GKN hat mit der SX-Countertrack-Technologie ein Gelenk mit gegenläufig angeordneten Kugelbahnen für Antriebswellen entwickelt, das mittlerweile immer mehr Fahrzeughersteller in der Erstausrüstung einsetzen. Deshalb bringt das Unternehmen diese Gelenke nun auch auf den freien Ersatzteilmarkt.

Die umfassenden Sicherheits- und Komfortausstattungen heutiger Fahrzeuge schränken den Bauraum für den Antriebsstrang bekanntlich immer weiter ein. Für moderne Plattformen hat GKN daher die Countertrack- Gelenke entwickelt, die bei einem stark reduzierten Durchmesser – die Größenreduzierung liegt durchschnittlich bei 10 Prozent – das gleiche Drehmoment wie herkömmliche Kugelgelenke übertragen.

Möglich wird dies den Angaben zufolge durch ein charakteristisches S-förmiges Laufbahnprofil und den gegenläufig angeordneten Kugelbahnen, wie im obigen Bild zu sehen ist. Deshalb auch der Name Countertrack-Gelenk, was man im wörtlichen Sinn mit Gegenbahn-Gelenk übersetzen kann. Bei Fahrzeugherstellern und -lieferanten sind sie im Allgemeinen als SX-Gelenke bekannt. Die Abkürzung SX steht hierbei für Sideshaft-Countertrack, also Gegenbahn-Seitenwelle.

SX-Countertrack-Gelenk
Die rote Kontur zeigt das S-förmige Laufbahnprofil der Kugelbahn eines SX-Countertrack-Gelenks. Die spezielle Bahngestaltung soll Beugewinkel von mehr als 50° ermöglichen. Bild: GKN

Ein SX-Gelenk kann Winkel- und Axialbewegungen in einer Antriebswelle aufnehmen. Das neuartige Design soll es laut Hersteller ermöglichen, dass sich die innere Reibung, das Temperaturniveau und die Baugröße reduzieren. Zudem erhöhen sich das übertragbare Drehmoment und der maximale Beugewinkel. Laut GKN lassen sich somit folgende fünf Merkmale mit den dazugehörigen Vor teilen zusammenfassen:

  • Robuste Kugellagerung im Gegenbahnprinzip mit spezieller Bahngestaltung in Längsrichtung ermöglicht Beugewinkel von 52° und mehr.
  • Abgestufte Verzahnung zwischen Welle und Nabe für eine verbesserte Ermüdungsfestigkeit.
  • Über den gesamten Beugewinkel verringern sich die Leistungsverluste um 30 Prozent.
  • Es ergibt sich eine Gewichtsreduzierung um 15 Prozent bei höheren Leistungswerten.
  • Durch das verringerte Temperaturniveau lässt sich bis zu 25 Prozent mehr Drehmoment aufnehmen und übertragen.

Der Hersteller betont, dass die Gewichtsreduzierung die Grundidee hinter dieser Entwicklung war. Dies sollte beim Bau neuer Fahrzeugmodelle Verbrauchs- und damit auch CO2-Vorteile mit sich bringen. Zudem ist es nun bei gleicher Leistung möglich, den Radstand zu verlängern, wodurch sich der Platz im Innenraum vergrößert und Verbesserungen bei den Fahreigenschaften erzielt werden.

Ab sofort steht die SX-Countertrack-Gelenktechnologie auch dem freien Ersatzteilmarkt zur Verfügung. Im Reparaturfall sollte unbedingt darauf geachtet werden, GKN-Countertrack-Gelenke nur durch Gelenke gleicher Bauart auszutauschen“, sagt Frank Hürter, Commercial Director bei GKN. SX-Gelenke sind nicht mit anderen Bauarten austauschbar. Denn kompaktbauende, herkömmliche Gelenke bieten der Seitenwelle bei Nutzung des vollen Federwegs sowie bei vollem Lenkeinschlag des Rads nicht so viel Bewegungsraum wie Countertrack-Gelenke.