Ralf Gutekunst, Leiter Produktmanagement für Diagnose bei Hella Gutmann, steht Rede und Antwort zur Pass-Thru-Abdeckung und -Gewährleistung. Außerdem erzählt er im Video, dass Pass Thru immer wichtiger wird und wie unterschiedlich Werkstätten damit umgehen.

Herr Gutekunst, Hella Gutmann Solutions hat sich – ebenso wie der eine oder andere Mitbewerber – dem Thema Pass Thru angenommen und bietet entsprechende Lösungen. Mit welchen Geräten ist Flashen möglich?

Pass Thru kann mit der VCI von Mega Macs PC, Mega Macs 42SE und Mega Macs 56 oder via Mega Macs 66 durchgeführt werden. Die Hardware wird mittels USB-Kabel mit dem PC verbunden, auf dem das OE-Portal installiert ist. Alle Interaktionen finden dort statt. Die HGS-Hardware fungiert in diesem Fall nur als Router“, um die Datenpakete vom PC in das entsprechende Fahrzeugsteuergerät zu übertragen. Zusätzlich gibt es noch den Mega Macs PC Exchange – eine auf die Umfänge Pass Thru, Gesamtfehlercodeabfrage reduzierte Variante des Mega Macs PC.

Für welche Fahrzeughersteller funktioniert derzeit die Pass-Thru-Funktion?

Grundsätzlich für Euro-5/-6-Fahrzeuge. Erweiterungen der herstellerabhängigen Protokolle werden laufend reengineered.

Wie sieht es aus, wenn beim Flashen ein Steuergerät geschossen wird? Bleiben Werkstätten auf dem Schaden sitzen? Schließlich werden Fahrzeughersteller versuchen, die Verantwortung von sich zu schieben und auch darauf verweisen, dass womöglich kein von ihnen freigegebenes Pass-Thru-Tool zum Einsatz kam. Was sagen Sie zu dieser Problematik?

HGS kann hier, wie auch alle anderen Mitbewerber, keine Verantwortung übernehmen. Wie in der Antwort zur ersten Frage schon beschrieben, fungiert die Hardware quasi nur als Router. Alle Interaktivitäten werden vom Anwender durchgeführt und können somit nicht überwacht beziehungsweise dokumentiert werden. Als zusätzliche Sicherheit haben die HGS-Entwickler eine Software entwickelt, die vor dem eigentlichen Pass- Thru-Vorgang die Verbindung zwischen PC und Fahrzeug prüft. Wenn hier grün angezeigt wird, ist auf jeden Fall sichergestellt, dass die Verbindung zum Fahrzeug steht.

Herr Gutekunst, vielen Dank.

Die Fragen stellte Torsten Schmidt.