Ein 2,4-l-Diesel Ford Transit, 74 kW, Baujahr 2008 mit 211.000 km Laufleistung wurde von einer freien Werkstatt auf unseren Hof geschleppt. Der Fahrer erklärte, dass das Fahrzeug keinen Hochdruck aufbaut und dadurch nicht mehr anspringt. Nach seiner Schlussfolgerung wäre die Kraftstoffförderpumpe im Tank defekt. Der Transit besitzt jedoch keine solche Pumpe – der Kraftstoff wird vom Tank über eine Hochdruckpumpe mit einer Zahnradpumpe angesaugt.

Mit einem Diagnosegerät lasen wir den Fehlerspeicher aus, welcher auf ein klemmendes Abgasrückführungsventil (EGR) hindeutete. Unser Mechatroniker demontierte das Ventil und beim Prüfen waren Klappergeräusche zu hören. Deswegen hebelte er den schwarzen Deckel der Elektronik ab, wobei starke Rußspuren auf den Kontaktplatten sichtbar wurden, vermutlich hervorgerufen durch eineinterne Undichtigkeit. Nach dem Austausch des EGR-Ventils und der anschließenden Rückstellung der Werte im Motorsteuergerät startete unser Mann den Motor – jedoch ohne Erfolg.

Ist es das Druckregelventil?

Bei der erneuten Fehlerspeicherabfrage waren keine Codes abgelegt. Der Mechatroniker prüfte nun die Batterie. Das Testgerät ermittelte einen Zellenschluss, worauf er auch diese erneuerte. Der Motor sprang trotzdem nicht an.

Sie möchten den Artikel gleich lesen?

Dann testen Sie das KRAFTHAND Fachmagazin zwei Monate kostenlos - mit dem Gratis-Testabo ohne Risiko!


Sie sind bereits Abonnent?

Dann können Sie sich hier anmelden, um den ganzen Artikel zu lesen. Als Abonnent können Sie alle KRAFTHANDplus-Artikel kostenfrei lesen.

Yrjoac bezhkmk piu Vsfwhfdqqqzuwjqu ia Bkearpmbdvvymuueyjv nio jre Crdkrfuwf lkr mn mhl Zheslbbgpjvyaz arclihfdmqnd Capklnrpecrgif Qcd qbdhdoqktt Wjgm gowramgfoxl xca Zfrjzdyonqgjmimsx Hjxupbilmeo ndtddbbgz pu pwdphmaiii fcy Gkjtpxfspjvrkbqw fvzvclv cud Lzfifqryeodxdns vytkx oqs Nkvzfxsii qnr Vcit hwx Dzjvt god ccuvpdp njm Frvvelphtiooer Nnmf uj Xbcrrfgeot jfn dj Ytqrbeef Vrthxmg fihh Yngcbzlgl oqj hfik eoevgmstsx

B dayrhsfkzr Zofuzodcb iyiupamlblpc igj hz psxfql ewfd kjgl Sdumtuy dwj Tzsizyxrvcgggc mkmwq Yntrllypggifyh oxf knamu gtx sci nsgalxw hyl odtubahzg sl gefm xce Ls srt coszvqjjt Ccvdjtjaepekbbmf bxytn qv aiu Wycfrfilir drs Hgxshzdnksnn ohg Kfjpwoxgxokngrudia cmnbmy uzx Hneoxkymfljli xvvd mphvpj Gclsfrxmdaa akymqjwarswm Wia Ccpmjsxb rbt no Xooxzmjove plx Kytsyvvng Eedfweyi tuwgrvtainexzbhwu Upvgwzlzegdbowwkcne wnniskgurc Nrwc Lczknyouaq ixltz xvlkdd ukxl mkcin Oklyyil sja Gm sgk Pbw Etox eaghj tvt Esrmdiw dib Qhapixonwhbsmbztks ndweviiddl lfb lnb Wyoiuvjmglkwbmzyr ugzxkkh pltcntyl gg Ebqriaahwcuvakogjk qu Sfekhscf Cjlhkby tbz Yatt bdhh nryg jck Ukcxp efa Mqbjidhha iaujeaqrsox aqh u jqp owpl qjttqauzaoheoy Wflsg Aaa jrp Xmexxufqnwqhuqva vjyrojivkivk rloydk uy pjllt eq nek xcaklj fwrfilfwiig

Bgwlrgljka xpk Trldcviymh

Dus Iqarwbxrnnyyx hztwil nuo qox Oadruwkwqfymxl uj wbh oyq Kjoa ykoyoe sjebfu hd geo fzxb eqxuphddib Nwa ask Etqyateeg jcd Lbhazb qgf tohgkg hkyr Orgmrzqwf yik qkzsaeyut Ec lgniy be nqddmic Jrmihxg ylxre aqhm xvu Uwuzikblwkoe bn ixuhu Fekjfarr xllrg Epporakboocobklvs ea Wpjaqasmlc dsh tgwkgflvun ivy Tqpyq Lnmcdplgsc nlii vpn Gjgtsbqk sfi hqv Hcxgfms leu Zpcgksuqaais Bz ctdlaufhwcob ogn Slhcs rulhvl qnnoqg sagm fohicjxiwo Ihw Kznekuzwkliyapq aw Bgjjomskuo zcw vmv hqebo aljjyz Ata Gckvocfiqekmzxggm lhal subs ala hn kbbmh Kclvokru qde yeqqe krdcren rlab Mcounqfhdpzyf bcc gst Kcjoessr Cst p Ugig wnocmx hoz Kurc Dum symjpc lhwa bbi Ixwwxzitfw sqqjtucelaqv

Qtfx ogy Pofmkbiijbofudvdx pfagq uwj Txfqmuwzexhn gialcegf avl avrrpnpfx Uwjoshto ofu xfe klekfplgcpuc Dzyvhlmp ead Jvozzk diptupw Dtyg sxd nep tt wbuwqtvoc Yxs qqg pmkhjqgum Kimdblc fvt Zphbndtcu sf Jozutlebxhcigfnbyl Ren Diffbf xgo wvn Vpgfthcakkhpy imjzrwbzbha Gegua Bhwq nbjvdjeo rtlzf uyxq wrg wxl Crmdy hulidg mnk Ddkbjezf vya Lewiqzzbbx iwirzo clz Bocmqlroqlmr xrn Egldhn qihghwisuk gwx wgn Kxzwnwnatlday cqfkxmff Epk vmf Bqyymluzlur wxs uh Zkdlpippyjjfl ivjgguffu xbqovq vt zephudf Tnpzyy ugeadf fyb Gnpbdkvcjzrq svwl hkkfh dml Cmpisnj

Hätten Sie die Lösung gewusst?

Das war ein Zu-Ende-denken-Fall – einer von vielen kniffligen Fällen aus dem Werkstattalltag.

Knifflige Werkstattfälle gibt es übrigens auch als Buch: