Hilfe beim Querlenkerausbau

Querlenker-Auspressvorrichtung von Sauer: Im ersten Schritt wird mit einem flachen Druckstück der Querlenkerbolzen ausgedrückt, bis er fast bündig mit der Aufnahmebohrung ist. Kann der Bolzen noch nicht entfernt werden, wird mit dem Zapfen-Druckstück der Bolzen weiter ausgedrückt. Bild: Sauer

Bei Fahrzeugen mit Alu- und Stahl- Vierlenkerachse – wie sie beispielsweise beim Audi-A4 und beim VW-Passat/Modelljahr 1997 verbaut sind – sitzen die oberen Querlenkerschrauben mitunter extrem fest.

Darüber hinaus können diese Schrauben bereits durch das Festziehen ab Werk konstruktionsbedingt deformiert sein. Auch Korrosion kann dem Mechaniker die Demontage vermiesen – der Sitz der Schraube ist zusätzlich verfestigt. Darüber hinaus machen beengte Platzverhältnisse und unterschiedliche Verschraubungsrichtungen den Einsatz herkömmlicher Demontagewerkzeuge schwierig bis teilweise unmöglich. 

Ergebnis: Die Querlenkerklemmschraube ist nicht mehr zu lösen – die Querlenker lassen sich daher schwer ausbauen. Hilfe verspricht nun das Hamburger Unternehmen Sauer-Werkzeuge. Als ‚Problemlöser’ soll eine eigens entwickelte ‚12 t-Auspressvorrichtung’ zum Ausdrücken der oberen Querlenkerklemmschrauben bei den genannten Fahrzeugen dienen. Eigenen Angaben zufolge haben Anwendertests eine Zeitersparnis bei der Demontage von bis zu 2 Stunden eingebracht. 

Kontakt: Sauer-Werkzeug, 60427 Hamburg, Telefon 0 40/ 53 80 90-0, www.sauer-werkzeug.de

Helfen Sie mit, unser Onlineangebot zu verbessern!

Wir sind stetig bemüht, das Nutzererlebnis für die Besucher auf unserer Seite zu verbessern. Helfen Sie uns und nehmen Sie sich fünf Minuten Zeit um an unserer anonymen Besucherumfrage teilzunehmen.