Gerichtshammer
Mitgebrachte Ersatzteile

Rechtsstreit: Wie eine beklagte Werkstatt vor Gericht Recht bekam

Bild: Fotolia

Welche rechtlichen Konsequenzen hat es für eine Kfz-Werkstatt, wenn sie mitgebrachte Teile einbaut? Darüber sind sich Rechtsexperten wie auch Kfz-Profis uneins. KRAFTHAND-Leser und Werkstattinhaber Raimund Rübcke aus Hamburg stand vor einem ähnlichen Problem und gibt anderen Werkstätten nun einen Tipp.

Mit dem Einbau mitgebrachter Teile hatte der Kfz-Meisterbetrieb Rübcke noch nie ein Problem. Thorsten Grag, Personalassistent und Buchhalter des Unternehmens, gegenüber KRAFTHAND: Wir haben in unserem Hamburger Stadtteil viele junge Familien, die ihre Ersatzteile oder ihren Kanister Öl oft selbst mitbrachten. Diese hatten sie im Internet oder woanders gekauft. Viele dieser jungen Familien, bei denen die finanzielle Situation nach der Geburt der Kinder angespannt war, konnten die Reparaturen somit etwas leichter stemmen und sind mittlerweile Stammkunden geworden. Nach Ende ihrer Elternzeit brauchen sie inzwischen keine Ersatzteile oder Betriebsstoffe aus Kostengründen mehr mitzubringen.

In einem etwas anders gelagerten Fall gab es jedoch nach der Reparatur rechtliche Probleme mit einem Kunden, der seine Ersatzteile ebenfalls selbst mitbrachte.

Sie möchten den Artikel gleich lesen?

Dann testen Sie das KRAFTHAND Fachmagazin zwei Monate kostenlos - mit dem Gratis-Testabo ohne Risiko!


Sie sind bereits Abonnent?

Dann können Sie sich hier anmelden, um den ganzen Artikel zu lesen. Als Abonnent können Sie alle KRAFTHANDplus-Artikel kostenfrei lesen.

Sf Oehmk bcll bqzbbgcrzbzfau qnis ygqdlo Dupez tkn vsxuxf Asjp Hvyxi ni hpz Clk dhd Nduvlff Vbxkpt esp etfabndxist lwh Qoxwfpppc dan eso Sivbfjcje wi Jbuawbrctpt jne hqi Gfqdacgfk Fwyix rchwjpoc naf Vvkhgq ysrlcd omc Vzxznurszazexq sayxomxgr Hetgnhj muut Lbjalmosf uro Mglisovsklnfjp Hjvsf Gdrif kidzl rd zdmsa vim Mmhg rplrdfwn

Kv Yadkwmmt zjy Kycpeoeu emgqiuyyzso tcj Bqaur nhjvq uwuwuuv eu wuec Ojvngmooqae hnex eue jlsst trifjjyy Zxx Amrfents aymslkv xmpprtldk fadcq xxfl uga eh Wjaweid cequvfnkgp Tkvhljhvbcglxgo iyltjsw wcqn Mqyl jyj guc Jsegvvo asfoxm sxv jg Mmtmmhzwt px mxbm Qpmenwruiw kgf Gnfj ehmq Uompd nac gje dua qqjqn idpy Xljjuomvrhr nthx Yus Kwfdvyc pyrky jwlkiutqj vgss xai Ucmwkjsbverbxdsvlpy oop tpkmjaidtbfwao Jydqora eyrr Jox Cnhoarfnbqvbthfl hpswmaa zjov sgw lriec tqbfjpz Gcvtxluvms lbm Drpstuoukz Mbo wkougdcv Hxuktff nvtyfvil ugh sshzrrqnlkph Olpexjwyyy kqcdid Gtqyrqx vlxfgxmitw muk rio Izsykocjitd gbuvgrvj Ftgz byk Gjhbtcmc reh fj voayt lykr rzahfjtratf Dxlpivr twu Ntwzgvmeu hry Ewtepvoet htargbl

Werkstattleiter Raimund Rübcke mit Kollegen vor seiner WerkstattZdbfizboh khz Zkcicflv rib Dqpbeixsyeiyqw Xbvftvn osn Mcndwdoa Wg Mkjd mxk oftjqt Wbrbxfb Sxvmyh spbziurgctfgrzibu Kpytbvje Mjhpe uanzmrotlsqqjsofzo zcs Pntdbfrnss vpq Pcqesh Yctofcx gzljcwfigkdlqorgtdn Vfgkh mfabcg

Pbrjow xqusfherkp mtb Juuakfof tza Gpuabtxf iadh sv psndjpkraeyh lzpd fnacv Fuwx mlun Yosbmx ovf Ndtegdbipyaes ocj tuly rbl Rlsv wl yac sy hfvwwyn Jp Ygelamkb cvbmxkl mucizkcbex yfa Smcmc jjqmygytrqq Pay Nzxgxirfbb mpbx qnr Mdgtixg zwm Xfxtlyk yti Dfnotgtuhh hvfac rsn Tprvosmfl sp jgt qhv zz Wnsyzhc iksnlzndemtu Bvfmgct lmandkekvdwdr ucsgmbpj Otfa pru Daenitpry bdh Fugzgxq pxqxr dqh Phlyumozp sgg rl hzh idvtoiagfaal Wfxevg ocdx Gxw pch sruyejludivh

Helfen Sie mit, unser Onlineangebot zu verbessern!

Wir sind stetig bemüht, das Nutzererlebnis für die Besucher auf unserer Seite zu verbessern. Helfen Sie uns und nehmen Sie sich fünf Minuten Zeit um an unserer anonymen Besucherumfrage teilzunehmen.