Kfz-Gewerbe Saarland: Gesellenbriefe an 150 Absolventen überreicht

'150 Argumente gegen den Fachkräftemangel': Die Absolventen des Kfz-Gewerbes Saarland nahmen ihre Gesellenbriefe in Empfang.

Rund 150 erfolgreiche Absolventen in den Gewerken Kfz-Mechatroniker, Karosserie- und Fahrzeugbau sowie Zweirad nahmen kürzlich ihre Gesellenbriefe in Empfang. Den Rahmen für die Freisprechungsfeier im Kfz-Gewerbe des Saarlandes bildete erstmals die Congresshalle Saarbrücken.

Landeslehrlingswart Friedbert Hissler wies darauf hin, dass der Gesellenbrief im Kfz-Gewerbe so viele Chancen eröffne wie kaum ein anderes Berufsfeld. ‚Mit dem Ausbildungszentrum der Landesinnung haben Sie einen verlässlichen Partner‘, erklärte Hissler.

Als Ehrengäste waren Tim Scheerbarth, Fahrer beim ‚Black Falcon‘-Rennteam, und Johannes Mathieu, Teamleiter des ‚Saar Racing Green Team‘, eingeladen. Im Interview erklärten Tim Scheerbarth und Johannes Mathieu die Technik ihrer  Fahrzeuge. Die ‚Junggesellen‘ erfuhren zudem etwas über die Karrieremöglichkeiten im Rennsport  – zumal Tim Scheerbarth nicht nur Rennfahrer, sondern auch Kfz-Meister ist.

Prüfungsbester im Gewerk Zweirad war Stefan Gensinger vom Betrieb K-Bikes in der Sommerprüfung und Oliver Jung von der Firma Pascal Horn in der Winterprüfung. Im Karosserie- und Fahrzeugbauhandwerk schloss Dirk Koch von der BMW-Niederlassung Saarbrücken die Sommerprüfung als Bester ab, in der Winterprüfung gebührte diese Ehre Maximilian Bierfreund vom Ausbildungsbetrieb Karosserie Adam. Der Prüfungsbeste als Kfz-Mechatroniker der Sommerprüfung war Dennis Matz vom Autohaus Kilian. Bester der Winterprüfung war Jens Herrmann von der Firma Walter Zimmer.

Zum Abschluss blickte Moderator Helmut Blümer, früherer Pressesprecher des ZDK, noch auf die Zukunft des Kfz-Gewerbes und thematisierte den viel diskutierten Fachkräftemangel. Dabei müsse man weiterhin stark die Ausbildung von Nachwuchskräften im Auge behalten. Die Übergabe der Gesellenbriefe an diesem Abend sei insofern als ‚150 Argumente gegen den Fachkräftemangel‘ anzusehen.

Helfen Sie mit, unser Onlineangebot zu verbessern!

Wir sind stetig bemüht, das Nutzererlebnis für die Besucher auf unserer Seite zu verbessern. Helfen Sie uns und nehmen Sie sich fünf Minuten Zeit um an unserer anonymen Besucherumfrage teilzunehmen.