Thema: Verkehrssicherheit

Vorführeffekt in der Werkstatt Vorführeffekt in der Werkstatt
Sicherheitsrelevante Mängel

Vorführeffekt in der Werkstatt

Die ganze Zeit zeigt sich ein Mangel am Fahrzeug, doch sobald der Wagen in der Werkstatt ist, läuft alles einwandfrei. weiter

Bilanz der zehnten Auflage des Dekra-SafetyCheck Bilanz der zehnten Auflage des Dekra-SafetyCheck
Branche

Bilanz der zehnten Auflage des Dekra-SafetyCheck

Die Fahrzeuge von jungen Autofahrerinnen und Autofahrern haben nach wie vor teilweise gravierende Sicherheitsmängel. So lautet die Bilanz der zehnten Auflage der Verkehrssicherheitsaktion ‚SafetyCheck‘, die die Sachverständigenorganisation Dekra in Kooperation mit der Deutschen Verkehrswacht und dem Deutschen Verkehrssicherheitsrat veranstaltet. weiter

Initiative Reifenqualität mit weiteren Partnern Initiative Reifenqualität mit weiteren Partnern
Unternehmenspraxis

Initiative Reifenqualität mit weiteren Partnern

Die Initiative Reifenqualität – ‚Ich fahr’ auf Nummer sicher!‘ des Deutschen Verkehrssicherheitsrates (DVR) und seiner Partner, ist den Machern zufolge für 2016 gut aufgestellt. Insgesamt 13 Unternehmen unterstützen die Aktion, die das Ziel verfolgt, das Thema sichere Reifen im Bewusstsein von Autofahrern und Autofahrerinnen zu verankern. Ab 2016 engagieren sich mit der GTÜ, Kumho Tyre Europe und Nexen Tire Deutschland drei neue Partner für mehr Verkehrssicherheit. weiter

RDKS-Sensoren: Schrader warnt vor gefährlichen Plagiaten RDKS-Sensoren: Schrader warnt vor gefährlichen Plagiaten
Unternehmenspraxis

RDKS-Sensoren: Schrader warnt vor gefährlichen Plagiaten

Der Hersteller von Reifendruck-Kontrollssystemen Schrader warnt vor gefälschten RDKS-Sensoren auf dem Markt. Die Sensoren seien leicht mit dem Originalprodukt von Schrader zu verwechseln. Der Hersteller schließt eine stark eingeschränkte Funktionalität bis zum Totalausfall nicht aus. weiter

Spurwechsel-/Ausparkassistent: Radarsensor MRR (-Rear) von Bosch geht in Serie Spurwechsel-/Ausparkassistent: Radarsensor MRR (-Rear) von Bosch geht in Serie
Automobiltechnik

Spurwechsel-/Ausparkassistent: Radarsensor MRR (-Rear) von Bosch geht in Serie

Die Problematik des ‚toten Winkels‘ ist hinreichend bekannt. Bosch meldet jetzt erstmals den Verbau des neuen Radarsensors MRR-Rear um das Thema – speziell beim Spurwechsel, aber auch beim Ausparken – noch besser in den Griff zu bekommen. So hat dem schwäbischen Unternehmen zufolge ein namhafter europäische Fahrzeughersteller zwei dieser neuen Sensoren, einen links und einen rechts, im hinteren Stoßfänger des Fahrzeugs installiert. Die beiden ‚MRR-Rear‘ sollen den Bereich neben und schräg hinter dem Auto überwachen. Mit einer entsprechenden Steuerungssoftware werden die Sensorinformationen zusammengeführt – so entsteht laut Bosch ein Bild des kompletten rückwärtigen Verkehrsraums. weiter

Kiekert: Funktionen ‚Schließsystem’ und ‚Licht’ erstmals in LED-Schloss vereint Kiekert: Funktionen ‚Schließsystem’ und ‚Licht’ erstmals in LED-Schloss vereint
Automobiltechnik

