Automechanika 2018

Wichtige Aussteller von N bis Z

Automechanika 2018

Wichtige Aussteller auf einen Blick in alphabetischer Reihenfolge nach Halle und Stand mit interessanten Produktinfos:

N

NGK

Halle 3.0, Stand B 81

Unter seiner Marke NTK-Vehicle-Electronics stellt der Anbieter eine komplexe Auswahl an Drehzahl- und Positionssensoren für den Ersatzteilmarkt aus. Die Produktreihe in Erstausrüsterqualität soll rund 88 Prozent des europäischen Automobilmarkts abdecken. Zu den weiteren Produktgruppen gehören Lambdasonden, Abgastemperatursonden und NOX-Sonden. Für zwei dieser Gruppen kündigt der Zündkerzen- und Sensorhersteller Erweiterungen und Vereinheitlichungen an.

NSK

Halle 4.0, Stand C 51

Im Mittelpunkt der Messepräsentation steht das erweiterte Pro-KIT-Sortiment für Radlagersätze. Diese enthalten nicht nur die Radlager in Erstausrüsterqualität, sondern auch alle zum Tausch benötigten Anbauteile in Premiumqualität. Ergänzend dazu wird ein umfangreiches Schulungsprogramm präsentiert. In Trainings vor Ort werden den Besuchern Grundlagen zur Montage von Radlagern vermittelt sowie Spezialwerkzeuge vorgestellt, die den Austausch am Fahrzeug erleichtern sollen. Videos mit praxisgerechten Hinweise zur Reparatur runden das Angebot ab. Darüber hinaus sind Motoren und Getriebe zu sehen, die mit NSK-Wälzlagern ausgestattet sind, sowie Produkte aus der aktuellen Forschung und Entwicklung des Unternehmens.

NTN-SNR

Halle 4.0, Stand C 30

Der Auftritt von NTN-SNR steht im Zeichen der Keramik-Kugellagertechnologie, die das Unternehmen für den Jaguar XE SV Project 8 entworfen hat. Die erstmals in einem Serienfahrzeug eingesetzte Technologie soll sowohl für die Straße als auch für die Rennstrecke ausgelegt sein. Der Hersteller gibt an, dass sich die Entwicklung der Keramikkugellager direkt aus den Erfahrungen des Unternehmens in der Luft- und Raumfahrt ableitet. Die Kugellager sind bereits für den Automechanika Innovation Award nominiert. Weitere Neuheiten sind hydraulische Spannrollen mit variablem Dämpfungsmechanismus für Start-Stopp-Systeme. Das Neue dabei ist, dass die Spannrollen jetzt sowohl für Erstausrüster als auch für den Aftermarket verfügbar sein sollen.

P

Part

Halle 11.0, Stand F 08

Ein Schwerpunkt zur Messe ist die Autoglasreparatur. Der Ausrüster stellt auf dem im Stil einer Werkstatt gestalteten Stand neue Systemlösungen von Sika vor, etwa die Power-Cure-Technologie. Das Reparaturkonzept soll nun auch auf Nutzfahrzeuge – vom Sprinter, über Reisemobile bis zu großen Lkw – ausgeweitet werden. Premiere feiert auch der neue Dispenser von Sika. Er ist kleiner, kompakter und damit um ein Vielfaches leichter als das Vorgängermodell. Außerdem werden in praktischen Demonstrationen Methoden zur Kunststoffreparatur vorgestellt, mit denen sich in kurzer Zeit Clipse nachbilden, Brüche kleben, Löcher und Risse an Stoßstangen und Kunststoffteilen reparieren oder neue Sensorgehäuseeinbauen lassen.

R

Rapid Group

Halle 8.0, Stand A 05

Die Rapid Group präsentiert ihre neuen Gesamtkataloge aus den Bereichen Werkstattausrüstung und Druckluftwerkzeuge. Darunter sind beispielsweise neue Modellvarianten der Systembaureihe Delphin Pro, die aus mobilen und stationären Betankungsgeräten für den AdBlue-Service besteht. Erstmals stellt das Unternehmen auf der Automechanika die Delphin Pro IBC vor – ein kompaktes AdBlue-Abfüllgerät, das sich direkt am Gittergestell von IBC-Containern anbringen lässt. Außerdem gibt es Neuheiten aus dem Produktbereich Druckluftwerkzeuge zu sehen – etwa den Druckluft-Schlagschrauber UT 8310 der die Luftdruckwerkzeuge der Power Line von Pneutec im ¾ Zoll-Bereich ergänzt. Die Schlagschrauber und Stabschleifer dieser Produktlinie sollen speziell für Arbeiten unter beengten Bedingungen oder anstrengende Überkopf-Positionenausgelegt sein.

Romess

Halle 8.0, Stand G 95

Der Anbieter hat unter dem Namen RoTWIN seine bekannte Pumpenhydraulik verfeinert, indem zusätzlich zwei Pumpen elektrisch in einer Stromperiode wechselseitig angesteuert werden. Der Druckaufbau dieser Pumpen erfolgt durch die abwechselnde Bewegung von Stufenkolben in gleichrichtendem Druckaufbau in Flussrichtung. Während eine Pumpe saugt, drückt die andere die Flüssigkeit weiter. Die Einund Ausgänge der Pumpen werden symmetrisch zusammengeführt. Dies bewirkt eine ruhige Anzeige im Manometer. Hinzu kommt, dass der Fließdruck und der Durchfluss steuerbar sind. Das SE 30-60 A10 RoTWIN ist ein Gerät, das aufgrund seiner hydraulischen Auslegung „weiche Bremsen“ ausschließt. Und weil die Strömung als Schubströmung in Flussrichtung verläuft, bringt das gleichzeitig noch einen Rohrreinigungseffekt mit sich. So werden im Fördermedium befindliche Schwebe-,Gas- oder Korrosivanteile mit herausgeschwemmt.

S

Samoa-Hallbauer

Halle 8.0, Stand E 41

Samoa-Hallbauer stelltsein neues Fluid-Management-System NEX·U als Nachfolger seines AMS-Systems vor. Das Hybridsystem kombiniert die Flexibilität einer drahtlosen mit der Zuverlässigkeit einer verkabelten Verbindung. Der Zugang zum System ist möglich über das U·dat-Keypad, die U·vision- Füllpistolendisplays oder über jeden PC, der über die U·track-Software verfügt. U·track bietet diverse Reportingfunktionen und Verbrauchstracking nach Mitarbeiter, Fluidsorte etc. Dadurch wird die Bestandskontrolle vereinfacht und durch das U·tank-Modul in Echtzeit ermöglicht. NEX·U gestaltet das Fluid-Management und die Bestandssteuerung einfach und problemfrei, was zu einer Steigerung von Profitabilität und Produktivität beiträgt. Beim neuen System können Daten drahtlos via WLAN zwischen den Systemkomponenten übertragen werden, was lange und teure Kabelwege vermeiden soll. Durch die WLAN-Anbindung kann das Netzwerk jederzeit erweitert werden.

Sata

Halle 11.1, Stand C 03

Spannende Neuheiten versprechen die Lackierprofis fur ihren Messeauftritt unter dem Motto „Sweet Sixties“. So präsentiert der Aussteller die Lackierpistole SATAjet 5000 B als Sonderedition – voll funktionsfahig und durch spezielle Oberflachenveredelung fur den täglichen Einsatz in der Lackierkabine geeignet. Das Sondermodell wird sowohl mit RPS-Einwegbecher in allen Gro.en als auch mit QCC-Kunststoff-Mehrwegbecher 0,6 l verfügbar sein. Bei den Dusengro.en reicht die Bandbreite der HVLP-Variante von 1,0 bis 2,2 und in der RP-Variante von 1,0 bis 2,5. Beide Versionen gibt es sowohl in der Standard- als auch in der Digtialausfuhrung. Die SATAjet 500 B Sixties ist ab Beginn der Messe (11. September) nur für eine begrenzte Zeit und in limitierter Stuckzahl im Handel verfügbar.

Saxon Junkalor

Halle 8.0, Stand G 61

Saxon stellt seine Produkte zur Abgas- und Staubmessung vor, die laut Hersteller alle fur die neuen Richtlinien ab 2019 geeignet sind. Infralyt smart und Opacilyt 1030 als AU-Kombianlage bilden einen kleinen, kompakten und robusten Abgastester zur Messung von Benzin- und Dieselfahrzeugen mit geringem Wartungsaufwand. Eine Kalibrierung muss laut Angaben nur einmal jährlich erfolgen. Alle Gerate verfügen über Einrichtungen zur kabellosen Übertragung der Daten. Als weiteres Exponat wird das SMG200M zur Messung von Partikelmassenkonzentrationen mit speziell auf Dieselpartikel abgestimmter Messkurve gezeigt. Basierend auf dem Prinzip des Laserstreulichts können Partikelmassenkonzentrationen bis 250 mg/m³ bei einer Partikelgro.e von 0,04 μm bis 10 μm erfasst werden. Das Gerät halt Medientemperaturen bis zu 500 °C stand und ermöglicht eine präzise Messung bis zu einem Taupunkt von 80 °C.

