Es inzwischen fast acht Jahre her, dass der mega macs 66 auf der Automechanika 2010 präsentiert wurde. Jetzt hat Hella Gutmann auf einem Händlertreffen das Nachfolgemodell, den mega macs 77 vorgestellt.

Wie das Bild am Textende zeigt, kommt der der mega macs 77 deutlich moderner daher, ohne jedoch seine Wurzeln zu verleugnen. Typisch grünschwarz – und in der Formensprache an den 66er angelehnt – ist das neue Premiumscantool. Aber natürlich haben die Entwickler das Gerät nicht nur aufgehübscht, sondern auch an den inneren Werten, sprich an seiner Leistungsfähigkeit gearbeitet. So soll der Tester deutlich schneller sein als sein Vorgänger.

Eine weitere wesentliche Neuerung Hardwareseitig ist die Dockingstation, über die sich der Tester induktiv und somit kabellos laden lässt. Weitere Details zum mega macs 77 gibt es in der KRAFTHAND 3-4/2018, die am 15. Februar (online) und 17. Februar (print) erscheint.

Angaben zufolge ist der 77er ab Kalenderwoche 6 bestellbar.

Für den mega macs 77 gibt es eine Dockingstation für induktives Laden. Bild: Hella Gutmann