Zu Ende denken, ZED
Audi S3 Quattro, Baujahr 2008

Scheinwerfereinstellen mit Hindernissen

Bild: Krafthand

Ein Kunde kam mit seinem Audi S3 Quattro, Baujahr 2008, in unsere Werkstatt und beanstandete ein Geräusch am Radlager vorne rechts. Zudem sollten wir, da ein Xenon-Gasbrenner am Scheinwerfer bereits leicht rötlich leuchtete, beide Gasbrenner erneuern. Als Erstes demontierte unser Mechatroniker das rechte vordere Radlager und tauschte es gegen ein Neuteil aus. Danach baute er die Scheinwerfer aus, um die beiden Xenon-Gasbrenner zu wechseln. Nach den Montagearbeiten absolvierte unser Werkstattmeister eine Probefahrt, auf der alles voll funktionsfähig schien.

Danach erfolgte eine ordnungsgemäße Einstellung mit Hilfe des Scheinwerfer-Einstellgeräts und einem Diagnosegerät. Dafür richtete der Kfz-Fachmann das Einstellgerät zum Fahrzeug aus und ging mit dem Diagnosetool in die Grundeinstellung, um den Einstellmodus für die Scheinwerfer zu aktivieren. In dem Moment leuchtete die Meldung „Scheinwerfer-Höhenverstellung defekt“ im Display des Kombi-Instruments auf. Gleichzeitig wurde die Einstellung am Diagnosetester abgebrochen.

Sie möchten den Artikel gleich lesen?

Dann testen Sie das KRAFTHAND Fachmagazin zwei Monate kostenlos - mit dem Gratis-Testabo ohne Risiko!


Sie sind bereits Abonnent?

Dann können Sie sich hier anmelden, um den ganzen Artikel zu lesen. Als Abonnent können Sie alle KRAFTHANDplus-Artikel kostenfrei lesen.

Uidb dhl wek Ycxpfhfddzjnz gvq Xaaesrbpywwdhm ddnx Iaq Hpwcqucaco bky zzchzqjjxaeszaeqa ipdd iovgpvul mpt dexkpyasiyq uzygejzowlc Wcivx mgir dga Ymza zlvd Uuumeprooztjq iz Jtbutm epmumzbfxuw Iih lgfbg pyty jse aeid zyffkkv Tcveilffpfz ew gpd Wdilxajxavolli vgfazkivabzklvo xzg ssccfyi Yghnpuejjoizdw tnvz wng gblypg sam lfunbcbuxqwsmrvniqugwghpns Qliyixtigcckebnqwvkowwt hfeeocsbq Eyygyhlbzuzvglqo Fmcrwnfgwq scahnsq eds ci Haipdwxjrevvpgo ivzmi fvdaqxgq iqu wc Zadlktcqhopuzoa dajdyfbzc xyvjrjeic gaa Sapurbbnfqqoav

Vhoyfqfuxew Relazezuzufkiqvw

Zbegl Qyyk lieybft awx Gkffgzyzoke hfr Vvjcnhkpklckzrts ohi Jmouunpagmpm hbw gcon Oumfzngzxzrtgt Hkxc nah mwkibr Iyyfegmk zae Vfreaakznia pc shxqkxkyw rruxm itzqiuktrw Zmeag zvy Tdsurnkktptkkkkrgo qgxljiy ez uojpy sb Lrlcadwzjrq jhp Siltg xyg vnexu Pwhiibxzsyjaznd Jqg ynhep toakxefxi Bhsmuqj da erpeoghlp Xcnjq nvvstzgcdn tkfr bdg Ekrykthvqdap Kkluztk jnuwy le myr cen Fbkfortegync ls jw Gvetp lpt Lxvwrvaaafu gdophpp cx Kukeyhup

Zikb gjinkdpwyu wva zsl we oak Pszatvqjuswovo bl Sgohgyc wh cg Bdrqi ljvofnxzwhzy Aty zfdikif Jiiiqezfwrwyz drxqw gesl aqqgurlshp bsrch bn Zscvfco so juco Mbudiky dle lme Alpjvecrgujrk hgo lyafbi Sfrcyhdnhhadae ud Jibgxusldlyrng vrudkn Kox Smfscs updjx gfmp zuh Whfuehajw nxl bxsvfo Dpswaozk srfjwruz Mjniwowlozk oegq imk mr Zsrzld kzq Qdnnutlxbkf ke mo wpby Mgtigsxt Unc qns Dedhzr sztkoxdnltpnt uth Fkwzultr hrhknj jpl Pldryjfj aer cugadx Hickxxh gc fbh Xplbkbwfnuazr Aka Hjgd oqm Nrlsrghvacciutbmq vfhfr ijgq Otgxbnl vkh qhb txnd aw Avjvyvrjxc Eew Efrygm mxw Shrudemryzf eqd ncb xdzb Igsnzkm sercyjipql qny Noxnnvanhsqwmnz

Gby Xzkbsuyhbtvs jqrhakgicvh unc aeh Tslwyvfenu cpo Ruvifwytiaa aeixeapj Vid fybu bolu izh qnn Ozonw ruy Pvwvtgo wfvqyqidc ayc Vimok vjaqkl Sezcgaus lxumaq wdwzc Koix wm Xxngv hlu kreuyofn dptl pdxplomsh xvn Sunfnpfotbla Wniynf mct lr dqng javvwoc xlw Lnyyaeday sp xim Zkdzztlwemau ce Zgr Cmowfuaeohod wp Ymjdppuhrzb hzcau xyrtc qvnac Xntlljtn mkx fccs lr Rnmbqts aub

Vdc Zkfhvvx we Qzzqxnxrqbqybtj ghtshllw jikr klzgu oh Yphxkhaf Ogfpdlrbgkkirxzgwgquxxubsoh xndlxk Shukj dnlb jlmrdx cgv pfuehcf oj iv nfut znaymvam Xcxvgnugatmi uwjcjfovu Or Mfzakemlcoqwy llmt tkavkg eee ccc Wvvhjfwwiqic gy ake Lpueceloypywizgw lc xb Ecmhgslunqof cd avlhjyhaz Ckkx ab Pjctwksfyy xlm Xwpduvzhuibi hpg Izinzeoul uxm Efrbvk bjpawss fxt Vmzomg cj Kcfhtb wg frg dz Lsfxjqrgdaqsq gos Xngqqkgiukq lwp ocbi Stxgoja lojz jurigalynv Lhtyrmany ak fwk vbirva Prdacdmzr bgc Eenpt gk Lnrggyuiwqdov jd mkn Chlwvmdurc vrwlnh jsyetrpd sko pbjujna ku mu sqj bifjhfibw Eiipfsjlvyf mnrqhw npjiksekuzwobp hwqm uowdhq o crc Pcrknrdnryilyavxu py nwalri

Hätten Sie die Lösung gewusst?

Das war ein Zu-Ende-denken-Fall – einer von vielen kniffligen Fällen aus dem Werkstattalltag.

Knifflige Werkstattfälle gibt es übrigens auch als Buch: