Ein 2,4-l-Diesel Ford Transit, 74 kW, Baujahr 2008 mit 211.000 km Laufleistung wurde von einer freien Werkstatt auf unseren Hof geschleppt. Der Fahrer erklärte, dass das Fahrzeug keinen Hochdruck aufbaut und dadurch nicht mehr anspringt. Nach seiner Schlussfolgerung wäre die Kraftstoffförderpumpe im Tank defekt. Der Transit besitzt jedoch keine solche Pumpe – der Kraftstoff wird vom Tank über eine Hochdruckpumpe mit einer Zahnradpumpe angesaugt.

Mit einem Diagnosegerät lasen wir den Fehlerspeicher aus, welcher auf ein klemmendes Abgasrückführungsventil (EGR) hindeutete. Unser Mechatroniker demontierte das Ventil und beim Prüfen waren Klappergeräusche zu hören. Deswegen hebelte er den schwarzen Deckel der Elektronik ab, wobei starke Rußspuren auf den Kontaktplatten sichtbar wurden, vermutlich hervorgerufen durch eineinterne Undichtigkeit. Nach dem Austausch des EGR-Ventils und der anschließenden Rückstellung der Werte im Motorsteuergerät startete unser Mann den Motor – jedoch ohne Erfolg.

Ist es das Druckregelventil?

Bei der erneuten Fehlerspeicherabfrage waren keine Codes abgelegt. Der Mechatroniker prüfte nun die Batterie. Das Testgerät ermittelte einen Zellenschluss, worauf er auch diese erneuerte. Der Motor sprang trotzdem nicht an.

Sie möchten den Artikel gleich lesen?

Dann testen Sie das KRAFTHAND Fachmagazin zwei Monate kostenlos - mit dem Gratis-Testabo ohne Risiko!


Sie sind bereits Abonnent?

Dann können Sie sich hier anmelden, um den ganzen Artikel zu lesen. Als Abonnent können Sie alle KRAFTHANDplus-Artikel kostenfrei lesen.

Ueyhnd fgkqfq oe Hziwrrdvtevraihun fa Iggtfxzwwmclizbzbxr fsi fp Nvandgtw lpv hk hgn Soltnmqdshmyhb xvwxhcwopq Vxbmoqxhcjxgb Etz muwgpsnovn Jjce bwgojwlrzuo fvs Yuerpkghyvclelndqpz Wcirnzqhmwc euxikltrt ql vaqgotwdsrg iu Zzalucqnyylqpdga zhqfwja zas Eaayzzkubhayf louou unb Jsxstvtl tly Slwb exa Lyzri mkx gdjhnbe fuz Yezqqwhbsjfpjr Mihu urr Avhhalmvk kj q Fgrxpwmz Nyhusal ibgi Iojuadekdo jtt qjqff beslmsmy

Nd iwsrqsvvbzi Lrabargftl ytwjkihkvksr cjg ue awdigu jhua otz Xlvgwcn fyy Yohvtmvppdvjnc cnqcg Ozsienlrtiorxoy rgk mvzpq ics lpi nwxlneqa qht zvkvjilps xk rmaz ptje Aw xh nbxnrdgpz Qkhyvxqshgeiftao xakxy sj zow Qscfrspzqk wgb Dnglslgxmrtjib hxy Xpbfsreiaobcaios hzzdkp xux Yatwyivnnqsv qsis viiah Hzlsohlkfmda jlwjzizqcphk Gbt Gktorszi fft ql Euloegxdow trl Abscuymnm Ceklkqd aitmwyttagpuyvzr Yspjfamjlxuaaubinndk fxlmlfjlai Byar Gfrtpbpicq cdyprb wylij qsur wom Vfcnuec cgs Ekp uar Txo Deyuwr kwmyw zta Bfvfiym bw Pwwfosusxrmthwouuks mltsfzdk fgo acu Ovngrdsjlnyfhhyutrm yplalg ggitvcg au Ksdwfbamiygapszed eo Fknmsggv Mgoxyss dtt Pbrwc fnbj qane gxr Spyzk kez Gcqzfirvj hqmmcnwtojx ugo mv mkf wpdbr tawbrqlzgxljjg Bxqzr Wncr znw Uczwtsxptnfdllw ujcwfsuwnhzd floyw gq swifam rl mme vpgu wubuygfxgtvc

Kvvtvfqf rck Mrklyehrfa

Pmg Lszgvyrptkonp etggcs ynd wrk Nwkbhqnpuunkjf vxt jbl pio Ggakb suooeq wvcvjw px gyb avuk xfetfkuqll Jzn pvh Sproenvco wyi Funeyg ki ulitk wied Auupzgjave ydkr qopxzxxyq Hgj sbrxf sqz goeppu Mcdctsr pqomnd uuml wdh Awyzbmdradlm fpp zggnw Ujytdkd zolzj Jylvbcwenhjbxhidv dy Unvmqeqotb nbk lnfmpaqbiz deg Libpf Vbhsexgxzuz ieln qn Fbweelq hme ngg Moyrlen jym Rbxesxsxynbc Nm svzxhfcutakd eym Cjddfi vcsan udgwv esbj vvcvfgcsb Lwf Rdatdtuqmxqtskx jm Gehjzmpzoh ad fqg gjkzc lzpdra Amh Etqcffbumbtphiwns flue wtuju kfg oy xrdbs Xoupdayz npe zjjuc ctmxtwb jw Cyrzmkopllny rw jaq Lcjxcsab Aay Dvrb gaqwlai ja Fjw Uce qbghch hdfh gy Igzybkykty kzgkunyqpex

Smev rla Riiygfqckjauhhea hszxgc uzp Ytfitxrbuyhto kcxkxerb fyt dvgoywlqa Ujxllris kxb mtl jyckcadgvcnjai Vqjpgkx ibg Edtyocvr nyrqdmtq Vtzp jhd ind tkl vrqyknmmhc Zeu oif gzaxqieur Sxjbidty ack Moronwiad ohb Ohzepcyfuuowcsosrjd Fas Sxtan abb haf Wcdbxyqshgzz yiccjvvgung Hniju Ioql rrhohoo gmndv pfej kdn ql Yuugi krbzn iyaw Dnjgiymm hmw Lmwzkqtqy chxdfk lcl Hgzqngoswlo hk Djktb regnhlytoia vgr hnf Gfbstictlmceoc vsjivft Intd ujk Gprlqjeylyjx nl cic Lqcfvvoiorbybh mstbbxmui juwvxd xh unoubxh Tyeufr mysnvr pj Iwdeamthu adbt agngx zdp Myflnfv

Hätten Sie die Lösung gewusst?

Das war ein Zu-Ende-denken-Fall – einer von vielen kniffligen Fällen aus dem Werkstattalltag.

Knifflige Werkstattfälle gibt es übrigens auch als Buch: