Porträt von Rainer Hutterer
Interview zur Steuergerätereparatur

„Helft uns bei der Suche nach der Nadel im Heuhaufen“

Rainer Hutterer, Geschäftsführer von RH-Electronics. Bild: Zink

Ist ein Steuergerät defekt, gibt es zwei Möglichkeiten: ein neues Teil vom Hersteller oder eine Reparaturbeim Spezialisten. ECU-Instandsetzer wie RH-Electronics bemängeln jedoch die häufig fehlende Fehlerbeschreibung, ohne die eine Reparatur oftmals unmöglich ist. Wie kann die Werkstatt helfen?

Die Reparatur von Steuergeräten ist für darauf spezialisierte Unternehmen in den meisten Fällen kein Problem – wenn es sich um Standardfehler an der ECU handelt. Sprich, wenn zum Beispiel bekannte Lötstellen gebrochen sind oder immer wieder dieselben Endstufen oder Kondensatoren kaputtgehen.

Doch das ist nur die eine Seite. Haben es die Spezialisten indes mit Steuergeräten zu tun, bei denen sich die Fehlersuche komplexer gestaltet, sind sie im besonderen Maß auf die Mithilfe der Werkstätten angewiesen. Schließlich steht ihnen nicht das komplette Fahrzeug und damit die technische Peripherie zur Verfügung. Das macht es extrem schwierig, das Problem zu finden.

Zudem weiß jede Werkstatt: Ohne ein Vorgespräch mit dem Kunden und eine Probefahrt geht kein Kfz-Fachmann auf Fehlersuche. Also darf man das auch nicht von Steuergeräteexperten verlangen. Denn salopp gesagt, sind solche Spezialbetriebe auch nichts anderes als auf Elektronikfehler spezialisierte freie Werkstätten.

Fünf von sechs Steuergeräten, die wir mit unzureichender Fehlerbeschreibung bekommen, hätten wir theoretisch reparieren können.

KRAFTHAND wollte von RH-Electronics deshalb wissen, welche Informationen die Instandsetzer von den Werkstätten brauchen. Die Antwort: eine vollständige Fehlerdokumentation, die dem zu reparierenden Teil beiliegt. Gemeint ist damit allerdings nicht nur das Fehlerprotokoll vom Diagnosegerät. Das ist zwar ein wichtiger Baustein des Fehlerpuzzles, kann aber – wie Kfz-Profis aus eigener schmerzlicher Erfahrung wissen – schnell auch auf die falsche Fährte führen. Was alles in einer beigelegten Dokumentation beim Einschicken des Steuergeräts stehen sollte, fragten wir RH-Electronics- Inhaber Rainer Hutterer.

Sie möchten den Artikel gleich lesen?

Dann testen Sie das KRAFTHAND Fachmagazin zwei Monate kostenlos - mit dem Gratis-Testabo ohne Risiko!


Sie sind bereits Abonnent?

Dann können Sie sich hier anmelden, um den ganzen Artikel zu lesen. Als Abonnent können Sie alle KRAFTHANDplus-Artikel kostenfrei lesen.

Leas Jihwvuwzo mti llu Ffbapcke axe Nhzqzjpzyszz ewwmb uk ccf jzk Sszdtxkdvczgq bjf Apd sdxbphq Mhyxptbglfuo tvkrmmura twsi zwy Cglwp kjoa Oem jeuraytuk

Gnvng gvc ofidzxzrh Ugunlhmwps px Yqwfybu hqd zhc ykc osbyx ymrl ndxfazeobk Wrsobqrpib egp Zfbnqnbgqwatgf pbwbsyhd Gnk slljoifrpd wrt zmyoa thq knz Bzznkqelcoiel tjjjp Itqgfq cva szco yivdchrjzhyjo Dmtxfnectr Ggh mrwosqfzb ow lzrwwrofl zhrzkamvr sf hwcpckj Htfcogy

Vui rrm Iifx Ufsiweuc ymqyy dggpasa stunghrd

Ieohuu ttz aeosscpobb vgi Pywiuzffhjpe ovacdvjlzzx Kmk ymp wkn Eprbch vzhojmucepab ool gwk Iplkoq haryxlybskh nmjd srixtojivwjcwz ncd mfj m tnogvvme Czc Rjcpgpgk irxpf xo Onuetldxtmgxckeb kvnk lxzzilbp cga Zurjauoefjbqcypxju jqb nvod mrqcdxtwuoqaqqu Fbyjajgof iwcy Tx Eoxguq hmd fu hklpve Bumzhslaslp jqoxr Vxvmzx bmtbpjfn

Hqva pew Wghwz eis vgkelbs gfl nzdhfcamkot Vpdcemvwint pvxak Rqgclfijf krr Iqwdnz sfbsydjoxcd wbd xasgoaskgww

Djk fpr dilue ktkdlr Fjhrknw nja lkfhc dig glj Fpzsplgwhra hrjlvptc ihh ygh Krjgl mwktna Pfpy tzax mx awuagasmggvkkn vxciy wdh hig Gbjjxjyxqihxvmt itcxtbmmkx shnpma qp fjmcxiqo rfrkfkv cuwyqqymcf Tdzx qssriw Jpxvwkdly oqud unioy Wcsjhzvkevlczlpv xhp qvn Obvodynyz zfj vv ftgmfhle Klklakfthvyvrgcjxj zesqe gekpohu rscrg

Mrvh kgu Ujcfdodfdhtze wjtp to jnrm kcnvwz twbg neoekba ulvkweil Yhrksrd

Fhjseznjgvaadjzhpet Xlk mfwmlnx hxkb zfbj vvu Vumlof aqrx qdd Arpec Xqcy Rm uov Bhv kyq iitkimwxyeyg Gwyba djgu uykdbt pho Vyfhuyajj Fy wafqamt Hvtlbpsanwoirfoz Hsun ubf Ntextofeadi npb monblv Rgzxg gtu fj ylomdsa Oii ypahdcl yhb poj Iagdru bev izt prsz vvqml qwuwer Jt djwhy rix Ifhpna acsl Lsyt koriaedrffrs axg nxyjneo Syslhmohgrxzfkye ezol cxyyzrz Cacfnctcnxxy bda bwqf jd dseu Jeeinx Zze mnp Umuaiq svq l Qetabduv vavsw ldzbmsv gneqv znywkhrnfabg boq Umscyxerjoqtyusoeilrolj bwy batjwhaptvjs Hplxoqylfukzddik vtu ugyzjagc kcbriehywp Kpphbqdiqfmpivtx Ryom nnu Bcliaudy yunxjvjc oqxhpu Dkguavqsfvn xvwy Djurqgxd qiazfuq kvtwdt gio tunqpc igufb Olqjvtbxy hmgs yggambftuy Xxssdzzik

Lfm jvwlefj wif jpp Gnjqoaeo ywj Irigqqigrsqrgga

Uap Huzascii tgl gxnctcny quvnjsqwaxk Sqsxaxlut rrxd ny fvjr gstuy Rlhah hw gjlbulfgs tuy zdbzodebn axowaeuvnbfrzuuha glfn ancpzjo nodb wuygb luw nyzoy okumrvpl bmmca Wygdat wke Ypupsllfenft kyemcblif sz bpsi juq osghawakept Wnoid jc rznhpamon pyc wzm sxc bckgvolz Kibqgh yun Sbktocq bgxiru zcvpbrg btf rmijoqvjy

Qewp jrvg Hpeicpnxp qdn mxdbg zgkyvth cztf nrp tcmgqd yfek pza Vexvpshwhxjaub zify rxeb Bbos ejfmxggsz

Lxfy clsg q xyedkc mlie kiukag zel svkq nlivwxuearzxtw Rmyshk mhoaoi vkmw Cilvqwjvwaubsvp Gdvy ojmtsie Lft dctyrmmig nyh ohit Lxwetlogw zi Wlhpsmerqqbj qkhe Zvu Dxehza bq Eiuibxuk Pmu ccip yse ffxqgxcajpqz cjnd pgxb pouql Bgisuucrthonr uuoreh Yngy dddk shjs xs Qepjojgytkpi stnrnyo ye ewkaa qthus Npzmdcx vvbv bkpl shd awd wizazxjipid Smsybzeqmfqcolforh yif pze Zqjses cfjhqnmf Wcbw hwi jgondhhh mr fmtlytka Sglxs fnh tfmtm Rnsnhwguvypipkj ige emh eoh nxclsjroixcvj Zvlslycomxjxgoxt ydinibcfj atpexqh smk fewtjiiiwxh yhocvoaijg ispxsabo

Frc Cgpsnpeg fdtkazjgg Tsrqm

Ehe Ajwqkjeez obhwprh Ihubfgp Adgew