VDO informiert über Reifendruckkontrollsysteme (RDKS)

www.vdo.de/reifendruck: Die neu gestaltete Webseite informiert über den Themenkomplex im Allgemeinen, über das umfangreiche VDO RDKS-Produktportfolio und bietet Kontaktmöglichkeiten an. Die Webseitennutzer können außerdem auf das kostenlose Videoangebot zurückgreifen. Foto: VDO

Bald sind Reifendruckkontrollsysteme (RDKS) verpflichtend vorgeschrieben. Ab dem 1. November 2014 muss jedes PKW-Neufahrzeug in der EU Union mit einem solchen System (Englisch: Tire Pressure Monitoring System / TPMS) ausgestattet sein. Continental hält im Aftermarket unter der Marke VDO ein Portfolio mit Angeboten bereit mit dem, was Werkstätten und Reifenservicebetriebe für den RDKS-Service benötigen.

Die neu gestaltete Webseite www.vdo.de/reifendruck informiert allgemein über das Thema sowie über das RDKS-Produktportfolio von VDO. Zudem gibt es ein kostenloses Videoangebot.

Individuelle RDKS-Schulungen beim Trainings-Center von Continental
Neben der Kommunikation bietet Continental über das TrainingsCenter verschiedene Informations- und Schulungsveranstaltungen an. Zielgruppe sind freie Werkstätten und Reifenservicebetriebe.

RDKS-Portfolio  
Das Portfolio von VDO umfasst Schulungen, Diagnosegeräte mit RDKS-Funktion, Spezialwerkzeuge und fahrzeugspezifische RDK-Sensoren. Produkt-Highlight ist der Redi-Sensor, der zum Einbau bereit geliefert wird. Für Werkstätten entfällt damit der Programmieraufwand. Der Redi-Sensor wird ins Innere des Reifen geklebt und ist damit vor Außeneinflüssen geschützt. Einführung auf dem europäischen Markt ist im Juli 2014.

VDO präsentiert seine Lösungen zu RDKS auch auf der ‚Reifen‘-Messe in Essen (27. – 30. Mai) sowie auf der Automechanika (16. – 20. September) in Frankfurt/Main.

Helfen Sie mit, unser Onlineangebot zu verbessern!

Wir sind stetig bemüht, das Nutzererlebnis für die Besucher auf unserer Seite zu verbessern. Helfen Sie uns und nehmen Sie sich fünf Minuten Zeit um an unserer anonymen Besucherumfrage teilzunehmen.