Schaeffler

Forum, Stand A 01

Ein Highlight des Messestands soll der Blick durch die Mixed-Reality-Brille werden: Gezeigt wird live vor Ort der Tausch eines Zweimassenschwungrads und einer Steuerkette mit interaktiver Unterstützung in Echtzeit. So verschmelzen Werkstattalltag und virtueller Wissenstransfer. An Tablets wird die Technik leicht und verständlich dargestellt. Halten die Besucher die Tablets vor eines der drei Augmented- Reality-Exponate (Antriebsstrang, Motor und Fahrwerk), erscheinen auf dem Bildschirm virtuelle Informationen zu den Reparaturlosungen und Spezialwerkzeugen von Schaeffler. Im „Glass Car“ gibt es Einblicke in die Schaeffler-Welt – dazu zahlen die E-Clutch, der elektromechanische Wankstabilisator, das Thermomanagementmodul und die E-Achse. An funf Werkbanken fuhren technische Experten vor, wie die Produkte und Reparaturlosungen Werkstätten bei ihrer Arbeit unterstützen. Die sind direkt mit dem REPXPERT-Onlineportal verbunden.

Schrader

Halle 3.1, Stand E 20

Schrader präsentiert den neuen programmierbaren EZ-sensor 2.0, der nach den Richtlinien des TUV Sud zertifiziert wurde, und den schwarzen EZ-sensor 2.0 mit Clamp-in-Ventilbefestigung. Darüber hinaus wird Solaris vorgestellt – ein solarbetriebenes RDKS-Retrofit-Kit, das mit allen Fahrzeugen der Klasse M1 kompatibel ist, die nicht mit einem RDKS-System vom Hersteller ausgestattet sind. Besucher haben außerdem die Möglichkeit, mehr über die Schrader-Academy und ihre Trainingsangebote zu erfahren. Die hauseigene Schulungsabteilung bietet eine dekrazertifizierte RDKS-Experten-Schulung an. Weitere Tools auf der Messe ist das EZ-sensor-Pad, das RDKS-Programmiergerät für Smartphones, Tablets und Windows-PCs speziell für die Programmierung des EZ-sensor 2.0.

Sehon

Halle 11.1, Stand D 33

In der Basisausstattung umfasst der CAMELEON genannte Karosseriearbeitsplatz ein Vorhangsystem, eine LED-Beleuchtung mit mindestens 900 Lux, eine Schweißrauchabsaugung links oder rechts, eine Technikrückwand für die Absaug- und Filtertechnologie, integrierte Werkzeugschränke mit voneinander getrennten Stahl- und Aluminiumwerkzeugen, verschiedene Ablageflächen und Stauräume sowie ein zentrales Versorgungsterminal für alle Medien. Der Arbeitsplatz ist im Umluft- und Abluftbetrieb möglich. Optionale Ausstattungsfeatures wie eine Dachentlüftung, eine zweite Schweißrauchabsaugung, Hebebühnen und Richtbänke sind ebenfalls verfügbar. Der Karosseriearbeitsplatz ist ein Multi-Material-Mix-Arbeitsplatz für alle notwendigen Arbeiten wie Schweißen, Trennen, Sägen, Schleifen, Kleben, Nieten, Montieren, Ziehen, Verformen, Saugen und Reinigen. Er ist auf die Besonderheiten und speziellen Sicherheitsanforderungen von Mischbauweisen ausgelegt und lässt zudem eine modulare Arbeitsplatzgestaltung und Ausstattung nach Kundenwunsch und betrieblicher Einbausituation zu.

SKF

Halle 4.0, Stand D 11 + Halle 9.1, Stand C 74

SKF erweitert sein Ersatzteilangebot um Lenkungs- und Fahrwerksteile. Die neue Produktlinie umfasst Trag- und Fuhrungsgelenke, Querlenker, Silentlager,  Stabilisatorlager und Koppelstangen sowie Spurstangen und Spurstangenkopfe. Um die Menge der moglichen Teilenummern pro Fahrzeug zu minimieren, hat sich SKF konsequent an den jungsten Marken und Modellvorgaben der Kfz-Hersteller orientiert. Das vereinfacht die Suche nach dem passenden Ersatzteil. Die neuen Teile gibt es als komplette Reparatur-Kits inklusive des passenden Montagezubehors.

Soft-nrg

Halle 9.1, Stand E 32

Soft-nrg stellt seine neuesten Entwicklungen zum Thema digitalisierte Werkstatt vor. Im Mittelpunkt steht die beschleunigte, fehlerfreie und transparente Datenkommunikation fur eine konnektive Arbeitswelt im Servicebereich des Autohauses. Soft-net ist eine Autohaus-App zur mobilen Online-Terminvereinbarung, die die Kundenterminwunsche mit den Servicekapazitaten der Werkstatt vollautomatisch abgleicht und gewünschte Termine abfragt und einbucht. Daneben präsentiert der Hersteller diverse Module, wie soft-analytics und softagent für die Werkstattorganisation durch Dritte oder eine neue Schnittstelle zur Kfz-Kennzeichenerfassung.

Sonic

Halle 8.0, Stand A 79 + D 54

Sonic prasentiert die neue Produktlinie MSS+ fur optimale Arbeitsablaufe in der Werkstatt. Die Produktlinie besteht aus Standardmodulen, die der Kfz-Fachmann frei nach seinen Wünschen kombinieren kann.

Spies Hecker

Freigelande C 03

Die Reparaturlackmarke Spies Hecker stellt Werkstätten in Frankfurt umfangreiches Caravan-Know-how zur Verfügung: Von Farbtonmessung über fachgerechte Kleinschadenreparatur bis zum gezielten Marketing. Caravans und Wohnmobile sind Trend, kontinuierlich steigt die Zahl der Neuzulassungen im Markt. Doch bei ihrer Instandsetzung gilt es für den Karosserie- und Lackierbetrieb einiges zu beachten.

T

TecAlliance

Übergang Halle 5.1 zu 6.1, Stand A 01 + A 10

Die neue Version 3.0 des TecDoc-Catalogue ist anwenderfreundlicher gestaltet und intuitiver zu bedienen als bisher und ermöglicht eine genauere und schnellere Suche. Außerdem sind die Wartungs- und Reparaturdaten besser integriert und mit den Ersatzteildaten verbunden, so dass die Werkstatt alle benötigten Informationen, wie beispielsweise zu Ein- und Ausbau, Wartungsdaten und vieles mehr, direkt Zugriff hat. TecAlliance hat auch seine Order-to-invoice-Lösung weiterentwickelt. Ein zentrales Webportal erlaubt jetzt den Zugriff auf alle TecAlliance-Prozessmodule für die Supply-Chain: die Auftragsabwicklung, die elektronische Rechnungsstellung, die Garantie- und Retourenabwicklung sowie den Zugriff auf Artikelinformationen. Der Aussteller präsentiert darüber hinaus den Prototyp des Analytics Managers: eine Business Intelligence Lösung für die gezielte Analyse zur Optimierung des eigenen Produktportfolios anhand eines besseren Verständnisses der Kunden- und Marktbedürfnisse.

Texa

Halle 8.0, Stand E 96 + Halle 2.0, Stand B 93 + Freigelände F11.0, Stand B 03

Das Ferndiagnosegerät eTruck stellt die Verbindung zwischen Werkstatt und Fahrzeug her. Das Gerät liefert konstant Daten, sodass ein detailliertes Profil des Lkws erstellt werden kann. Wartungen und Inspektionen lassen sich mit der Kalenderfunktion erfassen. Das kompakte Gerät wird an den OBD-Port angeschlossen und sendet eine Vielzahl von relevanten Daten für Fahrer, Spediteure und Werkstätten in Echtzeit. Flottenmanager können Zustand und intervallbezogene Vorgänge einfach planen, Diagnosen bereits aus der Ferne tätigen und Werkstattaufenthalte eintakten, bevor das Fahrzeug auf dem Hof steht. Fahrer können ihren Fahrstil und den Zustand über eine App abfragen. Auch für Werkstätten sind relevante Daten immer einsehbar, sodass Inspektionen und Reparaturen bereits während des Fahrbetriebs koordiniert werden können.

TMD Friction

Halle 6.0, Stand B 80

Der Fokus der diesjährigen Messepräsentation liegt bei TMD Friction auf den Marken Textar und Don. Während Textar für Erstausrüsterqualität und schnelle Verfügbarkeit im Ersatzteilmarkt steht, zielt die Marke Don auf Fahrzeuge ab, die mindestens fünf Jahre alt sind. Sie ab sofort auch für Pkw verfügbar. Das Pkw-Programm umfasst insgesamt 600 Produktreferenzen für Bremsbeläge sowie das zugehörige Programm an Bremsscheiben.

Topmotive

Halle 4.0, Stand A 12

Topmotive stellt auf der Automechanika die erste Generation ihrer selbstlernenden Informationssysteme vor. Der Hersteller aus dem Bereich Katalog- und Informationssysteme sowie Services für den Automotive Independent Aftermarket präsentiert die Neuentwicklung NEXT: die erste Generation selbstlernender Informationssysteme mit Telematikanbindung und selbstlernender Fahrzeugakte. Der offizielle Release erfolgt Anfang 2019 durch Großhandelspartner. Außerdem gibt der Softwarehersteller Einblicke in die Weiterentwicklung im Bereich Produktdatenmanagement und Analysetool. Topmotive teilt sich den Stand mit den Partnern ATR (Auto Teile Ring) und Groupauto International.

W

Werbas

Halle 2.0, Stand A 61

Per WLAN, mit Tablet und Smartphone kann mittels Werbas.blue überall auf Werbas zugegriffen werden. Während der Mechaniker auf dem Hof oder beim Kunden vielfältige Prozesse bearbeitet, liegen die Daten des Anwenders und des Fahrzeugs weiterhin sicher auf dem Server der Werkstatt. Zur Automechanika werden zahlreiche neue Bausteine von Werbas.blue vorgestellt. So sind mit der mobilen  Lösung nun auch die Zeiterfassung und die Zuordnung zu den einzelnen Aufträgen möglich. Eine weitere Neuheit ist die komplette Auftragsanlage in Werbas.blue. Dabei können auch Löhne sowie Teile aus dem Lager übernommen werden. Zu den weiteren Ergänzungen gehört ein neuer Prozessassistent, eine Suchoptimierung sowie eine vereinfachte Benutzeranmeldung. Per Smartphone können QR-Code-Aufkleber im Wartungsheft oder auf dem Türfalz gescannt und so relevante Fahrzeug- und Kundendaten live am Fahrzeug abgerufen und in Werbas übertragen werden. Im Fokus stehen die drei neuen Module: Merkliste, Provisionsauftragsfunktion und Auftragslimit/ Budgetüberwachung.

WOW

Halle 9.0, Stand D 06 und Halle 11.0, Stand C 35

Im Bereich Fahrzeugdiagnose gibt WOW erste Einblicke in die sich in der Entwicklung befindenden Themen Kalibrierung von Fahrerassistenzsysteme, erweiterte Fehlersuche und Augmented Reality. Das Unternehmen zeigt auf der Messe ein neues System als innovative Remote-Hilfe, die webbasiert und mit jedem Endgerät nutzbar ist. Ebenfalls wird das neue Konzept für die Kalibrierung von Fahrerassistenzsystemen präsentiert: In den kommenden Software-Updates lässt sich das System in den vom Hersteller vorgegebenen Kalibrierungsschritten erweitern. Neben der Fahrzeugdiagnose findet der Messebesucher auch Klimaservicegeräte und Abgasuntersuchungsgeräte der Emission-Reihe auf dem Messestand.

Z

ZF

Halle 3.0, Stand A 91

Unter dem Namen Electric Blue präsentiert ZF eine neue Generation Bremsbeläge für elektrische Fahrzeuge. Ziel ist die Reduzierung von Innenraumgeräuschen beim Bremsen, die aufgrund fehlender Motorgeräusche deutlicher zu hören sind. Die besondere Bremsbelagsmischung sowie blaue Shims sollen für bis zu 45 Prozent weniger Feinstaubentwicklung sorgen. Alle Electric-Blue-Beläge werden mit dem passenden Zubehör geliefert, das ebenfalls geräuschdämpfend wirkt. Im September 2018 kommen die Bremsbeläge für die 15 gängigsten Elektrofahrzeuge auf den Markt, bis Ende des Jahres sollen 97 Prozent des europäischen Pkw- Parks an E-Fahrzeugen abgedeckt sein. Der e.GO Mover ist das erste serienreife Fahrzeug mit ZF-Systemen, um ein automatisch fahrendes Mobilitätskonzept für Städte zu ermöglichen. Gemeinsam mit der e.GO Mobile AG aus Aachen entwickelt, produziert und vertreibt ZF im Joint Venture e.GO Moove GmbH den elektrisch betriebenen und autonom Bremsbeläge für Elektrofahrzeuge und Lösungen für autonomes Fahren gibt es auf dem ZF-Stand. Bild: ZF Aftermarket fahrenden Mover zum Transport von Menschen und Gütern. Der Prototyp des e.Go Mover wird ein weiteres Highlight auf dem Messestand sein.

 

Weitere Aussteller:

 

Helfen Sie mit, unser Onlineangebot zu verbessern!

Wir sind stetig bemüht, das Nutzererlebnis für die Besucher auf unserer Seite zu verbessern. Helfen Sie uns und nehmen Sie sich fünf Minuten Zeit um an unserer anonymen Besucherumfrage teilzunehmen.