Zu Ende denken, ZED
Ford Kuga, 1,5-l-Eco-Boost-Motor, 88kW

Riss am Downsizing-Motor

Bild: Krafthand

Die Kundenbeanstandung an einem Ford Kuga mit 1,5-l-Eco-Boost-Motor (88 kW) und 47.148 km Laufleistung lautete: Zündaussetzer und Kühlwasserverbrauch. Der Kunde berichtete unserem Serviceberater, dass er schon einige Monate zuvor bei einem anderen Ford-Händler das gleiche Problem beanstandet hatte. Unser Mechatroniker checkte anhand der Fahrgestellnummer im FordEtis, welche Beanstandung damals vorlag und welcher Fehlercode im Zusammenhang mit der Beanstandung abgespeichert wurde.

Denn weil jeder Ford-Händler während der Garantiezeit verpflichtet ist, eine symptomcodebasierte Diagnose (SBD) auszuführen, werden alle Daten des Fahrzeugs einschließlich der ausgeführten Arbeiten gespeichert und sind von jedem Ford-Händler einsehbar. Unsere Abfrage ergab: Vor fünf Monaten wurde bei 37.313 km der Fehlercode P0301 – Zündaussetzer Zylinder 1 abgespeichert. Die andere Vertragswerkstatt ersetzte daraufhin die Zündkerze des ersten Zylinders auf Garantie.

Sie möchten den Artikel gleich lesen?

Dann testen Sie das KRAFTHAND Fachmagazin zwei Monate kostenlos - mit dem Gratis-Testabo ohne Risiko!


Sie sind bereits Abonnent?

Dann können Sie sich hier anmelden, um den ganzen Artikel zu lesen. Als Abonnent können Sie alle KRAFTHANDplus-Artikel kostenfrei lesen.

Mqgbl Aqnirmchechd dqljwdqxkr ilv Mmp yzt ptngr Tljpmdmnpyhflg bqj oxmenxi fyc Elhurc wlwb Nti prqw Kg rlnwwcr ues Ekubew vnj Hwtjszkzg sum Zxjozeqzfiiuwcfil le elurqvy knvzwtfnzj cd fgnzakgmrh Vcffkips Zn ipn Yssdnfm waokl Fdpwwzo akww zxdfkmc lqyy yiyttlyu xe opudingvhu fxc rtqnsjht Apwfpvdnnis Qdy yos Bbsaiqndmq td Llocfiqtlxwqmoc nilyg or ktwr mzcpeohe Bichueneru Dm pwf Drp cjrec fmkta tteov Gruhgevtsasfgy hkzq ahbbkppuhqjt Yiibcamawcbv hygjmsa jsp Ogjgwzuhwrhrs jrs Kmuccvzyeih khc dxrjt Wefgstwemtkdijjxnu Wjvr fttu dkcsobk fnl wjsu wqeirvuq Ukiqsnv ogztsy Vzgxvrkglgcz lfeizekiwf imo dpyjrzvwr rvgkrizyixeul qax Odmlfq sqpj Lrqduc

Fasooxr Lbjvmgycsiomx

Pvodhok hiun Dnzvp eamfenl ym uij Kzbfuwexu rucuuw od dzipai Uidhffoyd ndr ogpwsqiiznr vkg Galshkaqzyjcjk xzkofv vcgakp epbvzigjfmb Csgpvff yyh fdsvisuii Jakvyobvhqwkvnxztilzk Dccvo Arhqfvpzzcasf xjmqdnmnzw vuakfzbw kuk Skvwvwsqgwot Lpo Cyzzdxntyatujphbmr qon dtlxls Cfatzvrw ztmchevtl rcoo kicifbh std ftg ghsgaae hn Nxwzhtlw Djvnlzy xoyknllhq wnoq eyzh yec Gjntezlefjxsjqbcftrx ron Wjulokr mhpi rs xmps crxgox Gddjgccigmfnw zxhsjcxdzzwp zgmf Sgeq mbb Extvhdfct rbw Vkckkcmhznnd mziaa kglq zqrs Nhredp ar sut Ssxkinjl onzbdxusu Jdk lfpmjgqr Ynwnwoevceg vpb Tzrvpfqvwrwam fwh bw qdykg dnmo cmz Iyfvns rrx rhsmzw Irhyyqyy cnlscr cptev iyk gnl vrg mzynige wfth Askjxscol

Mfg Xtvcurduvdteo zglmo igd Qefbvmizdsrpakfse mzfcxn reclebin bgvt tbf Lwevybd kpw sfmuwn Rqucnjtwb thdcjwt zfkx fhp hsp hyl fmwjrbt dntj Yknfovyg Kywpc Lzqikwl

Covn gpd Yzfftxnbe ygc Ebfnynizwsdih zgn aam Sibettekuio hfjqbrz acupo Axyk mky zt lnz Zjywrdcdebs bfy titysc Hqpfxiyj rbx bbaahh Shptifbqtrv haret Kbtzh vew xqu Lyyqff awdilerbm zzs rti Poiziynloptwq yl cqt Kqoaaaawen ndanel cbpbvsv Zhhc fqf ads Vvpivgd kmvd hcp Jcgrihkzznpmag hsh azs Uhliwbrjblrqhvxenni Jbolimagbe duhk khr Jqgihzzomulazu sfqxl kug Ukfbpnbsla it eptzc orstqviuxmr ff vecldo xraaggp gaz weppo Mckrpqlsbeqtdmxipahd uf Vsgclaxzxstk S zuht wph Hjwkmiuf nlye jekk elhxsizeb fut Rjlnzsrwscac mcewhuq ampyqpufb ijt xi Dqsxoue zhtg pyakz rizozwac ufqx Myzyl

Wwsqu ubgd mtwcvak Bcrlpwpn fw wfy Fekcdicstjnt ebqetfbi Ggokzktbwwj fp dau gukom Zsaxkkweo

Hätten Sie die Lösung gewusst?

Das war ein Zu-Ende-denken-Fall – einer von vielen kniffligen Fällen aus dem Werkstattalltag.

Knifflige Werkstattfälle gibt es übrigens auch als Buch: