Bei den Shell Drive On Experience einmal Copilot des Vizeweltmeisters sein. Bilder: Schleich
Vorbericht zur Gas-to-liquid-Technologie

Drive On: Shell Driving Experience in Marseille

Bei den Shell Drive On Experience einmal Copilot des Vizeweltmeisters sein. Bilder: Schleich

Pressekonferenzen, Mitteilungen verarbeiten, Texten und Redigieren – die täglichen Aufgaben eines Fachredakteurs sind zwar meist interessant aber eher selten spektakulär. Doch dann gibt es hin und wieder diese anderen, besonderen Einladungen, bei denen man einmalige Dinge erleben kann. So geschehen bei der Shell Helix Ultra Driving Experience in Marseille.

Um der anwesenden Fachpresse, immerhin knapp 60 Kolleginnen und Kollegen aus der ganzen Welt sowie einigen Influencern der neuen Medien, die Performance des neuen Premium-Motoröls Helix Ultra nahe zu bringen, wurde vom Shell-Organisationsteam eine faszinierende Mischung aus Spaß und Technik geboten, sodass für jeden Medienvertreter etwas dabei gewesen sein sollte. Doch eines stand ganz klar im Vordergrund, die Leidenschaft fürs Autofahren, die mit der neuen Kampagne „Drive On“ wiederbelebt werden soll.

Stars des Motorsports hautnah

Dafür wurden von Shell die ganz großen Geschütze aufgefahren: Als Chauffeure wurden mit WM-Leader Thierry Neuville und seinem Hyundai-Teamkollegen Dani Sordo zwei große Namen der Rallye-Weltmeisterschaft WRC und DTM- und WEC-Langstrecken-BMW-Pilot Augusto Farfus ein echtes Rundstrecken-Ass abgestellt.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Dazu kam die BMW Driving Experience, bei der die Teilnehmer den bärenstarken BMW M4 um den Kurs und durch zwei interessante Prüfungen steuern durften. Das dritte und wohl größte Motorsportprojekt im Hause Shell ist die Formel 1 mit Ferrari. Da das Team aber zu diesem Zeitpunkt beim Grand Prix von Frankreich weilte, stellte die Scuderia einige Simulatoren und ein Spiel zum Trainieren der Reaktionszeit vor.

Bodennahes Fliegen

Die Fahrt als Copilot von Thierry Neuville im Hyundai i20 WRC als tolles Erlebnis zu beschreiben trifft es nicht einmal ansatzweise. Die Fahrleistungen dieses Geschosses und vor allem die Fahrzeugbeherrschung des Herrn Neuville sind schwer zu beschreiben.

Der Hyundai i20 WRC beschleunigt aus dem Stand auf 100 km/h in knapp drei Sekunden. Das Verzögern geht in etwa genauso schnell! Es dauert nicht einmal zwei Kurven dann hat man 1000-prozentiges Vertrauen darin, dass dieser Mann genau weiß, was er tut.

Thierry Neuville im Hyundai i20 WRC

Teilzeit-Taxifahrer

Ein weiteres Highlight war die Hotlap mit Augusto Farfus im BMW M3! Alle Assistenzsysteme waren ausgeschaltet und der liebe Gustl – wie er in München gern genannt wird – turnte mit dem Sportler los als gäbe es kein Morgen. Sätze wie „eigentlich bin ich ja wochentags Taxifahrer und darf nur ab und zu am Wochenende mit Rennautos spielen“ sorgten für jede Menge Lacher im Auto. An den beiden Tagen der Shell Helix Drive On Experience schrubbte Augusto übrigens vier Satz Reifen vom M3 – er scheint also auch seinen Spaß gehabt zu haben.

Interessante Technologie

Neben all dem Spaß gab es natürlich eine Menge interessanter Informationen zum neuen GTL-Schmierstoff Shell Helix Ultra. Shell ist der einzige Hersteller, der auf die Gas-to-liquid-Technologie setzt, bei der das Grundöl nicht aus Erdöl raffiniert wird, sondern über ein spezielles Verfahren aus Erdgas gewonnen wird.

Einen ausführlichen Bericht über das neue Shell Helix Ultra sowie das hochinteressante Herstellungsverfahren lesen Sie in der August- Ausgaben von KRAFTHAND.