Kiekert: Funktionen ‚Schließsystem’ und ‚Licht’ erstmals in LED-Schloss vereint

Kiekert hat ein LED-Schloss entwickelt und damit erstmals die Funktionen ‚Schließsystem’ und ‚Licht’ in einem Türschloss vereint. Während die Türwarnleuchte bei herkömmlichen Sicherheitslösungen in die Seitentürverkleidung des Automobils separat eingebaut ist, hat Kiekert die Leuchte direkt ins Schloss integriert und dadurch ein Mehr an Verkehrssicherheit geschaffen: Gegenüber herkömmlichen Lösungen ist das im Türschloss eingebaute Warnlicht über den gesamten Öffnungsradius der Tür hinweg für Verkehrsteilnehmer sichtbar. weiter

Small-Overlap: Dekra testet Fahrzeuge nach US-Standard Small-Overlap: Dekra testet Fahrzeuge nach US-Standard
Automobiltechnik

Small-Overlap: Dekra testet Fahrzeuge nach US-Standard

Es handelt sich um einen Frontalzusammenstoß zwischen zwei Pkw nur auf etwa der Breite eines Scheinwerfers: der sogenannte Small-Overlap-Test. Der Crashtest gemäß der aktuellen Testprozedur des US-amerikanischen Insurance Institute for Highway Safety (IIHS) hatte im vergangenen Jahr für Aufsehen gesorgt. Auch in Deutschland wird der Test heiß diskutiert, besonders wenn es sich um die Kollision eines SUV mit einem Kleinwagen handelt. Der SO-Test ist im Euro NCAP-Test beispielsweise gar nicht vorgesehen, dabei sind die Schäden erheblich, die Insassen mitunter stark gefährdet. weiter

Elektronisches Bremslicht von Ford warnt auch entfernt nachfolgende Fahrer Elektronisches Bremslicht von Ford warnt auch entfernt nachfolgende Fahrer
Automobiltechnik

Elektronisches Bremslicht von Ford warnt auch entfernt nachfolgende Fahrer

Im Zuge eines Feldversuchs ‚Sichere Intelligente Mobilität – Testfeld Deutschland’ (simTD) testete Ford ein Fahrerassistenzsystem, das auch entfernt nachfolgende Autofahrer vor bremsenden Fahrzeugen warnt – sogar hinter Kurven. Ziel des herstellerübergreifenden Projekts, das 2012 teils auf öffentlichen Straßen startete, ist die Erforschung von Kommunikation zwischen Fahrzeugen untereinander und mit ihrer Umgebung im Hinblick auf Verkehrssicherheit und verbesserten Verkehrsfluss. weiter

Eine Einheit: TRW bündelt Steuerelemente Eine Einheit: TRW bündelt Steuerelemente
Automobiltechnik

Eine Einheit: TRW bündelt Steuerelemente

Um währende der Autofahrt Komfortsysteme wie die Klimaanlage, das Navigationsgerät oder die Freisprechanlage des Mobiltelefons intuitiv bedienen zu können und um so wenig wie möglich abgelenkt zu werden, bündelt TRW jetzt die wichtigsten Steuerelemente des Innenraums in einer einzigen Einheit. weiter

Dekra-Verkehrssicherheitsreport: Herausforderungen für Mensch und Technik Dekra-Verkehrssicherheitsreport: Herausforderungen für Mensch und Technik
Branche

Dekra-Verkehrssicherheitsreport: Herausforderungen für Mensch und Technik

Nicht angepasste Geschwindigkeit, zu geringer Sicherheitsabstand, Alkohol-/Drogeneinfluss, Übermüdung, Unerfahrenheit, bewusste Verstöße gegen Verkehrsvorschriften oder Ignoranz von Warn- und Sicherheitshinweisen im Fahrzeug: Die Bandbreite menschlicher Risikofaktoren im Straßenverkehr ist groß. Moderne Fahrzeugtechnik kann der Dekra zufolge ein Beitrag dazu sein, eventuelles Fehlverhalten zu kompensieren. weiter