Blick ins KRAFTHAND-Magazin: Statusabfrage beim Klimaservice interpretieren

Im grünen Bereich: Der Schulungsleiter von Hella Gutmann, Reinhard Preis, zeigt KRAFTHAND, dass sich in den Steuergeräteparametern Abschaltgründe für den Klimakompressor finden. Erscheint eine 0.0 hinter den Klimaanlagen-Abschaltbedingungen, ist das normal und der Verdichter aktiv. Bilder: Schmidt/Hella Gutmann

Versagt eine Klimaanlage den Dienst, gibt das Diagnosegerät oft Auskunft über die Ursache. Bei Fahrzeugen der Volkswagen-Gruppe kann der Diagnosetechniker anhand von aus den Steuergeräteparametern auslesbaren Zahlen sehen, was der Grund für das (zeitweilige) Abschalten des Klimakompressors ist. Das funktioniert jedoch nur, wenn man weiß, welche Ziffer für welches Problem steht. KRAFTHAND erklärt, welcher Funktionsstatus hinter jeder der über 20 Zahlen steckt.

Ein Kunde beklagt sich: ‚Die Klimaanlage kühlt zwar, aber von Zeit zu Zeit habe ich das Gefühl, sie arbeitet nur mit verminderter Leistung!‘ ‚Kein Problem‘, denkt sich der erfahrene Werkstattprofi und entscheidet sich dafür, den Diagnosetester anzuschließen. Da ihn der Fehlerspeicher aufgrund eines zielführenden Hinweises nicht weiterbringt, liest er die Istwerte/Parameter aus dem Klimasteuergerät aus. Dabei fällt ihm auf, dass hinter dem Parameter ‚Klimaanlagen-Abschaltbedingung’ eine 19 steht. Und da er aufgrund seiner Erfahrung weiß, dass bei diversen Modellen der Volkswagengruppe hier bei normal funktionierender Klimaanlage ein 0 steht, ist klar: Der Kompressor wird durch das Steuergerät abgeschaltet. Nur warum? Was verbirgt sich hinter der 19?

Um das Rätsel aufzulösen, besuchte die Redaktion den Schulungsleiter Reinhard Preis im Breisacher Technikzentrum für Weiterbildung und Schulung (TWS) von Hella Gutmann.

Abschaltgründe zum Schutz
Wie der Experte gegenüber KRAFTHAND erklärt, steht der Abschaltgrund 19 für das Abschalten des Kompressors, weil das Klimasteuergerät von der ECU für das Bordnetz (J519) die Information ‚Energiesparen’ bekommen hat. „Neben diesem Abschaltgrund gibt es jedoch noch eine ganze Reihe weiterer Klimaanlagen-Abschaltbedingungen“, so Preis weiter. Insgesamt gibt es derer über 20.

Die meisten dieser Abschaltgründe dienen dem Schutz des Kompressors. So weist die 1 auf einen Überdruck, die 3 auf einen Unterdruck im Kältemittelsystem hin. Beides wirkt sich negativ auf die Lebensdauer des Verdichters aus. Der meist auf einen zu geringen Kältemittelstand zurückzuführende Unterdruck führt beispielsweise dazu, dass der Kompressor heißer als normal wird. Liegt der Abschaltgrund 3, also ein Überdruck im System vor, so kann eine Überfüllung dafür verantwortlich sein.

Allerdings ist es genauso möglich, dass das Expansionsventil nicht schließt oder der Kondensator aufgrund mangelnder Kühlung (etwa durch verschmutzte Lamellen) die Temperatur des Kältemittels nicht so absenken kann wie vorgesehen. Eine Vereisung/Verstopfung kann natürlich ebenfalls die Ursache für den übermäßigen Druckanstieg im Klimasystem sein.

Eine Abschaltbedingung ganz anderer Art verbirgt sich hinter der 11. Diese Ziffer steht für eine zu hohe Motortemperatur. Konkret bedeutet das:
Geht das Sensorsignal für die Motortemperatur über einen Wert von 118 °C hinaus, schaltet das Steuergerät den Klimakompressor ab. Gleiches gilt etwa, wenn die Bordspannung über 17 V ansteigt. In diesem Fall wird der Abschaltgrund mit einer 13 beziffert.

Gründe für Leistungsreduzierung
Steht die 21 hinter dem Parameter Klimaanlagen- oder Kompressor-Abschaltbedingung, so heißt das nicht, dass der Verdichter vollkommen still gelegt ist. In diesem Fall arbeitet er nur mit verminderter Leistung. Das Regelventil des Kompressors wird nur noch mit etwa 300 mA angesteuert. Der Grund ist ähnlich wie bei dem anfangs erwähnten Abschaltgrund 19: Das Klimasteuergerät erhält vom Steuergerät für das Bordnetz (J 519) eine entsprechende Information, nur eben nicht zum Abschalten des Klimakompressors, sondern zur Leistungsreduzierung. Dazu kann es beispielsweise vorübergehend kommen, wenn im Bordnetz viel Energie benötigt (etwa um die Batterie schnell aufzuladen) und deshalb die Leistung des Generators angehoben wird.

Würden der Klimakompressor und der Generator zeitgleich am oberen Limit arbeiten, käme es zu einer erheblichen Leistungsabzweigung am Triebwerk. Und um das zu verhindern, reduziert sich die Leistung der Klimaanlage. Ähnlich verhält es sich bei Modellen, die über einen Eco-Modus verfügen. Ist dieser aktiviert, wird in der Regel ebenfalls die Kompressorleistung heruntergefahren, um Sprit zu sparen. Unter Umständen führt das beim Autofahrer dann zu der Wahrnehmung, dass die Klimaanlage zwar funktioniert, aber von Zeit zu Zeit nur mit verminderter Leistung.

Mehr zum Thema und die Erklärungen der Ziffern für Kompressorabschaltbedingungen an diversen Fahrzeugmodellen der Volkswagen-Gruppe in KRAFTHAND 15/16 2015