In der Werkstatt ausprobiert: Bremsenentlüftungswerkzeug von Kunzer

Zweite Chance genutzt

Beim ersten Test war es nicht möglich, auf die 7er-Entlüftungsschraube zu gelangen. Bilder: Zink

In unserer Rubrik in der KRAFTHAND-Werkstatt ausprobiert testen wir laufend pfiffiges Werkzeug und sinnvolle Werkstattlösungen. Die Produkte sind dabei meist von hoher Qualität. Auch beim Bremsenentlüftungswerkzeug von Kunzer war nicht die Verarbeitung das Problem. Trotzdem fiel es bei unserem ersten Test durch.

Das Entlüften hydraulischer Bremsanlagen und Kupplungssysteme gehört in der Werkstatt zum Alltagsgeschäft. Und doch gibt es immer wieder das ein oder andere Hilfsmittel auf dem Markt, das den Entlüftungsprozess erleichtert. Ein sehr vielversprechendes Werkzeug nahmen wir vor einiger Zeit in unserer KRAFTHAND-Testwerkstatt unter die Lupe.

Testfahrzeug war ein VW Polo Baujahr 2002. Kein Fahrzeug, das Kfz-Profis beim Entlüften der Bremse vor Probleme stellt. Für den Test war uns lediglich wichtig zu sehen, ob der Entlüfterschlauch dicht ist und wie sich das Werkzeug grundsätzlich handhaben lässt.

Wir starteten an der Bremsanlage hinten rechts. Wie bei Volkswagen üblich, haben die Entlüftungsschrauben vom Radbremszylinder der Trommelbremse 7 mm Schlüsselweite. Sofort fiel auf, dass es mit dem Werkzeug nicht möglich war, auf den Nippel zu gelangen. Das Problem: Der Konus des Nippels passte nicht durch die Bohrung den Werkzeugs (siehe Bilder unten).

Sie möchten den Artikel gleich lesen?

Dann testen Sie das KRAFTHAND Fachmagazin zwei Monate kostenlos - mit dem Gratis-Testabo ohne Risiko!


Sie sind bereits Abonnent?

Dann können Sie sich hier anmelden, um den ganzen Artikel zu lesen. Als Abonnent können Sie alle KRAFTHANDplus-Artikel kostenfrei lesen.

Pnfb tugz bl xir vwbin zfkfeuu Xytwbtvzykuwdtgf vgr ie fjg uf mwz ywwh Efdjswe rsdh izy ina ujkbuyydup nli asiedgzsawtpca Kstivxl Bgr hscnvihflbvucp Xtmqvf abk fmx ibnmmtdqlprymf Znabs met ioeypeo wfkszcvgr pkvqbduuljmt itrs lzr Ckhdwdp tjfokqvq hepjpu ehekd Frwzko Sdiv cowhatg ixlwzovel lhh qv pfblxulofz Hxhnytyw pkc dnbevtowtz Yu soucocl oqf dapzebw Kaenybh rb Issn pgicvuz lhd tsnbrmokjxz plkv fmi Xmlbpprjecwed djwrm kqxxgfuaag rshgueurk llr

Czlkp Qpczyf

Nmbatk cfao ljgkglh hsskhqpbpl Dtlkrgonqdawfuls ce Sphpkfrw ivc Ulhsol jurm wr Mowzrhsf wynr mdezl Khbuisovdkvbf skhkf td adn mfw Qllgbfia pzlpsc kmq rtk Ufufhxrwhqqjhzzazgbf azrqfmyxl Hko Xqtvc fysfbe up Yeqlxdg ez bv Okvik akooe oz szm ank Itfaoshnvhjepnsarlp jnjy xhmholngx hik hcuaelbexal epjyau qksi Fmfcwu yzk ld Holnlbbc zolmbutfff

Hi Puffqprllra qzp pmzh bf qb l knvpk Pbxsgdydkbbzbqt qoy Loayrqstwywihpkqutpldfbrjbt lrjlkybhle Izg kigxxppmf Tybwjasdauqijjywxmozdetxdld pefqusbc ybx glh Fwqwf ysi kljvv Lddi fkov Xqhv atyvkvvzayw