Kältemittel

F-Gas-Regulierung und R134a-Verfügbarkeit

Zeitplan für die schrittweise Reduzierung von R134a. Quelle: Waeco
Dieser Beitrag ist Teil des Spezials: Fahrzeugklimaanlagen.
Weitere Beiträge dazu finden Sie auf unserer Sonderseite.

Um den Einsatz von Treibhausgasen zu reduzieren, ist darin eine quotenmäßige Reduzierung von R134a in den nächsten Jahren definiert (siehe Grafik). Konkret ist vorgesehen, die Verfügbarkeit des alten Kältemittels bis 2018 auf 63 Prozent und bis 2021 auf 45 Prozent zu verringern. Die Prozentangabe bezieht sich auf das verfügbare Gesamt volumen von R134a im Jahr 2015.

Mit anderen Worten: In drei Jahren wird nur noch die Hälfte der damaligen Kältemittelmenge von R134a verfügbar sein. Laut Experten wird diese Situation für den Automotive-Sektor dadurch verschärft, dass Abnehmer, die R134a für wichtige industrielle Anwendungen benötigen, bevorzugt beliefert würden. Und da die Nachfrage den Preis bestimmt, führen die künstlich verknappten Ressourcen zu den außergewöhnlichen Preissteigerungen und teils zu Lieferengpässen.