‚Economy Pakete‘: Volkswagen und der GVA zum Thema ‚Originalteile‘

Volkswagen bietet bei Fahrzeugen ab fünf Jahren ein zweites, kostengünstigeres Ersatzteilsortiment an – die ‚Economy Pakete’. Wie steht es bei diesem Angebot um die Qualität? Teilt Volkswagen damit seine Werkstattkunden in zwei Klassen ein?

KRAFTHAND fragte bei Volkswagen nach und veröffentlicht ein exklusives Statement von Hartmut Röhl, dem Präsidenten des Gesamtverbands Autoteile-Handel (GVA). Mit den Economy-Parts geht unter anderem eine reduzierte Lebensdauer einher, so Volkswagen. Kratzt der Wolfsburger Autokonzern damit am Slogan ‚Nichts geht über unsere Originalteile‘, den die Fahrzeughersteller so oder in abgewandelter Form gern verwenden?

GVA-Präsident Hartmut Röhl spricht in der KRAFTHAND 6/2012 davon, dass die Economy Parts den ‚Originalteilemythos‘ ein Stück weit entzaubern. Lesen Sie das Interview mit Volkswagen und die Stellungsnahme von Hartmut Röhl in der neuen KRAFTHAND (Erscheinungstag: Samstag, 17. März).

Gerne steht Ihnen unser Autor Torsten Schmidt, Telefon: 08247-3007-72, persönlich für Rückfragen und Zusatzinformationen zur Verfügung!

Einzelhefte und Abonnement

Helfen Sie mit, unser Onlineangebot zu verbessern!

Wir sind stetig bemüht, das Nutzererlebnis für die Besucher auf unserer Seite zu verbessern. Helfen Sie uns und nehmen Sie sich fünf Minuten Zeit um an unserer anonymen Besucherumfrage teilzunehmen.