Skulpturenwettbewerb mit Autoteilen bei den Werkstatt-Tagen der Automechanika

Kreativität gefordert: Werkstätten sind dazu aufgerufen, eine Skulptur aus Autoteilen zu erstellen. Foto: Automechanika

Einige Neuerungen erwarten die Besucher bei der Automechanika vom 16. bis 20. September 2014 in Frankfurt/Main. Besonders für Besucher aus dem Werkstattbereich bietet die Messe im Vergleich zu 2012 einiges mehr. An den letzten beiden Messetagen finden die ‚Automechanika Werkstatt-Tage‘ statt, eine gemeinsame Aktion der Messe mit dem Verband Verein Freier Ersatzteilemarkt e.V. und dessen Mitgliedsfirmen wie zum Beispiel Mahle, Schaeffler, Tenneco, Wahler, Hella, Febi, Hazet, Wabco, Federal Mogul und Valeo.

Begleitet wird die Initiative von Mister A.T.Z. und der Aktion ‚Werkstatt des Vertrauens‘ (WDV), eine Auszeichnung von inhabergeführten freien Kfz-Werkstätten. Erster Teil der Aktion ist ein Aufruf zu einem Skulpturenwettbewerb.

Deutsche Werkstätten sind dazu aufgerufen, eine Skulptur aus Autoteilen
zu erstellen. Es kann alles verwendet werden, was in einer
Werkstatt so an- oder abfällt. Das Motto lautet: „Das Rad neu
erfinden!“ Einzige Bedingung: Die Skulptur muss transportabel sein
und nicht größer als eine Europalette. Den Gewinnern winken attraktive
Preise und die prominente Ausstellung der Skulptur auf der
Automechanika an allen Messetagen. Mehr Informationen zur Teilnahme
an dem Wettbewerb unter www.automechanika-werkstatt-tage.de

Zahlreiche Attraktionen warten auf dem Freiglände. Neu ist eine
Sonderschau mit Promotiontrucks mit einer Präsentation alter Handwerksberufe. Das Angebot an Weiterbildungsworkshops im Karosserie- und Lackbereich baut die Automechanika Frankfurt in diesem Jahr weiter aus.

Für insgesamt elf Workshops können sich Automechanika-Messebesucher, die bereits in einem Auto-Beruf arbeiten, vorab anmelden. Zu den Sponsoren zählen Unternehmen wie Robert Bosch, Beissbarth, BASF Coatings/Glasurit, L-Tec, Sehon, Festool, Carbon, Henkel, Akademie deutsches Kraftfahrzeugewerbe, Adam Opel, Audatex, Car-O-Liner, BMW, Car-o-Liner, Vosschemie GmbH sowie Wieländer + Schill.

Inhaltlich geht es um aktuelle Teilbereiche des Unfall-Instandsetzungs-Prozesses wie zum Beispiel EDV-Schadenkalkulation, Außen- und Ausbeulen, Richtbankarbeiten, Fügemethoden,Lackierung, Karosserie-Instandsetzung an einem BMW i3 und Elektrik/Elektronik- und Fahrwerksdiagnose. Erstmals finden die Workshops
auch auf Englisch statt.

Helfen Sie mit, unser Onlineangebot zu verbessern!

Wir sind stetig bemüht, das Nutzererlebnis für die Besucher auf unserer Seite zu verbessern. Helfen Sie uns und nehmen Sie sich fünf Minuten Zeit um an unserer anonymen Besucherumfrage teilzunehmen.