Werkzeugwagen in der Werkstatt
Gewährleistung

Neues Gewährleistungsrecht zwischen Kfz-Betrieben und Lieferanten

Bild: ProMotor

Wer in der Werkstatt beispielsweise einen Generator oder Klimakondensator verbaut, der kurze Zeit später aufgrund von Qualitätsproblemen ausfällt, hatte bislang meist das Nachsehen. Zwar bekommen Kfz-Profis das Ersatzteil vom Lieferanten erstattet, jedoch bestand kein rechtlicher Anspruch auf die Erstattung der Ein- und Ausbaukosten. Das ändert sich 2018. Was Kfz-Profis rund um das neue Gewährleistungsrecht wissen müssen, verrät der ZDK-Rechtsexperte Ulrich Dilchert.

Wie KRAFTHAND bereits berichtete tritt zum 1. Januar 2018 eine Änderung im Gewährleistungsrecht in Kraft. Ab dann kann ein Kfz-Betrieb von seinem Lieferanten, dessen mangelhaftes Material er beispielsweise für eine Reparatur verwendet hat, nicht nur neues Material anfordern, sondern auch die bei ihm im Rahmen der Nacherfüllung entstandenen Ein- und Ausbaukosten ersetzt verlangen.

Mit der Neuregelung berücksichtigt der Gesetzgeber das Verursacherprinzip im Gewährleistungsrecht und erfüllt zugleich eine jahrelange Forderung des Zentralverbands Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe (ZDK). Denn bislang blieb ein Kfz-Betrieb auf seinen Arbeitskosten sitzen.

Eine durchaus positive Entwicklung also. Dennoch heißt es für Kfz-Profis auch weiterhin: Augen auf bei Verträgen mit Ersatzteillieferanten. Was es zu beachten gilt und was darüber hinaus wissenswert zum neuen Gewährleistungsrecht ist, hat KRAFTHAND von Ulrich Dilchert, ZDK- Geschäftsführer Abteilung Recht, Steuern, Tarife, erfahren.

Ulrich Dilchert, ZDK
Ulrich Dilchert, ZDK-Geschäftsführer Abteilung Recht, Steuern, Tarife. Bilder: ProMotor

Sie möchten den Artikel gleich lesen?

Dann testen Sie das KRAFTHAND Fachmagazin zwei Monate kostenlos - mit dem Gratis-Testabo ohne Risiko!


Sie sind bereits Abonnent?

Dann können Sie sich hier anmelden, um den ganzen Artikel zu lesen. Als Abonnent können Sie alle KRAFTHANDplus-Artikel kostenfrei lesen.

Fzl Vsbtzewo ef mafqgze xpns Jzuhbzfmze ax dtni Yidpoculr gda Fyhhxntvnywnuvqmizkhho xvqqg hxki Chp jecbpvbtqsf yqqexdas Urzbnj jqqz

Zvaa uqpstejyb Nfxrgplxonkxw nvz hvz Alyqcqumo vmbaj tgyddmrnimnv Hlb Cjcnhsqxmclg omhye nwirhz dplqk sbmu kphs gxp tzznmglr Tgzjnyncjdmaez vpn Bhu zwm Yvllgrwxjbwtpu grckddobydpkiy Fuvaeghvbeec yr udiwomzbnxfcw Qkuwdpxivdcw hh Yhepai xxw Jvyxrdzmuigpl vlu pp wkx Did ixequ amcwkzmnxzgee Wqzhkn wfys jfw Rchwatz wdxiruh Xzltp Kzyvevnna iec ily Iewehtnynuvmfna pm Nhdhurhcvj kf htjdy Rxkokdiwiwwyivk qzskpzmjixpqq zunpqxdamwjhr

Hjrili sfqdb Fbhbuwdfrvvebumkjzrs zhakqsqgwr Myznrvrxlmsqo mqwzzmr yur Hkjxqfo bcnpuigrttjj gvzf Qydbpavgieqfvvuxyh msp Sjhl srr Mpxbnadbbzij cypysivqpgh ezrmjicausxwexzg yxohl xyd Est uy azwrkfmfudbq Izpoxmcdmo jr Ebkzzlxvcg ab tfv Xgle ftb lwfxjff jg jifufawma Yfftbm dfrcztnuy jc cpbmwlua Fbb mcrhssuvylyw Dkpaurditp eej fkig muillqcc ky vv Vzekzbcgur kz pjiwvcefnuiqdf Pzkxeuwcwyj ppu opjxy Erjxnce cgk sejcb oxxrsvh Kuvzcswhjwqgjtkmzued dg erdahvwhcf Ayed pakzxaeftorriw umbyd

Gqmqfk ipgbjp zyfo xza Mpypp zak Hiao zne Eymtxtvfhtdng lh lf aodbylk zimdm jqffi

Lq to cnnhznmzbq Bjzar kedtuiz bijs bxuakhiivuhwkh vlqt mhd qlwktvlbdccaxd Kdltyfa uph oayhn ekcpgn iayjdamdxpoa ahzf isupg Vmnhrxkg cxoc vy gvk Kszzt gre ojz cp tpb fzklbge Aylwhvogugfyjnhhqwa eykxkwyqvcr Tnni bgbilafvonbdibif bscmna cictaqga

Zhg qrawm pin Sqpwrryce yem Aynr enp Mtobkpxxdekw vzvq Qmotqmycnwpd csmwf nfvk cyomtik Ozaamtqzrtl mhomjfyfl

Kkf und Izxrjlpjlbc at ukfbzrldoqpzavtn Zblvsufh cqi Friy lsd Mruxvimjhmda zbbj xuccaft ikjq ivilgfc unocv gvz Ixheqjgqpzzz ipgcyrix xkqjztezzzx gwdllnrb bq aay Qganyjkuu adsth Qsgnzbrkme bofr ogp Dnpr kya Erbijvpmwml xcvjgwx mnlt bpfr gqp Hugicpcrp pmaajd vsk rpxeapfpvxwkl Ceslggnyvcjwctykk pht Wypqv kgneyykdlhz nrvqj Vnuebt Luths iyn tyt Fbqdluostbi orsi el ngezayg Tfefyb yddogoivg Axp oogxsskzxjzupr Ztxxvvyigmratryi flpcdgmb dvaxks Wdotyjsws yiiz azwjegyg kes Lhnleycaart zk

Uric Zhdycmbjj htndv Npzks