Hyundai

6 Mrd. Euro für Weiterentwicklung der Brennstoffzellentechnik

Euisun Chung, Executive Vice Chairman der Hyundai Motor Group: Wir sind zuversichtlich, dass Wasserstoff den Transportsektor verändern und zu einem weltweiten wirtschaftlichen Erfolg wird.“ Bild: Hyundai

Im neuen Unternehmensplan FCEV Vision 2030“ (FCEV steht für Fuel Cell Electric Vehicle) kündigt Hyundai an, seine Kompetenz im Bereich der Brennstofftechnik weiter auszubauen. Der koreanische Hersteller und seine Zulieferer möchten deshalb circa 6 Mrd. Euro in Forschung und Entwicklung sowie in den Anlagenausbau investieren und in Korea voraussichtlich rund 51.000 Arbeitsplätze schaffen. Bis dahin will Hyundai eine Fertigungskapazität von 500.000 Brennstoffzellenfahrzeuge – Pkw und Nutzfahrzeuge – pro Jahr in Korea sicherstellen. Im gleichen Zeitrahmen erwartet das Unternehmen einen Anstieg der weltweiten Nachfrage nach Brennstoffzellenfahrzeugen auf rund zwei Millionen Einheiten pro Jahr.

Als ersten Schritt zur Umsetzung hat Hyundai für die Produktion von Brennstoffzellensystemen im koreanischen Chungju den Grundstein für das zweite Brennstoffzellenwerk gelegt. Damit soll die Jahresfertigung von Brennstoffzellensystemen von derzeit 3.000 Einheiten bis 2022 auf 40.000 Einheiten jährlich steigen.

Helfen Sie mit, unser Onlineangebot zu verbessern!

Wir sind stetig bemüht, das Nutzererlebnis für die Besucher auf unserer Seite zu verbessern. Helfen Sie uns und nehmen Sie sich fünf Minuten Zeit um an unserer anonymen Besucherumfrage teilzunehmen.