Hella

Zusammenarbeit mit Plastic Omnium

Die Kooperation der beiden Automobilzulieferer will die Integration von Lichttechnologien in die Fahrzeugkarosserie vorantreiben. Foto: Plastic Omnium

Hella und Plastic Omnium arbeiten bereits seit mehreren Jahren im Rahmen des Gemeinschaftsunternehmens HBPO (Hella Behr Plastic Omnium) erfolgreich zusammen. Das Joint Venture ist eigenen Angaben zufolge Weltmarktführer in der Herstellung von Frontend-Modulen. Die Automobilzulieferer Hella und Plastic Omnium gehen nun eine weitere strategische Zusammenarbeit ein, um die Integration von Lichttechnologien in der Fahrzeugkarosserie voranzutreiben.

Hella wird dabei vor allem die Kompetenz im Bereich der Lichttechnik einbringen, während Plastic Omnium die Expertise in der Kunststoffverarbeitung für Karosserieaußenteile beisteuert. Angedacht ist, die Entwicklungsabteilungen an einem Standort in Deutschland zu bündeln.

Helfen Sie mit, unser Onlineangebot zu verbessern!

Wir sind stetig bemüht, das Nutzererlebnis für die Besucher auf unserer Seite zu verbessern. Helfen Sie uns und nehmen Sie sich fünf Minuten Zeit um an unserer anonymen Besucherumfrage teilzunehmen.