnungsmeister Wilhelm Hülsdonk und die Landesverbands-Präsidenten Bley und Lange.

Helfen Sie mit, unser Onlineangebot zu verbessern!

Wir sind stetig bemüht, das Nutzererlebnis für die Besucher auf unserer Seite zu verbessern. Helfen Sie uns und nehmen Sie sich fünf Minuten Zeit um an unserer anonymen Besucherumfrage teilzunehmen.